Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Islamgegner „Sure 8:55 und der Verstoß gegen das StGB“

Posted by muslimwelt - Februar 11, 2008

Bismi Allahi Arahmani Arahim

 

Nach dem ich vor einigen Wochen Lügen von einem Islamgegner unter den Namen Holger Danske, von europenews in meinem Artikel Islamgegner „Sure 66: 2 und der Verstoß gegen das StGB“ widerlegt habe möchte ich heute weiter machen um weitere Hetze und Lügen zu wiederlegen.

Wie so oft ohne das geringste Wissen über die Religion und den Koran fangen Leute, die glauben sie kennen sich besser aus mit der Religion des Islam als die Muslime selbst, an und versuchen den Koran zu kritisieren. Indem man die Gebote Allahs des Allmächtigen mit den Gesetzen und Maßstäben irgendeines Landes oder einer Kultur zu vergleichen. Mit Gesetzen die Menschen schrieben, dann kam jemand nach Ihm und verbesserte dieses Gesetz oder schafft es für immer ab und schafft an seiner Stelle ein neues Gesetz, das zu dem neuen Maßstab besser passt. Wir glauben an einen einzigen Gott, der nicht seine Gesetze mit jedem Jahrhundert ändert, verwirft oder neues hinzufügt. So glauben wir an den Koran, dessen Worte ewig sind und nicht verblassen.

Der Islamhetzer gibt eine Aya (Vers)aus dem Koran wie auch viele Islamgegner auf ihren Seiten diese Aya benutzen und versuchen aus dieser Aya (Vers) ein Verstoß gegen das Gesetz heraus zustellen oder anders gesagt Allah der Allmächtige hat ein Verstoß gegen das Gesetz Art. 4 GG und §166 StGB begangen. Subhana Allah (Preis sei Allah) Hocherhaben ist Allah. Und warum ist diese Aya gegen das Gesetz laut den Islamgegnern? Weil nach ihren Meinungen es eine Verunglimpfung und eine Beleidigung von Allah gegen die Geschöpfe Allahs sei. Oder Es liegt ein besonders schwerer Fall der Störung des öffentlichen Friedens vor. Andere sehen das als Beschimpfung und Volksverhetzung. Denn Volksverhetzung sehe ich nur auf der anderen Seite der jenigen die die Koranverse nicht verstehen und diese missbraucht haben um gegen Muslime zu hetzen. Diese Störung des öffentlichen Friedens sehe ich genau so nur bei einigen Islamhetzern, die sich Islamkritiker nennen.

Die Aya lautet wie folgt Allah, der Mächtige und Majestätische, sagt (in der ungefähren Bedeutung):Als die schlimmsten Tiere (dawaabb) gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden.“ (Koran, Sure 8:55, nach Muhammad Rassoul )

Bevor ich anfange diese Aya zu erklären möchte ich zuerst sagen um den Koran zu kritisieren wie es die Islamgegner machen sollten sie Arabisch lernen. Die Übersetzung auf Deutsch ist nicht der Koran. Um den Koran zu verstehen liest man nicht die Übersetzung, man liest den Koran in seiner Originalen Sprache, die Arabische Sprache. Man muss also arabisch lernen mit allen Buchstaben, Regeln und Grammatik, von A bis Z. Dann schauen wir weiter wie es mit der Kritik weiter geht.

Also Islamhetzer jetzt lernen satt hetzen. Es gibt für diese Aya verschiedene Übersetzungen, die ich jetzt vorstelle um die Sachen deutlicher zu machen.

Wahrlich, die schlimmsten Tiere (dawaabb) vor Allah sind jene, die undankbar sind. Darum wollen sie nicht glauben (Koran, Sure 8,55, nach Ahmadeyya)

Als die schlimmsten Tiere (dawaabb) gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden, – (Koran, Sure 8,55, nach Rudi Paret)

Wahrlich, schlimmer als das Vieh (dawaabb) sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden (Koran, Sure 8,55, nach M. A. Rassoul)

Die schlimmsten Lebewesen (dawaabb) sind nach Gottes Urteil die Ungläubigen, die vorsätzlich nicht glauben wollen, (Koran, Sure 8,55, nach Azhar)

Gewiß, die Übelsten der sich bewegenden Lebewesen (dawaabb) , sind bei ALLAH diejenigen, die Kufr betrieben haben, so verinnerlichen sie den Iman nicht. (Koran, Sure 8,55, nach Zaidan)

Das Original Wort auf arabisch (dawaabb) ist je nach Übersetzung unterschiedlich. Manche haben (dawaabb) mit Tier übersetzt, die anderen mit Vieh, Geschöpf auf der Erde oder bewegenden Lebewesen. auch: die undankbar oder kafir sind. (Anm. d. Übers.)

Dieses Wort „Dawaabb“ oder der Singular „dabba“ tauchen in verschiedenen Suren auf. Zum Beispiel:

in der gleiche Sure 8 in Aya 22 wo Allah, der Mächtige, sagt (in der ungefähren Bedeutung):“ Wahrlich, die schlimmsten unter den Lebewesen (dawaabb) sind bei Allah jene, die taub und stumm sind, jene, die nicht begreifen.

“Dawabb”, Singular “dabba(tin)”, bedeutet wörtlich: “Tiere, die laufen oder kriechen, auch einschließlich des Menschen”.1 Das Wort “Dabbaa“ bezeichnet alle Lebewesen, die sich auf der Erde vorwärts bewegen. Es wird aber selten für den Menschen verwendet, weil es eine Geringschätzung bedeutet.2

Oder in Sure 11:6 wo Allah, der Mächtige und Majestätische, sagt (in der ungefähren Bedeutung): Und es gibt kein Geschöpf auf der Erde(dabbatin), dessen Versorgung nicht Allah obläge. Und Er kennt seinen Aufenthaltsort und seine Heimstatt. Alles ist in einer deutlichen Schrift (verzeichnet).

Noch mal Der Begriff “Dabba“ hier bezeichnet alles, was sich auf der Erde bewegt, darunter Menschen, Tiere, Reptilien und Insekten.

Seine Nahrung ist in diesem Dasein für ihn aufgespeichert und von Allah vorherbestimmt, entsprechend seinem Gesetz, dass der Erfolg sich nach dem Grad der Mühe richtet.3

Vergleiche im Alten Testament: „Wer bereitet dem Raben die Speise, wenn seine Jungen zu Gott rufen und irre fliegen, weil sie nichts zu essen haben?” (Hiob 38:41) oder „… der dem Vieh sein Futter gibt, den jungen Raben, die zu ihm rufen.” (Psalm 147:9).4

 

Hier sieht man die Barmherzigkeit Gottes. Jeder von Allahs Geschöpfen hat seine für ihn bestimmte Versorgung. Und es gibt kein Geschöpf auf der Erde(dabbatin), dessen Versorgung nicht Allah obläge. Der Allmächtige hat sich verpflichtet jedes seiner Geschöpfe zu versorgen. Trotzdem keine kann ihn dafür zur Rechenschaft ziehen wenn ER das nicht tut. der Allmächtige der macht was er will und wann er will und wie er will und keiner kann Ihn zwingen anders zu tun, allein was er will. Er versorgt jeden von uns ob Gläubiger, Ungläubiger oder Leute die Krieg gegen Ihn führen, Hetzer Islamgegner, Islamkritiker, Journalisten, Politiker die Gott lästern, reiche, arme Tiere Insekten, alles was auf der Erde kriecht. Gott hat alle Lebewesen geschafft und auch andere (Lebensmittel) geschaffen damit man mit diesen die Supermärkte ausfüllen kann. Aber wie sehr sind sie dankbar dafür?

Viele werden jetzt fragen ist das möglich? Ja nichts ist vor Allah unmöglich. „Gott schafft ebenso, was Er will; wenn Er etwas beschlossen hat, spricht Er nur zu ihm: „Sei!“ und es ist.“ (Quran, 3:45-47)

Vergleiche Surach 6:59: „Bei Ihm befinden sich die Schlüssel zum Verborgenen; nur Er kennt sie. Und Er weiß, was auf dem Lande ist und was im Meer. Und nicht ein Blatt fällt nieder, ohne daß Er es weiß; und kein Körnchen ist in der Finsternis der Erde und nichts Feuchtes und nichts Trockenes, das nicht in einem deutlichen Buch (verzeichnet) wäre.

Nichts geschieht in Allahs Schöpfung außer mit Allahs Wissen und Wort. Kein Blatt regt sich ohne Seinen Willen. Sein Fortbestand ist in jeder Hinsicht von Ihm abhängig.5

Die Verse mit dem Wort „dawaab „ sind als Metapher zu verstehen, weil logischer Weise diese Menschen auch Menschen bleiben. Sie sind im Vergleich taub und stumm wie die Tiere, die nicht den gleichen Verstand wie wir Menschen haben. Diese, die Verstand haben, ihn aber nicht nutzen um verstehen zu wollen und daher unverständig wie Tiere sind, sind somit vergleichsweise schlimmer wie Tiere bei Allah.

Abû Huraira (ra.) berichtete: Allâhs Gesandter (s) hat gesagt: Der Qur’ân wurde unter fünf Gesichtspunkten herab gesandt: Erlaubtes, Verbotenes, Eindeutiges, Schwerverständliches und Gleichnisse. Erlaubt also das, was erlaubt ist, verbietet, was verboten ist, handelt nach dem Eindeutigen, glaubt an das Schwerverständliche, und laßt euch durch die Gleichnisse belehren.” (Baihâqî)

Wahrlich, die schlimmsten unter den Tieren sind vor Allah diejenigen, die(die Wahrheit) leugnen und deshalbfawerden sie niemals den Iman verinnerlichen. (Sure 8:55)

 

Hier hat die Partikel “fa“ am Anfang des zweiten Satzteils die Bedeutung “und deshalb” (”und deshalb verinnerlichen sie nicht den Iman (Glauben in Islamische Sinn)”), woraus hervorgeht, dass ihr Mangel an Iman an geistige Wahrheiten eine Folge dessen ist, dass sie “dazu neigen, die Wahrheit abzulehnen”. Positiv ausgedrückt besagt dies, dass Iman an ethische Werte von der Bereitschaft abhängt, dieses von ihren positiven Möglichkeiten her zu betrachten und sich die Wahrheit all dessen einzugestehen, was mit anderen empirisch oder intuitiv erfassten Wahrheiten nach bestem Wissen um Gewissen übereinstimmt.6

 

In Ayat 22 in Sure 8 werden uns “die schlimmsten Tiere in Allahs Sicht” vor Augen geführt, die von ihren Fähigkeiten zu hören, zu sprechen und zu verstehen keinen Gebrauch im Dienste Allahs machen, sondern sie im Gegenteil dazu missbrauchen, um Allah zu lästern. Dieselben niedrigen Kreaturen werden hier in einem anderen Licht gezeigt: sie sind sowohl Allah als auch Menschen gegenüber treulos.5

 

Der Ausdruck “dawab” bedeutet zwar “alle Lebewesen, die sich auf der Erde vorwärts bewegen”, doch wenn damit die Menschen gemeint sind, werden sie dadurch implizit mit Tieren auf eine Stufe gestellt. So werden solche Menschen als Tiere bezeichnet, deren Ablehnung der Zeichen Allahs so stark ist, dass sie niemals mu’min werden können.3

“die schlimmsten Tiere in Allahs Sicht” oder die Menschen gemeint sind, werden sie dadurch implizit mit Tieren auf eine Stufe gestellt. Hier haben die Islamwissenschaftler und Gelehrten klar gemacht das es um nur diejenigen, die den Islam ablehnen, bis der Kufr(Unglaube) in ihnen solche Formen annimmt, dass sie nicht mehr den Iman was Glauben bedeutet das heisst an nur einem Gott der Allah ist und Mohammed sein Prophet verinnerlichen können. Sie sind diejenigen, die grundsätzlich ihre Versprechungen und Vereinbarungen nicht einhalten und Allah nicht fürchten.3

 

Wenn eine Person klaut, betrügt, andere sexuell missbraucht oder den anderen Mitbürgern absichtlich Schaden zufügt oder tötet, nennt man diese Person einen Verbrecher. Ein Name, der genau zu dieser Person die diese Verbrechen begeht, passt. Und wenn Leute die den Islam nicht studieren und versuchen gegen Muslime zu hetzen und es liegt ein besonders schwerer Fall der Störung des öffentlichen Friedens vor, diese Leute nennt man Islamhetzer.

Die Leute die den Islam ablehnen, bis der Kufr in ihnen solche Formen annimmt, dass sie nicht mehr das Iman verinnerlichen können. Diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden und Allah kennt sie alle. Oder diejenigen, die Allah nicht fürchten, die von ihren Fähigkeiten zu hören, zu sprechen und zu verstehen keinen Gebrauch im Dienste Allahs machen, sondern sie im Gegenteil dazu missbrauchen, um Allah zu lästern. Dieselben niedrigen Kreaturen werden hier in einem anderen Licht gezeigt: sie sind sowohl Allah als auch Menschen gegenüber treulos. Diese Kreaturen sind “die schlimmsten Tiere in Allahs Sicht” und Allah hat sie mit Tieren auf eine Stufe gestellt. Eigentlich sollte es kein Problem für sie sein, wenn man richtig glaubt, dass sie von Affen abstammen.

Die zweite Aya lautet vie folg: Die Islamhetzer schreiben: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden und Christen): sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“ ( Sure 98, Vers 6)

Hier sieht man wieder wie eine falsche Übersetzungen benutzt wurde und die Hälfte dieses Vers fehlt um den Sachverhalt zu verdrehen, richtig heißt es:

Wahrlich diejenigen, die kaafir WAREN unter den Leuten der Schrift und den Götzendienern, werden ins Feuer der Hölle kommen und dort verweilen. Sie sind die schlimmsten der Geschöpfe. (Sure 98, Vers 6)

 

Diese Ayat will uns sagen, mit der Gabe der Unterscheidung zwischen Recht und Unrecht versehen zu sein und dann die Wahrheit und das Rechte zu verleugnen, ist die schlimmste Art der Unvernunft, die ein mit freier Willensentscheidung begabtes Geschöpf begehen kann. Dies muss notwendigerweise eine Bestrafung nach sich ziehen, einerlei ob der Betreffende sich zu den “Kindern Abrahams” zählt oder zu denen, die durch Christus “erlöst” wurden, oder aber ob er sich nur von den “Naturgesetzen” und seinem Verstand leiten lässt wie ein Heide oder Atheist. Ehre gebührt vor dem Angesicht Allahs nicht einer bestimmten Rasse oder einem Bekenntnis, sondern nur dem aufrichtigen und rechtschaffenen Verhalten.5

 

Wo werden hier laut euren Hetzen die Juden und Christen diskriminiert. Allah der Barmherzige diskriminiert keinen aber seine Strafe für die Kuffar ist hart. Die Gläubigen werden für ihren Glauben und Anstrengungen belohnt. Und die Kuffar bekommen was sie verdienen, ihre Reue wird ihnen dann nicht mehr nutzen und im Höllenfeuer werden sie ewig weilen.

 

Wenn du sähst, wie sie vor dem Feuer versammelt werden und dann sagen: ‘Wehe uns, wenn wir nur zurückgebracht werden könnten! Dann würden wir die Zeichen unseres Herrn nicht mehr leugnen und würden unter den Gläubigen sein!’ (Sure 6:27 – al-An’am)

 

Hört auf euren Herrn, bevor ein Tag kommt – bestimmt von Allah – den niemand abwenden kann. An jenem Tag wird es für euch keine Zuflucht geben, noch werdet ihr irgend etwas ableugnen können. (Sure 42:47 – asch-Schura)

 

Kehrt zurück zu Gott und hört auf gegen Ihn und seine Propheten zu lästern. Man führt keinen Krieg gegen den Schöpfer. Lasst die Finger wovon ihr nichts versteht. An Alle Islamgegner, Islamhetzer, Islamkritiker oder was immer sie sich nennen. Glaubt nicht das Ihr mit euren Mündern den Islam schadet werdet.

Allah der Allmächtige sagt (in der ungefähren Bedeutung): „Sie wollen das Licht Allahs mit ihren Mündern löschen. Doch Allah wird sein Licht vollenden, auch wenn es den Ungläubigen verhasst ist.“ (61:8)

Möge Allah uns vor diesen Hetzern beschützen. Und Ich bete darum, dass unsere demütige Anstrengung von Allah akzeptiert wird, den ich um Barmherzigkeit und Leitung bitte (Aameen).

Quelle:

1 Tafsir Asad

2 Tafsir Al-Manar

3 Tafsir Qutb

4 Tafsir Darjabadi

6 Tafsir Asad

5 Tafsir Juusuf `Allii

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: