Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Der Islamhetzer Geert Wilders Bekommt das Grüne Licht

Posted by muslimwelt - April 26, 2008

Bismi Allahi Ararhmani Arahim

Die anti-islamischen Attacken des niederländischen Politikers Geert Wilders sind nicht zu verbieten und vom Recht auf freie Meinungsäußerung geschützt. Sagt der Richter von Haag

„Niederländische islamische Föderation“ stellt einen Antrag und wollte dem Rechtspopulisten Wilders unter anderem verbieten lassen, den Koran als faschistisches Buch und den Propheten Mohammed als Barbaren zu bezeichnen. Dies wurde von dem Richter abgelehnt, dass heißt: Jeder darf den Koran als faschistisch und den Propheten Mohammed Möge Allahs Segen und Frieden auf Ihm sein als Barbaren bezeichnen und nicht vergessen, damit die Meinungsäußerung geschützt bleibt. Die Religionsfreiheit und der Respekt und die Würde des Menschen, hier die Würde der Muslime stehen also weit unter der Meinungsfreiheit. Langsam fange ich richtig an zu verstehen was die Meinungsfreiheit bedeutet. Davon Abgesehen geht es nicht um die Wahrheit, sondern um eine propagandistische geäußerte Meinung eines Geert Wilders. Seid wann haben die Andersgläubigen in Europa in der letzen Zeit für die Rechte der Muslime gekämpft?

Lasst uns eine Reise in die Vergangenheit machen. Bestimmt haben sie schon gehört von der UN-Resolution 242 des Sicherheitsrates vom 22. November 1967. Israel wurde aufgefordert, sich aus Gebieten, die im so genannten Sechstagekrieg erobert worden waren, zurückzuziehen. Bis heute hat Israel die UN-Resolutionen nicht befolgt. Hat die UN was gegen Israel unternommen? Das weiß jeder von uns, nein nicht das geringste. Aber wenn es um ein Islamisches Land wie den Irak, Iran, Sudan….geht, da ist die UN aber sehr fleißig mit ihren Sanktionen. http://homepages.compuserve.de/HeppyE/texte/9unisrael.html


Ganz nach dem Motto: „O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer.“ [Sure 5:51]

Das bedeutet soviel wie, wendet euch nicht vertrauensvoll und gutgläubig an sie um Hilfe und Trost. Es ist möglich, dass sie sich gegen euch verbünden als euch unterstützen, oder meinen nur Gutes im Sinn zu haben, in Wirklichkeit in erster Linie nur ihren Interessen dienen, das oft ohne Rücksicht auf Verluste. Dies hat sich leider in der Geschichte oft bewahrheitet. So geschah es mehr als einmal zu Lebzeiten des Propheten, Allahs Segen und Frieden auf Ihm. Trotz Demokratie und Religionsfreiheit kann man da erwarten und darauf hoffen dass wir jemals so akzeptiert werden wie beispielsweise die Juden in diesen Ländern? Das Diskriminierung nicht mehr toleriert wird und mit den Hinweis auf christliche Leitkultur(was auch immer das sein mag) wie im Fällen von Kreuzen in Klassenzimmern und Kopftuchverbot für Lehrerinnen, abgeschrieben wird? Wir werden uns daran gewöhnen müssen für unsere Rechte immer und immer wieder kämpfen zu müssen aber auch das nicht immer unsere Rechte verwirklicht werden. Gerechtigkeit ist und bleibt wohl noch lange ein Fremdwort in dieser Welt.

Ich erinnere mich an einen nationalsozialistischen Propagandafilm „Der ewige Jude“ mit unverhüllt antisemitischer Intention. Der Film kam nach dem ersten Kriegsjahr des Zweiten Weltkriegs im September 1940 in die deutschen Kinos. Er wurde unter der Regie von Fritz Hippler gedreht, wobei Hitler und Goebbels starken Einfluss auf dessen Form und Inhalt genommen hatten. Mit diesem Film sollte die deutsche Öffentlichkeit auf die anlaufende sogenannte Endlösung der Judenfrage (Holocaust) eingestimmt werden. Früher hieß das auch wahrscheinlich Kritik, Provokation, Meinungsfreiheit, aber bitte keine Hetze. Auch Hitler ist in einer Gesellschaft aufgewachsen, in der es bereits schon judenfeindliche unterschwellige Hetze gab. Es war für die Gesellschaft nichts Neues und nur auf so einen Fundament konnte auch die böse und extremistische Saat des späteren politischen Hitlers fruchten.

Das ist was früher passiert ist. Heute sind es Muslime und der neue Propagandafilm heißt Fitna (oder vielleicht „Der ewige Muslim“). Dieses Mal kommt die Hetze nicht aus Deutschland sondern aus Holland und das Ziel ist, Europäer gegen die Muslime anzustacheln und überall Misstrauen gegenüber den Muslimen zu schüren. Dieser sollte auch entsprechende Ressentiments gegen die Muslime und Islam als vorgeblich schädliche „Religion“ beim Publikum wecken – Ressentiments, die durch den Film“ Fitna“ mit scheinbar dokumentarischem Charakter untermauert werden sollten. Der Richter sieht das ganz anders Laut 20min „Das Gericht kam zu dem Schluss, dass Wilders‘ Äußerungen zwar provokativ seien, aber keine Aufstachelung zum Hass oder zur Gewalt gegen Muslime darstellten. Der Abgeordnete begrüßte das Urteil. Als Politiker müsse er sagen können, was er denke.“ Das haben auch die Nazis früher gemacht, sie haben auch gesagt, was sie dachten.

Möge Allah uns Muslime vor den Bösen schützen, uns zu Gerechten machen und uns Gerechtigkeit bringen, Amin.

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: