Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Die Volksverhetzerin Susanne Winter von der FPÖ

Posted by muslimwelt - Januar 15, 2008

magical-snap-20080116-1048-001.pngIn Österreich hat eine Kommunalpolitikerin von der FPÖ Partei namens Susanne Winter, eine kalte Frau mit kalten Parolen und Hetzen, Millionen von Muslimen zum Kochen gebracht. Sie hat für Aufregung gesorgt, in dem sie den Propheten Mohammed Allahs Heil und Segen auf Ihm, unser Vorbild, unser geliebter Lehrer als „Kinderschänder“ verunglimpfte.

Manche Politiker werden immer respektloser und frecher. Es scheint es gibt nichts mehr was ihnen am meisten Spaß macht, als Muslime zu beschimpfen, zu beleidigen, zu verletzen, und letztendlich Stimmung gegen uns Muslime zu machen.

Die Islamhetzerin will mit ihren winterlichen und stimmungsmachenden Parolen eine Volksverhetzung  gegenüber Muslimen anstacheln, sowie in stiller Hoffnung Straßenschlachten hervorrufen und am Ende mit dem Finger auf uns Muslime  zeigen zu können, wie gewalttätig und aggressiv wir sind.

Noch ins Negative gesteigert wurde in Graz der ungustiös populistische Wahlkampfstil der FPÖ mit ihrer Hetze gegen Muslime. Die Islam Hetzerin Susanne Winter bedient nicht mehr das ohnehin tendenziöse Bild von der „Welle“ der Zuwanderung. Bei ihr muss es ein ganzer „Tsunami“ sein. Muslime werden als Tod und Verderben bringende Katastrophe für Österreich dargestellt. Hier wäre der Tatbestand der Volksverhetzung zu prüfen.

Dass die Möchtegernpolitikerin völlig unqualifiziert den Propheten Muhammad zu diffamieren sucht, zeigt wie Islamfeindlichkeit als politisches Programm laufen soll. Dem entspricht die Panikmache vor einer „Islamisierung“, als sei die verfassungsmäßig garantierte freie Religionsausübung der Muslime bereits ein Angriff auf das Glaubensbekenntnis anderer. Hier tut sich auch die billige Berechnung der FPÖ Wahlkampfstrategen auf: Was sich heute an Schmähungen und Hass gegen Muslime in der Anonymität von Internetforen austobt, findet sich morgen in ihren Parolen – vor allem dann, wenn damit von tatsächlichen gesellschaftspolitischen Diskussionen abgelenkt werden kann. Schließlich läuft derzeit nach einigen traurigen Anlassfällen in Österreich eine Debatte um verbesserten Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch. Das wird auf die „bösen Anderen“ zu verlagern gesucht…

Die Qualität der Diskussion um Themen wie Integration darf unter den Hasstiraden populistischer Parteien nicht leiden. Es wäre zu wünschen, dass sich sowohl die Politik, als auch die Zivilgesellschaft entschieden zu Wort meldet, um die Hetze der FPÖ energisch zurückzuweisen. Ein sachlicher und konstruktiver Diskurs kann dazu beitragen, den gesellschaftlichen Frieden und Zusammenhalt der Gesellschaft zu wahren.

Die Maske dieser Politiker ist endgültig gefallen und die teuflische Fratze, die sich dahinter verbarg, ist deutlich erkennbar geworden

Merkwürdigerweise stammen diese arroganten Worte von einem Parlamentarier eines Landes, in dem die Pädophilen – Menschen die es auf Kinder abgesehen haben -[…], und selbst ein FPÖ-Parteimitglied der Kinderpornographie und Vergewaltigung verdächtigt wird. Der moralische Zerfall dieser Länder verläuft in einem so rasanten Tempo, dass den Politikern nichts anderes mehr übrig bleibt, als mit dem Finger auf andere zu zeigen, um somit von den eigenen kranken und verdorbenen Werten abzulenken.

Noch deutlicher kann sich der Hass dieser Menschen dem Islam und den Muslimen gegenüber nicht mehr äußern. Von den beleidigenden Karikaturen des Propheten bis hin zur Gleichsetzung des Korans mit einem rassistischen Buch ist und jetzt die Rede von „muslimischen Einwanderungs-Tsunami”  und Verunglimpfungen des Propheten den Muslimen nichts mehr übrig geblieben. Die Aussagen dieser Politikerin waren erst der Anfang in diesem gerade begonnenen Medienkrieg gegen den Islam und es bleibt zu hoffen, dass diese Hetzkampagnen der Politiker und der Medien in der Bevölkerung auf Ablehnung stoßen.

Derislam(at) appelliert an Muslime, sich bei dieser Form des in Österreich bewährten Dialogs einzubringen und so jede gewollte Provokation und künstliche Konstruktion von Feindbildern an sich abgleiten zu lassen. Hier gilt es ruhig Blut zu bewahren und sich nicht von drittklassigen Politikerinnen provozieren zu lassen, auch um deren billigen Slogans nicht jene Bedeutung zu geben, die sie gerne hätten.

Ihr die ihr glaubt! Nehmt euch niemanden außer euch zu Vertrauten. Sie scheuen keine Anstrengung, Verderben unter euch zu schüren, und wünschen euer Leid heran. Schon ward Hass aus ihren Mündern offenbar, doch was ihre Herzen verhehlen, ist schlimmer. Wohl machten Wir euch die Zeichen klar so ihr Verstand besitzet. Sieh da, ihr seid es doch, die ihr sie liebt, doch lieben sie nicht euch.(Sure Al Imran, Ayat 118,119)

images.jpg

Politikerin hetzt gegen Islam [J. Paas, ARD Wien]

 

 

images.jpgIslam-Sprecherin: Aufruf zur Sachlichkeit

 

Berarbeitet von Muslimwelt

Quelle:

Muslimrecht

derislam.at

Advertisements

27 Antworten to “Die Volksverhetzerin Susanne Winter von der FPÖ”

  1. silberstreif said

    Liebe Muslime,
    letztlich geht es doch darum, daß Ihr hier nicht erwünscht seid. Wir wollen nicht islamisiert werden, wir wollen nicht von Orientalen demographisch verdrängt werden.

    Glaubt keinem Deutschen oder Österreicher, der das Gegenteil behauptet. Die Leute sind eingeschüchtert und viele trauen sich nicht zu sagen, was sie wirklich denken.

    Unsere Regierungen haben die Masseneinwanderung zugelassen, aber sie haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Die einfachen Deutschen oder Österreicher waren damit niemals einverstanden.

    Wir haben den Fehler gemacht, unsere volksverräterischen Regierungen nicht schon vor Jahrzehnten zum Teufel zu jagen. Aber nun gibt es Anzeichen dafür, daß sich der Wind dreht und viele Deutsche und andere Europäer aufwachen und sich wehren.

    Das beste für Euch, liebe Muslime, wird sicherlich sein in Eure Heimat zurückzukehren. Dort könnt Ihr Euren Glauben ausleben, dort könnt Ihr Euren Staat gestalten.

    Aber hier nicht. Hier ist unser Land und unsere jahrhunderte alte Kultur. Die geben wir nicht auf.

    „Integration“ wird es nicht geben. Dazu seid Ihr zu viele. Wenn es sich nur um eine überschaubare und zahlenmäßig konstant bleibende religiöse Gruppe von ca. 200.000 Menschen in ganz Deutschland handeln würde, könnten wir das ohne Probleme akzeptieren.

    Aber das ist es ja nicht. Ganze Straßenzüge, ganze Stadtteile habt Ihr bereits aufgekauft. In Berlin ist jedes zweite Baby ein fremdes. Wir kennen Euren Plan, uns demographisch zu verdrängen.

    Wir wissen auch, daß Ihr wißt, daß das Gerede von „Integration“ eine Farce ist. Sobald Ihr die Mehrheit habt, sobald Ihr unsere Polizei und Behörden übernommen habt, werdet Ihr von uns die „Integration“ fordern.

    Die Zeit arbeitet für Euch. Ihr müßt uns nur mit Gerede von „Integration“ und scheinbaren Zugeständnissen ruhig halten und noch einige Jahre abwarten, bis Ihr uns völlig unterwerfen könnt.

    Aber so weit wird es nicht kommen. Es reicht jetzt. Fahrt nach Hause und laßt uns in Ruhe. Auf nimmerwiedersehn.

  2. eahlstan said

    Was hat Winter denn so schlimmes gesagt?

    Sie sagte: „Im heutigen System wäre Mohammed ein Kinderschänder.“

    Darüber braucht man nicht streiten, diese Aussage ist unbestreitbar richtig, denn bei uns gilt nicht das Gesetz des Korans, sondern es gelten die von der Regierung beschlossenen Gesetze und laut denen ist der Geschlechtsakt mit einem neunjährigen Mädchen nunmal Strafbar.

  3. muslimwelt said

    Nee sie hat nichts schlimmes gesagt. Sie sagte nur “Mohammed Allahs Segen und Heil auf Ihm war ein Feldherr, der seinen Koran unter epileptischen Anfällen geschrieben hat“ oder Die Stadt werde von einem „islamischen Einwanderungs-Tsunami“ bedroht. So eine Frechheit. Das ist eine klare und deutliche Hetze gegen Muslime.

    Man vergleicht den Islam mit dem heutigen System. Früher, vor 1400 Jahren brachte der Islam Rechte für die Armen und Gott hat die „Zakat“ (islamische Almosenabgabe)als Bestandsteil des Islam festlegt und in den Fünf Säulen des Islam verankert. In dieser Zeit hat nicht mal das Wort Sozialhilfe oder die Grundrechte auf Schutz der Menschenwürde unter (Art. 1 Grundgesetz [GG]) existiert. Erst vor 100 haben hier Leute angefangen sich darüber Gedanken zu machen.

    MFG

    Muslimwelt

  4. FreeSpeech said

    „Erst vor 100 haben hier Leute angefangen sich darüber Gedanken zu machen.“

    Da irrst du. Hilfsgesellschaften sind schon aus dem alten Rom bekannt.

  5. Albert Müller said

    Ganz einfach. Wird Frau Susanne Winter vor österreichischen Gerichten schuldig gesprochen, dann ist sie schuldig, sonst ist sie unschuldig.

    Die Äußerungen mögen beleidigend sein, genauso wie wenn man eine 100 Kilo schwere Frau als „fett“ bezeichnet. Verboten sind sie deshalb nicht. Herzlich willkommen in Europa, wo solche Umgangsformen an der Tagesordnung sind. Wenn man das nicht aushält, sollte man sich besser eine andere Lebensumgebung suchen. Vielleicht den Iran?

  6. Suat said

    Hallo,

    Entschuldigung, mir geht es jetzt nicht so sehr um die rechte Politikerin.

    Mir geht es nur darum-

    Welche Aussagen waren jetzt falsch von ihr? Welche genau?

    Man hat es doch nicht in 1400 Jahren hinbekommen im Islam Religionkritik zu betreiben. Und jetzt müssen wir uns das von einer Ö-Politikerin halt vorhalten lassen.

    WIr müssen unbedingt den Koran in einem Historischen Kontex erfassen. Und nicht gleich jede Kritik mit beleidigtsein kritisieren.

    nix gelernt nach so viel Zeit.

  7. roflen&riflen said

    Das war aber keine gute Replik auf eahlstan… :D Übrigens darf man in Zitate nix reinschreiben, was nicht so gesagt/geschrieben wurde, ich glaube nicht, daß Frau Winter -Segen und Heil auf Ihm- gesagt hat… Davon abgesehen ist sie meiner Meinung nach aber ne bekloppte Trulle und gehört nicht in ein österreichisches Landesparlament.
    greetz

  8. Lu said

    Ihr solltet mal aufhören, euch ständig beleidigt zu fühlen. Diese Frau hat das gesagt, na und? Täglich beleidigen muslimische Scharfmacher die Ungläubigen. Gibts deshalb jeden Tag Todesdrohungen gegen Muslime oder Androhung eines Dhschihad? :-) Seht die Sache mal lockerer, und verurteilt solche Todesdrohungen, statt sie so stillschweigend zu billigen. Denn genau das ist es, was am Ende einer Frau Winter nützt und euch schadet.

  9. thalex said

    Ich wusste gar nicht, dass diese Frau so hässlich ist!!!

    Bitte schauen sie sich den Film an und vieleicht können sie mir einiges erklären was hier gesagt wird. Ich verstehe nur , dass wir auf einen schlechten Weg sind und wir vieleicht einmal aufwachen sollten.
    http://thalex.wordpress.com/die-information/

    Aber ich muss sie warnen, sie brauchen etwas Zeit für diesen Film.

    respektvolle Grüsse Thalex

  10. Felix Marienberger said

    Vielleicht haben die alteingesessenen Bürger Europas ganz einfach Angst vor dem Unbekannten? Wie würden denn die Menschen in islamischen Ländern reagieren, wenn sich Millionen Europäer dort niederließen und Respekt vor ihren Sitten und Gebräuchen forderten? Was wäre denn, wenn sie Werbung machen würden für ihr Christentum oder ihren Atheismus? Was wäre denn, wenn sie Kirchen bauen wollten oder atheistische Kulturzentren gründen wollten?
    Wie wäre es, wenn die Eingewanderten sich mehr mit den Gefühlen der Einheimischen befassen würden?

  11. Dietrich von Bern said

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    In meinem Kommentar von soeben fehlen leider einige wichtige Passagen, die offensichlich bei der Übertragung abhanden gekommen sind. Ich ergänze hier die Passagen:

    Auch die Aussage von Frau Winter, dass Mohammad,der Prophet, mehr als 60 Kriege geführt hat, davon 27 als Feldherr, ist eine geschichtliche Tatsache.

    Sie rufen einerseits, nach den Gesetzen Ihrer Gastgeber- oder Aufnahmeländer, wenn es um „Hetze“ und „Diskriminierung“ gegenüber den Muslimen geht und wollen Frau Winter sogar als „Volksverhetzerin“ an den Pranger stellen. Andererseit verunglimpfen Sie Frau Winter in Photmontage als den Satan in Person. Empfinden Sie das als die richtige Form einer politischen oder religiösen Auseinandersetzung.

    Und was soll die Photomontage implizieren? Etwa die muslimische Praxis, den Teufel symbolisch (oder auch real) zu steinigen. Das wäre Aufruf zum Mord! Und der Religion des Friedens wahrlich nicht würdig!

    Tatsache ist auch, dass seit den 70-er Jahren eine Masseneinwanderung von Muslimen in die EU, die USA und nach Kanada stattgefunden hat, die vielen Bürgern Angst macht, da Sie in Sorge um ihre Identität sind.

    Andererseit ist die Masse dieser Einwanderer – aus welchen Gründen auch immer – integrationsunwillig. Hinzu kommt noch, dass die muslimischen Einwanderer – das gilt zumindest für Deutschland – kaum oder nur marginal über eine vernünftige Schulausbildung oder berufliche Qualifikation verfügen (die Frauen sind sogar mehrheitlich Analphabethinnen), sodass sie auf dem Arbeitsmarkt keine oder nur geringe Chancen haben und daher von der Allgemeinheit, d.h. vom Steuerzahler alimentiert werden müssen.

    Wenn Frau Winter in diesem Zusammenhang von einem „Tsunami“ spricht, halte ich das allerdings für deplaziert. Ihr jedoch „Hetze“ gegen Muslime zu unterstellen ist genau zu überzogen.

    mit freundlichen Grüßen
    Dieter Bachem

  12. muslimwelt said

    Hallo Dietrich von Bern und andere Kommentatoren, die angemessen und sachlich geschrieben haben.

    Sie bekommen „Inchaa Allah“ sehr bald eine Antwort auf ihren Kommentar.

    MFG

    Muslimwelt.

  13. Felix Marienberger said

    Ich würde mich auch über eine Antwort freuen. Der Koran in deutscher Übersetzung steht bei mir in der obersten Buchreihe. Allerdings suche ich nach einer Erläuterung, die ich verstehen kann.

  14. muslimwelt said

    Hallo Felix,

    es freut mich immer wenn ich von Leuten höre, die versuchen mehr über Koran und Islam zu verstehen, was leider nicht immer der Fall ist. Ich meine damit die Islamhasser die Ihr Wissen über Religion bei PI und anderen Islamfeindlichen Blogs(Seiten) sammeln.

    Wenn deine E-Mail, die ich bekommen habe stimmt, wirst du von mit eine Komplette Koranerläuterung bekommen.
    Ich hoffe, dass es dir mehr hilft den Islam zu verstehen. Und das du die Schönheit dieser Religion erkennst. So Gott will.

    Der Erbarmer sagt:“Wenn der Koran vorgetragen wird, sollt ihr ihm Gehör schenken und ihm aufmerksam zuhören, auf daß Gott euch in Seine Barmherzigkeit aufnimmt. „(Sure 7:204)

    Sprich: „O mein Volk, handelt eurem Standpunkt gemäß; (auch) ich handle (so); (bald aber) werdet ihr erfahren über wen eine Strafe kommt, die ihn schänden wird, und auf wen eine ewige Strafe niederfährt.“ Wahrlich, Wir haben dir das Buch (Koran) mit der Wahrheit für die Menschen hinabgesandt. Wer dann rechtgeleitet ist, der ist es zu seinem eigenen Besten; und wer irregeht, der geht dann irre zu seinem (eigenen) Schaden. Und du bist nicht ihr Sachwalter. (Koran 39:39-41)

    MFG

    Muslimwelt

  15. Ertugrul said

    Selamun Aleykum

    Die Drohungen sind nicht ernst meiner sicht. Sie meinen was wäre wenn ich ein Kirche bauen würde in der Türkei .Glauben Sie das in der Türkei keine Kirche gibt ?Glauben Sie auch das es keine Türkische Katholiken gibt da irren sie sich .Wir haben inder Türkei mehr Kirchen als wir in Österreich Moscheen haben.Wir sollen alles locker nehmen meint mann ,Was würde es wenn jemand ihr liebste besprimpfen würde würden Sie es auch locker nehmen ?Wir Leben in Österreich wir sollen uns integrieren und nicht eure Religion annehmen .Das wichtigste ist ich höre mindestens einmal im jahr in den nachrichten das Kinder von Pristern vergewaltigt werden !Sollen wir auch jetzt herumlaufen und schreien die Katholiken sind Kinderschänder!Da sieht mann auch nochmal es gibt immerwieder Schwarze Scharfe egal wo!wenn Sie auch erfahrung hätten in Islam hätten Sie auch gewust das Aise nicht 6 Jahre alt war. Thema zwangseheschliesungen ;nur Die die wirklich nicht mehr im unsere Welt Leben würden behaupten das so einer alter Tradition existiert (Traditionen haben mit Religion nicht zu tun )Türkei ist moderner als Österreich

    MFG
    ORHAN ERTUGRUL

  16. Salam said

    Salamu Alaykum,

    Eigentlich geht es nicht nur darum was die Dame gesagt hat. Zudem vergleicht sie damalige Ereignisse mit heutigem Gesetz. Demnach sollten wir auch Kindermärchen wie Hänsel und Gretel verbieten. Und ganz wichtig mindestens das alte Testament, wobei das neue auch nicht ganz gesetzeskonform ist. Was würde wohl passieren wenn eine Politikerin sich so über die Bibel aufregen würde, oder unsere Märchenwelt anprangern würde. Entweder würde es wildes Empören geben, oder Gelächter. Die Intention war, zu behaupten dass unter Muslimen generell Sexueller Missbrauch vorkommt oder Kinderehen. So ein Populismus ist schon grenzwertig. Erstens gibt es kein Gesetz in Österreich, das Kinderehen erlaubt. Und die Muslime halten sich an die Gesetze. Oder will sie uns hier etwas anderes unterschwellig unterschieben. Na dann wo sind ihre Beweise, dass die in Österreich lebenden Muslime sich gegen dortiges Gesetz wehren und bewusst nicht einhalten, abgesehen von den Verbrechern, die es in jeder Gemeinschaft gibt. Zweitens gibt es sehr wenige Länder in denen Kinderehen noch erlaubt sind. In sehr vielen islamischen Ländern ist der Kinderehe ein Riegel durch Altersbeschränkung vorgeschrieben. 3. sind Kinderehen nicht allein auf den islamischen Kulturkreis zurückzuführen. Sie sollte vielleicht die afrikanischen Gebräuche mancher Stämme und Länder nicht vergessen, sowie die Sinti und Roma, und alle Gegenden , in denen der westliche Einfluß noch nicht angekommen ist, unter anderen bei Teilen der Aboriginies, oder chinesische ländliche Stämme… . Nun all diese sind potentiell gefährlich, wenn ich ihre Logik weiterführe. Nein keine Angst das ist kein Rassismus, nur die Wahrheit, nicht wahr? Es mag türkische Zwangsehen geben, die übrigens nicht islamisch legitim sind, trotzdem sind die Partnerinnen nach Statistiken in der Regel um die 17 Jahre, wenn sie heiraten, oder aus der Türkei kommen. 4. Wo sind ihre Beweise dass sexueller Missbrauch in Familien muslimischer Herkunft, und das in Österreich und nicht in Timbuktu, proportional häufiger auftritt, als in Nichtmuslimischen Familien. Wo sind ihre Statistiken. Es gibt keine. Denn sie schließt von einem 1400 Jahre alten Hadith auf die muslimische Gemeinschaft in Österreich. Ziemlich unseriös, wenn ich Juden nach gewalttätigen Passagen im Alten Testament beurteilen würde. Jeder mag denken was er will über die junge Ehe. Aber es geht hier um Österreich. Und die Muslime haben nicht vor das Ehegesetz dort zu verändern, und wenn, würden sie damit nicht durch kommen, das ist doch wohl klar, noch gibt es Kinderehen in Österreich. Also finde ich es eine Frechheit wenn, sie damit Politik machen will.Und Natürlich ist das keine Volksverhetzung, wir sind doch keine Juden :)

    Es grüßt sie Malik Martin

  17. Servet said

    Wir sollten die FPÖ und Sussi ignnorieren und uns nicht Provizieren lassen. 85% der Österreicher und Österreicherinen vertreten ihre Meinung nicht.

  18. Servet said

    Wie viele Europaische Männer fahren nach Tailand und Vergewaltigen Kinder, lies dir mal die Zeitungen Sussi Winter, dann wirst sehen wer Kinderschänder ist.

  19. Servet said

    Ich mache mir sorgen, auch bei Karikaturkrise hat niemand 3 Monate lang Demostriert.

    Nach 3 Monate wurden Dännische Fahnen Verbrant und Botschaften Angegriffen.

    Die Sussane Winter macht uns zum Zielscheibe, obwohl 85% der Österreicher weder FPÖ noch BZÖ gewählt haben.

    Sie spielt mit unsere Leben, nur wegen ein paar stimmen. Wir muslime sollten uns nicht Provizieren lassen.

    Ich lebe gerne in Österreich, daher möchte ich nicht dass die FPÖ und Sussane Winter Österreich zu Zielscheibe machen.

  20. muslimwelt said

    @11

    Lieber Dieter,

    haben sie schon mal Satan gesehen? Ich nicht. Ich habe ihn nie gesehen und ich weiß nicht wie er aussieht und der jenige der ihn zeichnet oder sagt so sieht Satan aus oder, er hat Satan gesehen ist ein Lügner und daran habe ich nicht den geringsten Zweifel. Sag uns jetzt, wie können sie wissen wie er, Satan aussieht?

    Diese Photo Montage zeigt, dass sie ein fieser Mensch ist und das sie böse schaut, mehr sehe ich nicht. Und Satan sehe ich nirgends geschrieben.
    Also pass auf was du sagst. Und deine Morddrohung-Spekulation kannst du für dich selbst behalten.

    Sie verteidigen diese Volksverhetzerin, das ist ihr Recht und das kann ich voll kommen verstehen. Ich frage mich jetzt, sie als gerechter Mensch und wenn sie sich nicht als gerecht bezeichnen warum reden sie darüber, was gerecht ist und was nicht und was richtig und was falsch ist?

    Haben sie schon mal die gleiche Frage gestellt. Warum haben die Islamhasser den Propheten verunglimpft, in dem sie Ihn in ihren Karikaturen mit einer Bombe im Turban gezeichnet haben oder als Hund mit einem menschlichen Kopf dargestellt?
    Sie reden auch von Masseneinwanderungen von Muslimen in die EU, die USA und Kanada, die vielen Bürgern Angst macht.

    War das nicht die gleiche Angst die die Nazis gehabt haben vor den Juden bis sie entschlossen sie zu vernichten?
    Dann reden sie von vernünftiger Schulausbildung und berufliche Qualifikation und mehrheitlich Analphabethinnen, sodass sie auf dem Arbeitsmarkt keine oder nur geringe Chancen haben.
    Nein Lieber Dieter unsere Schwestern im Islam sind nicht Analphabeten. Unsere Schwestern und Frauen tragen Kopftuch, deswegen macht es eure Gesellschaft nicht leicht für sie, um einen Ausbildungsplatz oder einen qualifizierten Beruf zu finden, aber beim Klo putzen sind unsere Muslimischen Schwestern sehr geeignet.

    Man muss seine Wörter wählen oder man soll wissen was man sagt. Tsunami bringt nur Zerstörung Vernichtung, Trauer, Leid und Gewalt. Uns mit einem Tsunami zu vergleichen ist keine Nette Sache und hat nichts mit Liebe für die Muslime zu tun.

    Muslimwelt

  21. GUSTAV STAEDTLER said

    WAR MOHAMMED EIN KINDERSCHAENDER ODER IST SUSANNE WINTER GEISTIG MINDERBEMITTELT.?
    Islam und Humanismus.

    WAR MOHAMMED EIN KINDERSCHAENDER
    ODER IST SUSANNE WINTER GEISTIG MINDERBEMITTELT.?

    »»:««

    Die oesterreichische FPOE – Spitzenkandidatin Susanne Winter ausserte waehrend der Neujahrsveranstaltung ihrer Partei den Propheten Mohammed provokativ diskreditierend vor rund 3000 Zuhoerern folgendes.:”Der Prophet Mohammed hat als 50 – Jaehriger ein 6 – jaehriges Maedchen geheiratet. Im heutigen System ist dieser Mohammed ein Kinderschaender.”

    »»:««

    Kommentar
    Wenn man im damaligen Orient ein junges Maedchen geheiratet hat, dann hiess das noch lange nicht, dass man mit ihr beischlaeft, sondern, dass man sie in seinen Hausstand aufnimmt, so dass eine derartige Heirat in der Hauptsache ein sozialer und kein sexueller Akt war.
    Sie aber, Susanne Winter, stellen es als eine sexuelle Entartung dar, indem Sie es als “Kinderschaendung” bezeichnen.
    Koennen Sie uns denn dafuer die noetigen Beweise liefern, ab wann und wie oft Mohammed sie sexuell missbraucht hat und ab dem wievielten Lebensjahr er Geschlechtsverkehr mit ihr hatte und wie viele Kinder er mit ihr gezeugt hat vor und nach der Geschlechtsreife des von Mohammed geheirateten 6-jaehrigen Maedchens.?
    Wenn Sie dies alles befriedigend beantworten, um Kinderschaendung damit zu beweisen, dann duerfen Sie ihn auch als Kinderschaender bezeichnen.
    Wenn aber nicht, dann sind Sie hiermit vom Alllerheiligsten Allmaechtigen Gott samt Ihrer ganzen Partei zum totalen Scheitern und zur totalen Verdammnis verflucht.
    Logos Theon.
    OHNE WAHRHEIT IST MAN DER EWIGE VERLIERER.
    WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT.
    Der Allmaechtige Gott allein ist wirklich weise,
    denn Allahs Groesse umfasst auch groesste Weisheit.
    Gustav Staedtler.

    »»:««

    FPÖ-Politikerin bezeichnet Mohammed als „Kinderschänder“

    AFP – Montag, 14. Januar, 16:01 Uhr

    Wien (AFP) – Mit provokanten Äußerungen über den Propheten Mohammed hat die Politikerin der rechtspopulistischen österreichischen FPÖ, Susanne Winter, Empörung ausgelöst. Die Staatsanwaltschaft von Graz leitete Ermittlungen ein wegen Winters Aussage, dass Mohammed „im heutigen System“ ein „Kinderschänder“ sei. Die FPÖ-Spitzenkandidatin für die Gemeindewahl im steirischen Graz hatte damit am Sonntag auf die Ehe des Propheten mit einem sechsjährigen Mädchen angespielt. Zudem bezeichnete sie Mohammed auf dem Neujahrstreffen ihrer Partei als Feldherren, der den Koran in „epileptischen Anfällen“ geschrieben habe.

    In einem Interview mit der Tageszeitung „Österreich“ legte Winter nach und erklärte, dass Kindesmissbrauch bei muslimischen Männern „weit verbreitet“ sei. Zugleich warnte die Politikerin vor einem „muslimischen Einwanderungs-Tsunami“, der Graz bedrohe. In 20 oder 30 Jahren werde die Hälfte von Österreichs Bevölkerung muslimisch sein.

    Die Staatsanwaltschaft in Graz prüft derzeit, ob die Aussagen Winters eine Aufhetzung zum Rassenhass sind, wie ein Sprecher mitteilte. Diese Straftat kann in Österreich mit einer Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren bestraft werden. „Medienberichte haben uns auf diesen Fall aufmerksam gemacht“, sage er. Winter werde in den kommenden Tagen zu ihren Äußerungen befragt.

    Anti-Rassismus-Bewegungen sowie österreichische Parteien reagierten schockiert auf die Äußerungen Winters. „Die Herabwürdigung des Islam durch die FPÖ dreht mir den Magen um“, sagte ein muslimischer Vertreter der regierenden sozialdemokratischen SPÖ, Omar El Rawi, der Zeitung „Die Presse“. Die stellvertretende Vorsitzende der Grünen in Österreich, Eva Glawischnig, bezeichnete Winters Äußerungen als „noch nie dagewesende anti-religiöse Attacke“.

    Die Gemeinschaft der Muslime in Österreich rief in der Tageszeitung „Österreich“ hingegen zur Zurückhaltung auf: „Wir fordern alle Muslime auf, ruhig zu bleiben und sich nicht von drittklassigen Politikern provozieren zu lassen“, sagte eine Sprecherin.

    »»:««

    Kommentar Forts.
    Was meint diese geistig minderbemittelte Populistin der FPOE denn eigentlich mit dem “heutigen System”, da es doch in der heutigen Welt und Zeit immer noch viele verschiedene politische, ideologische und religioese Systeme gibt.?
    In bestimmten Staaten Asiens werden immer noch auch ausserhalb des Islam Kleinkinder verheiratet, so dass man die Aeusserung der FPOE – Politikerin Winter als provokative Hetzpropaganda aus Dummheit und hass gegen den Islam werten muss.
    Derartige Leute wie sie sind als Politiker in jeglicher Beziehung unakzeptabel und unverantwortlich.
    Und im Uebrigen ist das gestrige System nicht das heutige, und das heutige wird nicht das morgige sein.
    *
    Vorsaetzlich Fehler zu begehen
    und ihre Geistlosigkeit zu verspruehen
    das nennen sie Politik machen.
    Gustav Staedtler
    14.01.2008

    !!!. – DIE HEILIGE GOETTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT – .!!!
    !!!. – WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT –
    UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET – .!!!
    !!!. – DIE WAHRHEIT IST UNVERBESSERLICH GENIAL – .!!!
    !!!. – DIE EVOLUTION BEGEHT KEINE FEHLER – .!!!
    © Gustav Staedtler ./.veritasindeum
    !!!.—- VERITAS — VENI — VICI —–.!!!

  22. Dietrich von Bern said

    Liebe Leute von der Muslimwelt,
    danke für Ihre Antwort, es es mir ein Vergnügen mit Ihnen zu diskutieren und Meinungen auszutauschen, auch wenn diese zumeist unterschiedlich sind. Aber so gehört sich das ja wohl unter Diskussionspartnern. Hart in der Sache, aber fair.

    Meine Meinung zu den Äußerungen von Frau Winter habe ich ja schon dargelegt, hierzu sind von ihrer Seite jetzt Argumente gefragt und nicht billige Polemik!

    Natürlich hat jeder seine eigenen Vorstellungen vom Satan und für mich impliziert die Fotomontage den Satan, so wie wir Westler ihnaus der Mythologie kennen. Trotzdem, ob Satan oder nicht,man sollte einen politischen oder religiösen Gegner niemals diffamieren, das untergräbt die Glaubwürdigkeit.

    Ob die Frau Winter tatsächlich ein böser Mensch ist, kann ich aus der Ferne kaum beurteilen. Wie gesagt, sie hat vielleicht aus wahlkamptaktischen Gründen um einiges überzogen, sie aber gleich als „Hetzerin“ hinzustellen ist unsachlich und schädigt u.a. dem Ansehen der Muslime. Sie sollten sich mit den Aussagen der Frau Winther inhaltlich auseinandersetzen.

    Was die berühmten dänischen Karrikaturen Muhammads anbetrifft, finde ich tatsächlich einige geschmacklos und andere wiederum witzig und amüsant. Die Karrikatur Mohammads mit der Bombe fällt bei mir unter die Kategorie geschmacklos. Aber liebe Leute von der Muslim Welt, wir haben schon so viele geschmacklose Artikel, Zeichnungen und Filme von unserem Religionsgründer, Jesus Christus über uns ergehen lassen müssen, ohne dass wir Botschaften angegriffen oder Fahnen verbrannt haben. Es gibt halt bei uns keine „eingeschränkte Meinungsfreiheit“. Man mag das – vor allen Dingen wenn´s unangenhem ist – manchmal beauern, aber Demokratie und Meinungsfreiheit bekommt man halt eben nicht zum Nulltarif! Also liebe Muslime, hier in Europa alles etwas lockerer sehen. Es wird ohnehin auf dieser Welt zuwenig gelacht. Und der gute Prophet war ja auch nur ein Mensch!

    Ja, natürlich rede ich von Masseneinwanderung der Muslime nach Europa, den USA und Kanada. Aber entgegen diesen klassischen Einwanderer-Ländern, die ganz andere Erfahrungen mit Zuwanderung und Integration haben, ist das für uns Europäer Neuland. Wir verfügen auch – im Gegensatz zu den USA, Kanada oder Australien – über eine lange, dreitausendjährige Geschichte, die eine homogene Ethnie und eine christlich-jüdisch, abendländisch geprägte Wertegesellschaft hervorgebracht hat. Und diese Gesellschaft sehen wir durch die ca. 15 Mio Muslime, die bisher in die EU eingewandert sind gefährdet, zumal immer weitergehende Forderungen und religiös begründete Sonderregelungen von uns eingefordert werden, die sie – die Muslime – uns Christen niemals gewähren würden. Da bin ich mir sicher! Wir wollen aber unsere Identität nicht verlieren, das ist ein Recht, was Sie ja auch für sich, die Muslime einfordern!

    Doch,auch wenn es eine unangenehme Wahrheit für Sie ist, die Mehrzahl der nach Deutschland und Europa eingewanderten Muslime ist bildgungfern, schlecht oder garnicht ausgebildet und die Frauen und durch Scheinehen eingewanderten Bräute mehrheitlich Analphabetinnen. Ich könnte Sie jtzt mit Statistiken langweilen, aber das möchte ich mir an dieser Stelle ersparen. Es muss Ihnen doch zumindest zu denken geben, dass von allen in Berlin eingeschulten muslimischen Kindern 95% kein Deutsch konnten. Wie soll da eine vernünftige schulische Ausbildung zustande kommen? Die Kosten dieser verfehlten Poltik der realitätsfernen ehemaligen rot-grünen Regierung haben wir in Zukunft alle zu tragen. Was soll aus diesen Kindern werden? In einer technologisierten,arbeitsteiligen Arbeitswelt.

    Und wir, die Gast- und Aufnahmeländer haben für die Kosten aufzukommen und mithin der deutsche oder europäische Steuerzahler.

    Im übrigen stört mich persönlich nicht, wenn eine Muslima ein Kopftuch trägt, sofern es denn der Ausdruck ihrer persönlichen, religiösen Überzeugung ist und nicht ein politisches, islamistisches Signal. Da wir aber in einer laizistischen Gesellschaft leben, haben Kopftücher in öffentlichen Gebäuden nichts zu suchen, wie das auch in der islamischen Türkei der Fall ist. Da behandelt man die Kopftuchfrage noch sehr viel strenger als im mehrheitlich christlichen Deutschland.

    Wenn Sie glauben,ich würde Muslimas grundsätzlich zu Putzfrauen oder Klofrauen degradieren wollen, dann sind Sie bei mir an der falschen Adresse. Ich freue mich über jeden gutausgebildeten Muslim oder jede gutausgebildete Muslima, die zur Innovation unserer Gesellschaft beitragen können. Leider kommen aber mehrheitlich die falschen Leute aus den muslimischen Ländern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dietrich von Bern

  23. DIENER DES SCHÖPFERS said

    ICH HÄTTE DA MAL EINE FRAGE AN ALLE ISLAMHASSER UND DIE DIE POLITIK VON DIESER POLITIKERIN UND „TOCHTER VON HITLER“ ALS FÜR RICHTIG HALTEN.WAS WÄRE WENN MAN DIE JUDEN BELEIDIGEN WÜRDE INDEM MAN DEN HOCHVEREHRTEN PROPHETEN MOSES UND SALAMON( DIE BEI UNS AUCH SEHR HOCHVEREHRTE PROPHETEN SIND) BESCHIMPFT UND ALS KRIEGSHEEREN UND ALS PERVERSLING DER HUNDERTE VON FRAUEN HATTE. WAS WÄRE DANN MEINE SEHR GEEHRTE ISLAMHASSER? ICH GEBE EUCH DIE ANTWORT UND DIESE WÄRE: DIE RÜCKKEHR IN DIE NAZIZEIT.UND GENAU DIESE ZEIT FINDET HEUTZUTAGE STATT ABER HEUTE SIND DIE MUSLIME DRAN.

  24. DIENER DES SCHÖPFERS said

    BISMILLAH I3AHMAN I3AHIM,

    WENN DIE MEHRHEIT DER SOGENANNTEN CHRISTEN IHRE RELIGION WIRKLICH KENNEN UND PRAKTEZIEREN WÜRDEN WUERDE ES DIESE KONFLIKTE ZWISCHEN MUSLIME UND DIE SOGENANNTEN CHRISTEN NICHT GEBEN.
    AJA DIES WOLLTE ICH NOCH HINZUFÜGEN:
    DAS KOPFTUCH IM CHRISTENTUM:
    (Bibel,1 Korinter 11)

    „Eine Frau dagegen entehrt ihren Mann und sich selbst, wenn sie im öffentlichen Gottesdienst betet (…) und dabei ihren Kopf nicht bedeckt hält. (…) Der Mann soll seinen Kopf nicht bedecken, denn der Mann ist das Abbild Gottes und spiegelt die Herrlichkeit Gottes wider. In der Frau spiegelt sich nur die Würde des Mannes. Der Mann wurde nicht aus der Frau geschaffen, wohl aber die Frau für den Mann.“
    Koran, 33:60)
    „O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, daß sie ihre Tücher tief über sich ziehen sollen. Das ist besser, damit sie erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist allverzeihend, barmherzig“

    In welcher der beiden Religionen ist nun das Kopftuch explizit erwähnt und ein Zeichen der Zweitrangigkeit der Frau, und damit nicht verfassungskonform?

    MEHR BEISPIELE WERDE ICH SPÄTER BRINGEN

    WASALAM MUALAIKUM.

  25. Liberaler Demokrat said

    Die genannte Bibelstelle schreibt auch Männern eine Kopfbedeckung vor und bezieht sich auf den Gottesdienst, nicht auf den Alltag.
    Außerdem hat man im Christentum nach vielen dunklen Jahren erkannt, daß solche Aussagen in ihrem historischen und kulturellen Kontext zu sehen sind. Wer alles Buchstabe für Buchstabe für bare Münze nimmt, ist ein eher einfältiger Mensch, der sich selbst unglücklich macht. Da müssen Sie sich schon an evangelikale Christen wenden, die verhüllen sich, halten Harry Potter für ein magisches Buch und leugnen die Evolution.

  26. KJBinder said

    Liebe Mitmenschen!!!

    Spät aber doch und nur aus reinem Zufall bin ich hierhergekommen und habe dafür umso genauer die ganzen Beiträge gelesen.

    Vielleicht ist es Größenwahn zu meinen das jemand an meiner Meinung interessiert ist, aber na ja.

    Kriege wurden im Namen der Religion, im Namen des Glaubens immer geführt. Hochverehrte Menschen, die Religionen gegründet oder verbreitet haben, mussten zu Lebzeiten leiden und haben uns durch ihr Leiden Erlösung gebracht. „Erlösung“??? Wenn das eine Welt ist die erlöst wurde, na dann danke. Das grundlegenste Problem ist nicht der Glaube. Das Problem sind wir Menschen, die den Glauben vertreten, dafür eintreten und zu oft falsch interpretieren. Der Glaube, wenn er besagt, lebt in Frieden miteinander kann kein schlechter sein. Wie fast überall ist der Anfang, der Grundgedanke gut. Was die Menschen daraus machten war der Fehler. Fehler der Vergangenheit, ok. Was jedoch wir, in dieser heutigen, schwierigen Zeit daraus machen, dass sind unsere Fehler. Wenn Muslime, Christen, Juden und und und nichts aus den Fehlern gelernt haben
    wird weiter in den Namen Allah, Gott, Jahwe und und und gesündigt.
    Wenn das Verständnis und Integration bedeutet gehen wir alle auf eine schlimme Zeit hinzu. Aber das liegt in unser aller Hände, denn bis auf wenige, die vielleicht mächtig sind, will die Menschheit endlich in Frieden leben. Und sollte nicht die Meinung vieler wichitger sein, als die Meinung weniger. Egal wie mächtig und geschickt?
    Vielleicht liest dies wer und vielleicht lese ich ja auch Meinungen darüber.
    KJBinder

  27. lala said

    OHHHHHHHHHH diese frau macht mir angst ihr gesicht gleicht einem teufel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: