Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

War der Prophet Mohammed ein Kinderschänder wie es die Islamhetzer behaupten?

Posted by muslimwelt - Dezember 28, 2007

In einem Islamfeindlichen Blog und unter anderen einen Rassistischen und Volksverhetzenden Blog (PI-Das Affentheater) ist ein Artikel erschienen, der gegen den Islam und Muslime hetzt und versucht den Propheten zu diffamieren und als Kinderschänder darzustellen, in dem die Islamhetzer schreiben, dass der Prophet Mohammed Allahs Segen und Frieden auf Ihn eine sechsjährige geheiratet hat und Allah verlange von ihm dieses Kind zu notzüchtigen.

Komisch dass die Islamhetzer darunter die Affen von PI, Wörter benutzen und nicht wissen was dies bedeutet. Kinderschänder ist jemand, der ein Kind missbraucht oder vergewaltigt. Der Prophet Mohammed Allahs Segen und Frieden auf Ihm war aber mit Aisha rechtmäßig verheiratet. Es handelte sich also um eine ganz normale eheliche Beziehung. Warum alle diese Beleidigungen?

Bedauerlicherweise müssen jene von uns die versuchen, den wahren Islam im Westen zu erklären, oft mit dem Orientalisten W. Montgomery Watt übereinstimmen, der schrieb: Von all den bedeutenden Männern der Welt, ist keiner soviel beschimpft worden wie Muhammed.[1]

Nach dem ich nach der Quellenangabe gefragt habe, antwortete einer von den Kommentatoren von einer Islamfeindlichen Seite und gab mir einen Hadith von Sahih Al-Bukhari der angesehensten Hadith-Sammlung von der Sunna des Propheten und einen angeblichen Ausspruch von Ayatollah Khomeini. Was Ayatollah Khomeini angeht, da will ich nicht viel darüber erzählen. Ich beantworte diese Frage mit einer einfachen Gegenfrage. Ich möchte gern wissen, wo steht im Koran oder in der Sunna des Propheten, dass wir Schiiten bzw. Khomeini folgen sollen?

Der Hadith von Sahih Al-Bukhari lautet wie folgt.

Sahih Buchari Band 5, Buch 58, Nummer 234:
Aisha berichtete: Der Prophet heiratete mich, als ich ein Mädchen von sechs (Jahren) war. Wir gingen nach Median und bleiben im Haus von Bani-al-Harith bin Khazradsch. Dann wurde ich krank und mein Haar fiel herunter. Später wuchs mein Haar (wieder) und meine Mutter, Um Ruman, kam zu mir, während ich in einer Schaukel mit einigen meiner Freundinnen spielte. Sie rief nach mir und ich ging zu ihr, unwissend darüber, was sie mit mir tun wollte. Sie nahm mich an der Hand und ließ mich an der Haustüre stehen. Ich war damals außer Atem, und als mein Atem wieder in Ordnung war, nahm sie Wasser und rieb mein Gesicht und mein Kopf damit. Dann nahm sie mich ins Haus hinein. Im Haus sah ich einige Ansari-Frauen, die sagten: “Beste Wünsche und Gottes Segen und viel Glück.” Dann vertraute sie mich ihnen an und sie bereiteten mich (für die Heirat) vor. Unerwartet kam Gottes Apostel zu mir am Vormittag und meine Mutter reichte mich ihm über und zu dieser Zeit war ich ein neun Jahre altes Mädchen.

Jetzt kommt die Frage warum im allen hetzenden Seiten die Rede von einer Sechsjährigen ist und nicht, dass der Prophet eheliche Beziehungen mit ihr erst unterhielt als Aisha neun Jahre alt war? Sollen wir jemand glauben der den Islam als Lüge erklärt wenn er selbst ein Hetzer und Lügner ist? Ich werde hier ein paar Hadithe wiedergeben um die Sachen deutlicher zu machen.

Sahih Buchari Band 5, Buch 58, Nummer 236:
Hischams Vater berichtete: Khadidscha starb drei Jahre bevor der Prophet nach Medina abreiste. Er blieb dort für etwa zwei Jahre und er heiratete ‘Aisha, als sie ein sechs Jahre altes Mädchen war und konsumierte diese Ehe, als sie neun Jahre alt war.

Sahih al-Bukhari Band 7, Buch 62, Nummer 64

Aisha berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nahm seine Eheschließung mit mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und unterhielt erst eheliche Beziehungen mit mir, als ich neun Jahre alt war.

Von vier Ahadith in Sahih al-Bukhari wurden zwei überliefert von Aisha (ra) (Band 7 Nummer 64 und Band 7 Nummer 65), einer von Abu Hisham (ra) (Band 5 Nummer 236) und einer von Ursa (ra) (Band 7 Nummer 88). Alle drei Ahadith von Sahih al-Bukhari haben Aisha (ra) als Überlieferer. Zusätzlich stimmt bei allen Ahadith in beiden Büchern überein, dass der Ehevertrag stattfand als Aisha (ra) „sechs Jahre alt war“, aber er nicht vollzogen wurde, bis sie neun Jahre alt war. Außerdem wird über einen Hadith mit demselben Text in Sunnan Abu Dawud berichtet.[1] Der Beweis wurde durch diese Hadithe gefestigt, es gibt jetzt nicht mehr viel Raum unter den Hetzern für eine Debatte über das Alter von Aisha (ra). Es sei denn ein von den Islamhetzer beweist, dass in der deutsche Sprache „neun Jahre alt“ etwas anderes heißt als „neun Jahre alt“.

Mohamed hat mit über 50 Jahren die 9 Jährige Aischa geheiratet, war er ein Kinderschänder?

Zur Zeit des Propheten, Möge Allahs Segens und Frieden auf Ihn, war es in der arabischen Gesellschaft üblich Mädchen und Jungen sehr früh zu verheiraten, als sie eigentlich noch Kinder waren. Die Ehe wurde aber nicht vollzogen. Nach einiger Zeit, wenn die Kinder erwachsen waren, konnten sie selbst entscheiden, ob sie die Ehe vollziehen wollen oder nicht. Falls sich die Frau dagegen entschied, wurde die Ehe aufgelöst, noch bevor sie vollzogen wurde. [2] Ich Frage die Islamhetzer ob sie nicht gewusst haben, dass die Mutter der Gläubigen Aisha(ra) schon für AI-Mutaam schon versprochen war.

Nach dem Tod von Chadidscha (r) ging Chawla Bint Hakem zum Propheten (s) und sagte: „Möchtest du dich nicht verehelichen, o Gesandter Allahs?“ Da weinte der Prophet (s) und sagte: „Soll ich etwa nach Chadidscha eine andere Frau heiraten?“[9] Das war seine erste Frage und nicht ja gern aber such für mich ein Kind oder sie soll nicht älter als Neun sein.

Sie antwortete: „Ja, oh, Gesandter Allahs. Wer sorgt denn für das Haus und für die Kinder?“ Der Prophet (s) erwiderte: „Also, wen?“ „Entweder ehemals verheiratet, oder noch nicht verheiratet, wie du willst“ antwortete sie. Er sagte: „Wer ist die, die ehemals verheiratet war?“ „Sauda Bint Zama“ antwortete sie. Sauda (r) war die Frau, die Muhammad (s) vor A’ischa (r) heiratete. Dann fragte er: „Und wer ist die, die noch nicht verheiratet ist?“ „Die Tochter des dir liebsten Menschen; A’ischa Bint Abu Bakr El-Seddik“ sagte sie. Er sagte: „Gehe zu ihren Eltern und sag ihnen Bescheid über mein Werben um A’ischa!“ Chawla ging daraufhin in das Haus von Abu Bakr.

Chawla berichtete von dieser Heirat :” Ich trat in das Haus Abu Bakrs und traf sogleich auf Umm Rumman, die Mutter Aischas, da sprach ich zu ihr: “Oh, Umm Rumman , welche Güte und Segen brachte Allah zu dir” Sie fragte :” Was ist das ?” Chawia antwortete:” Der Gesandte Allahs schickte mich, um Aischa für ihn zu werben.” Um Rumman bat sie zu warten bis Abu Bakr nach Hause käme. Als Abu Bakr heimkehrte , überbrachte ihm Chawia die frohe Botschaft. Abu Bakrs erste Überlegung fand in den Worten Ausdruck: “Eignet sie sich für ihn? Sie ist doch eher die Tochter seines Bruders.”

Mit diesen Worten Abu Bakrs kehrte Chawia zu dem Propheten zurück. Mohammed a.s.s. sandte durch sie an Abu Bakr die Antwort : “Du bist mein Bruder im Islam und ich der deine, deine Tochter eignet sich für mich.” Nachdem Abu Bakr dies gehört hatte, bat er Chawla, Geduld zu haben und zu warten. Dann ging er hinaus, ohne ihr eine Antwort erteilt zu haben. Chawla verstand sein Zögern nicht. Um sie zu beruhigen, erläuterte Umm Rumman ihr: “Nun, A-Mutamm ibn Adi hat für seinen Sohn um Aischa geworben. Bei Allah, Abu Bakr hat noch niemals etwas versprochen und es dann nicht gehalten. [3] Ja dieser Grossartige Mann Abu Bakr mit einem Wort. Den die Islamhetzern als Karawanendieb bezeichneten.

In der Zwischenzeit war Abu Bakr zu AI-Mutaam gegangen und fand dort zunächst nur seine Frau vor. Seine Grüße erwiderte sie mit den scharfen Worten: “Oh, du Sohn von Abu Quhafa (=Abu Bakr), ließen wir unseren Sohn deine Tochter ehelichen, würdest du ihn wohl von seinem Glauben abbringen und statt dessen in deinen Glauben hineinbringen. Abu Bakr gab ihr keine Antwort, sondern blickte zu ihrem Manne, A-Mutamm, hin und fragte : “Was sagt diese (deine Frau)?” A-Mutamm erwiderte :” Sie sagt das, was du gehört hast!” Abu Bakr ersah daraus, daß es wegen der bitteren religiösen Feindschaft- AI-Mutamm mit seiner Familie war einer der schärfsten Gegner des Islam- nie zu einer Ehe kommen würde Seiner Verpflichtung ledig, verließ er das Haus des A-Mutamm und dankte Allah, daß Er ihn von seinem Versprechen befreit hatte. Zurückgekehrt, bat er Chawia, den Propheten zu ihm zu holen, und der Heiratsvertrag wurde abgeschlossen.[3]

Die Mekkaner waren sehr darauf bedacht dem Propheten zu schaden. Was hätte ihnen bessere passieren können als diese Gelegenheit den Propheten, Sallallahu Alahi wa Sallam, als Kinderschänder hinstellen zu können? Sie haben es aber nicht getan. Dies ist ein einleuchtender Beleg dafür, dass diese frühe Heirat absolut innerhalb der allgemein akzeptierten Norm war.[4] Es mag sein das jetzt viele sich Fragen werden, dass man mit 9 Jahren immer noch ein Kind ist.

Aber man vergisst, dass es sich um ein 9 Jahre altes Mädchen handelt, das vor 1400 gelebt hat auf der Arabischen Halbinsel, heute Saudi Arabien. Der Islam hat keine festgeschriebene Altersgrenze für die Pubertät, es variiert bei Ländern und Völkern, aufgrund des Klimas, der vererbten, körperlichen und sozialen Konditionen. Jene, die in kalten Regionen leben erreichen die Pubertät in viel späterem Alter, im Vergleich zu jenen, die in heißen Regionen leben, wo Männer und Frauen sie in einem ziemlich frühen Alter erreichen. „Die durchschnittliche Temperatur eines Landes oder einer Provinz“, sagt der bekannte Verfasser des Buches „Woman“, „wird als Hauptfaktor betrachtet, nicht nur hinsichtlich der Menstruation, sondern im Bezug auf die gesamte sexuelle Entwicklung während der Pubertät.“[9]

Raciborski, Jaubert, Routh und viele andere haben darüber Statistiken gesammelt und verglichen, auf die die Leser verwiesen werden. Marie Espino hat einige dieser Daten folgendermaßen zusammengefasst: (a) Die Altersgrenze des ersten Auftretens der Menstruation liegt zwischen 8 und 17 in der gemäßigten Klimazone. (b) Das Durchschnittsalter variiert weitgehend und es kann angenommen und festgestellt werden, dass je näher man dem Äquator ist, desto früher das Durchschnittsalter der Menstruation.[10]

Aber der Koran erzählt uns von der Ehereife: Ein Muslim gehört zu ihrer Pflicht, ein Waisenkind großzuziehen. Die qur’ânische Rechtleitung zum Thema, Waisenkinder großzuziehen, gilt auch für den Fall unserer eigenen Kinder.

Der Allmächtige sagt: „Und prüft die Waisen, bis sie die Ehereife erreicht haben; und wenn ihr in ihnen Vernunft wahrnehmt, so händigt ihnen ihr Gut aus …“(Sure 4:6)

Mit anderen Worten: “Wenn sie ihre Reife erreichen, beobachtet sie und prüft ihre Intelligenz, um festzustellen, wie weit sie in der Lage sind, ihre eigenen Angelegenheiten zu regeln.” (Maududi). Bis sie die Ehereife erreicht haben. Das heiratsfähige Alter ist gleichbedeutend mit der Volljährigkeit. (Juusuf Ali)

Oder in Sure 24:32 wo Allah sagt:“ Und verheiratet diejenigen unter euch, die ledig sind, und die Rechtschaffenen “As-Saalihiin” unter euren Sklaven und Sklavinne. Wenn sie arm sind, wird Allah sie reich machen in Seiner Güte, und Allah ist Großmütig und Allwissend.

Der Begriff As-Saalihiin” ﯿ ِﺤ ِﻟ ﱠﺼﻟ ا bedeutet hier sowohl moralische als auch gesundheitliche Tauglichkeit für die Ehe, das heißt körperliche und geistige Reife wie auch gegenseitige Zuneigung der Beteiligten.“ (Asad)

Eine der Voraussetzung zur Eheschließung im islamischen Recht ist die Reife zu haben nicht nur körperlich sondern auch geistig. Wenn die geistige Reife nicht erfüllt ist, dann ist die Frau nicht heiratsfähig (Ehereife). Im Falle von Mädchen ist das Einsetzen der Regelblutung der Beginn der körperlichen Reife, bei Jungen der Samenguss. Die Geistige Reife und Intelligenz entwickelt sich ebenfalls in unterschiedlicher Zeit von Person zu Person. Je nachdem kann so eine Neunjährige 12 jähriger oder eine 16 jährige nicht mehr ein Kind sein sondern bereits eine Frau. Wissenschaftlich gesehen ist das Gehirn durchschnittlich bereits mit 15 Jahren vollständig ausgewachsen. Erfahrungswerte und Erziehung spielen bei der Entwicklung und Reife ebenfalls eine bedeutende Rolle. Kinder wurden in der damaligen Zeit bereits an Aufgaben der Erwachsenen herangeführt. Ob im Handel, Kindererziehung, oder Feldarbeit. Demnach war es normal früher zu heiraten als heute üblich. Noch vor 100 Jahren war es auch in Deutschland normal, bspw. mit 14 Jahren zu heiraten. Wichtig ist, dass hier kein Zwang mit im Spiel ist.

Hier gilt der Hadith: “Wahrlich, die Handlungen stehen in Abhängigkeit von den Absichten (Nijjat), und einem Jeden kommt das zu, was er beabsichtigt hat”. (Als Sahih-Überlieferung bei den großen Hadith-Sammlern).

Wer also zum Beispiel die Absicht hat, seine ihm anvertraute Tochter wegen Geld zu verkuppeln, kann kein Wali(Bevollmündigter) im Sinne des islamischen Eherechts sein.

„Eine Frau ohne Ehemann darf nicht verheiratet werden, bis sie zugestimmt hat, und eine Jungfrau darf nicht verheiratet werden, bis sie ihre Erlaubnis dazu gegeben hat.“ (Hadith: Ibn Majah, Abi Daud)

Zusätzlich besagt ein Artikel mit dem Titel „Girls in Puberty“ des staatlichen Gesundheitsamts Australien: Das erste Zeichen der Pubertät ist eine Zunahme des Wachstums: du wirst größer, deine Brüste entwickeln sich, das Haar fängt an zu wachsen an der Scham und unter den Armen. Dies beginnt vom 10 bis 14 Lebensjahr- bei einigen früher, bei den anderen später.[5]

Der Artikel „Physical Changes in Girls During Puberty“ sagt darüber:

Während der Pubertät ändert sich der Körper eines Mädchens, innerlich und äußerlich, in den Körper einer Frau. Die Veränderungen kommen nicht auf einmal und sie geschehen nicht für jeden zur selben Zeit. Bei den meisten Mädchen beginnt sich die körperliche Veränderung um das elfte Lebensjahr zu zeigen, jedoch hat jede ihren eigenen innerlichen Zeitplan der Entwicklung. Es ist normal, das die Änderungen früh im Alter von acht oder neun Jahren beginnen, oder erst mit 13 oder 14. Auch wenn nichts anders aussieht oder sich anfühlt, könnten die Veränderungen im Inneren deines Körpers begonnen haben.[6]

Gehen wir noch einen Schritt weiter, können junge Frauen in dem Alter Kinder bekommen? Selbst heute ist dies problemlos möglich:

BANGKOK, Fr. Ein neun Jahre altes Mädchen, das in der nördlichen Thai Provinz lebt, hat ein Baby geboren, berichteten schockierte öffentliche Beamte heute. Phetchun Behörden sagten, dass sie auf die Situation aufmerksam wurden, als Wanwisa Janmuks 27 Jahre alter Ehemann die Geburt des Babys anmeldete. Er hatte den Beamten gesagt, dass die Mutter selbst 1991 geboren wurde. „Wir waren nicht sicher, ob er uns korrekte Informationen gegeben hatte, also überprüften wir es noch mal mit dem Krankenhaus, wo sie am 26 Feb. entband, die uns ihr Alter bestätigten und dass das Kind ihres war.“, sagte Sasitborn Jai-lem. Sasitborn sagte, dass sie Beamte des Gesundheitsamtes herangezogen hatte, um zu wissen, ob es möglich wäre für solch ein junges Mädchen schwanger zu werden und ein Kind zu entbinden. „Sie sagten uns, dass es möglich ist, wenn das Mädchen gesund ist, und ihr Ehemann sagte uns, dass seine Ehefrau bereits eine große Frau ist.“, fügte sie hinzu. Ein Foto von Wanwisa, welches an ihrem Hochzeitstag gemacht und in der Thai Mattchon daily today veröffentlicht wurde, zeigt, dass sie stämmig gebaut und augenscheinlich viel älter zu sein scheint. Gemäß thailändischem Gesetz können Minderjährige heiraten, wenn ihre Eltern es erlauben.[8]

Kommen wir zurück nach Europa: Belgien: Eine Zehnjährige ist Mutter eines Jungen geworden. Ein zehnjähriges Mädchen schon im Vorjahr einen Jungen zur Welt gebracht. Der Vater des Kindes ist immerhin schon 13 Jahre alt und ist ein Schulfreund der Mutter. Der Arzt, der die jüngste Mutter Belgiens entbunden hatte, erklärt, dass er jedes Jahr mehrere 14-jährige Mütter in Behandlung habe. In den letzten zwei Jahren wurde vermehrt Mädchen ab 14 Jahren die Antibaby-Pille verschrieben. Laut belgischen Krankenversicherung- Statistiken erhielten im Vorjahr 57 Zehnjährige die Pille auf Rezept.[12]

Für Leute, die jetzt sagen werden:“ ja aber wir leben in Deutschland“: Schauen wir jetzt die Geschichte von Luiza 12 Jahre jung an. Deutschlands jüngste Mutter, das Mädchen war im Neunten Monat schwanger. Die Eltern haben angeblich nichts gemerkt. Im Marienkrankenhaus brachte das Mädchen einen gesunden Jungen zur Welt. Der Vater soll 17 Jahre alt sein.[7][…] Der Chefarzt der Frauenklinik des Marienkrankenhauses, Prof. Dr. Peter Scheidel, sagte gestern, daß Luiza die bisher jüngste seiner Patientinnen ist. “Medizinisch” sei die Geburt kein Problem gewesen, sagte der Arzt, aber Luiza sei natürlich sehr geschafft und emotional aufgewühlt. Das Mädchen könne aber in ein paar Tagen das Krankenhaus verlassen.[11] Heute hören wir nichts mehr von Deutschlands jüngster Mutter. Die Sache ist schnell vergessen.

Laut einer Studie des Landauer Sexualforschers Norbert Kluge geht hervor: In Deutschland werden immer mehr Mädchen immer früher schwanger – und treiben immer häufiger ab. Kluge stützt sich auf Daten des Statistischen Bundesamtes. Danach wurden 1996 in Deutschland 9490 Minderjährige schwanger. Im Jahre 2001 waren es bereits 12845. Jetzt hat der Sexualforscher Kluge Alarm geschlagen. Unter den Zehn- bis 14-Jährigen Mädchen hat sich die Zahl der Abtreibungen seit 1996 mehr als verdoppelt – von 365 auf 761 Fälle. Allein im Jahre 2002 stieg die Zahl um 9,3 Prozent. Und das sind lediglich die gesicherten Zahlen. „Es gibt in diesem Bereich mit Sicherheit eine hohe Dunkelziffer“, sagt Kluge.[13]

Eine erwähnenswerte Menge an Kritik im Westen konzentriert sich auf die Heirat des Propheten Muhammed (saas) mit Aisha bint Abu Bakr (ra), da sie in einem recht jungen Alter war. Wenn eine 12 Jährige deutsche freiwillig ein Kind bekommt, und sehr gut sich und das Kind versorgen kann, kann man also nicht automatisch von sexuellen Missbrauch oder Notzüchtigung sprechen. Bei uns gibt es strengere Gesetzte, weil es ja kaum möglich ist, dass ein 16 jähriger Vater seine Familie ernähren kann. Auch gehen Jungen und Mädchen viel länger zur Schule. Ein anderes Gesellschaftssystem zwingt die Menschen heute also zu anderen Maßnahmen. In den entwickelten Ländern ist die Schwangerschaft minderjähriger Mütter mit einem Stigma behaftet und stellt ein soziales Problem dar. Die jungen Mütter sind hier in der Regel nicht verheiratet, stammen aus den unteren sozialen Schichten und die Kinder sind häufiger arm und schulisch weniger erfolgreich als Kinder anderer Mütter.IIn den Entwicklungsländern gibt es die Minderjährigenmutterschaft vorwiegend innerhalb der Ehe und hier ist sie nicht mit einem sozialen Stigma behaftet.[14]

Nicht allein das Gesetz macht den Menschen volljährig sondern auch seine individuelle körperliche und geistige Reife. Warum sonst wird sogar Jugendstrafrecht noch bei Erwachsenen angewandt. In den USA ist man erst mit 21 volljährig. Es handelt sich hier um eine willkürlich an das Gesellschaftssystem angepasste Altersgrenze. Die wirkliche Reife kann aber von der gesetzten Grenze abweichen.

Was die Islamhetzer tun, ist aufgrund des Alters auf die Person zu schließen. Doch sie mutmaßen nur. Sie haben nicht in dieser Zeit gelebt, sie kannten nicht die Weisheit Aishas (ra). Sie kannten nicht ihr Wesen. Sie sehen nur das was sie wollen. Ein Pädophiler wartet nicht, wenn er ein Mädchen schon früher für sich haben möchte. Aisha war die einzige sehr junge Frau des Propheten. Ein kranker Pädophiler nutzt seine Gelegenheit aus, und vergreift sich an vielen Mädchen. Sonst heiratete er auch Witwen und Geschiedene und war zu jeder Frau gleich welchen Alters oder Schönheit gerecht und gütig zu Ihnen. Die Ehen waren keine Lustehen sondern hatten viel weitreichendere Funktionen, und in jeder Ehe von ihm steckt eine Weisheit und wurde von Allah legitimiert. Wir Muslime glauben an die Gesamtheit der Gesetze, und ebenso das Aisha auch mit 9 Jahren zu den Propheten freiwillig gehen mochte, und das sie körperlich und geistig reif war. Wir glauben an den Schutz und die Weisheit Allahs über den Propheten und seine Frauen. Sie waren besonders wie auch unser Prophet Frieden und Segen mit ihm ganz besonders war. Heute ist Aisha (ra) ein Vorbild für Millionen von Musliminnen und gehört zu den Müttern der Gläubigen. Sie überlieferte über 2000 Hadithe und war berühmt wegen ihrer Klugheit.

Welche Weisheit steckt dahinter.

In seinen Kommentaren über die Ahadith Sahih Muslim, welche die Heirat von Aisha (ra) junge Ehe mit dem Propheten (saas) erwähnen, zeigt Abdul-Hamid Siddiqi drei weitere Gründe für die Ehe:

Aishas Heirat mit dem Propheten, in einem frühen Alter, erlaubte ihr Augenzeugin zu sein mit den persönlichen Details seines Leben und nachfolgend in die nächsten Generationen zu tragen. Indem man sowohl  geistlich und körperlich nahe dem Propheten ist, bereitete die Ehe Aisha von jeher vor, ein Beispiel für alle Muslime zu sein, besonders für Frauen. Sie entwickelte sich zu einem Lehrer und Gelehrten, da sie bemerkenswert intelligent und weise war. Ihre Qualitäten halfen dem Propheten bei seiner Arbeit zu unterstützen und die Sache des Islam zu fördern. Aisha, Mutter der Gläubigen, war nicht nur das Vorbild  für Ehefrauen und Mütter, sondern sie war auch eine Berichterstatterin des Quran, eine Quelle der Ahadith und kenntnisreich in islamischen Recht. Sie erzählte mindestens 2,200 Ahadith die Muslimen nützliche Einblicke in das tägliche Leben und Benehmen des letzten Propheten bieten, dass somit die Sunnah von Muhammed bewahrt wird.[15]

In jener Zeit widerlegte die Heirat die Annahme, dass  ein Mann nicht die Tochter eines Mannes heiraten könnte, von dem er erklärt hatte, dass er sein Bruder (nämlich im religiösen Sinne) ist. Seit der Prophet (saas) und Abu Bakr (ra) erklärt hatten einander Brüder zu sein, wurde diese Auffassung abgeschafft. Dies wird im folgenden Hadith bewiesen:

Ursa berichtete: Der Prophet hielt bei Abu Bakr um Aishas Hand an. Abu Bakr sagte: „Aber ich bin dein Bruder“. Der Prophet sagte: „Du bist mein Bruder in Gottes Religion und seinem Buch, aber sie (Aisha) ist rechtmäßig für mich zu heiraten.[16]

Die Heirat beseitigte den heidnischen arabischen Aberglauben, dass es ein schlechtes Omen ist im Monat Shawwal zu heiraten. Sie dachten, dass der Monat ein schlechtes Omen mit sich trägt, da das Wort Schawwal von Shaala abgeleitet wurde, der ein schlechtes Zeichen mit sich trägt. Authentische Ahadith zeigen, dass der Prophet und Aisha (ra) in diesem Lunar-Monat heirateten.[18]

Heute ist Aisha (ra) ein Vorbild für Millionen von Musliminnen und gehört zu den Müttern der Gläubigen.

Der Religion bei Allah ist der Islam. alles andere ist “Gahiliya”, die dunkle Zeit der Unwissenheit vor dem Islam. Und heute in Nichtislamischen Ländern.

Wünschen sie etwa die Richtlinien der Gahiliya? Und wer ist ein besserer Richter als Allah für ein Volk, das fest im Glauben ist?” (5:50)

Es scheint dass Eure winzigen Gehirne nicht und nie auf der gleichen Welle mit dem Islam und Koran übereinstimmen. Was ist, wenn wir es mit euren Büchern versuchen. Nehmen wir die Bibel zum Beispiel:

Den Teil der Bibel den wir uns anschauen wollen, beginnt mit dem 4. Buch Mose

Numeri, Kapitel 31, Verse 17 und 18. Hier befielt Moses (as), Gottes Befehl folgend, allen Israeliten, alle medianitischen männlichen Kinder zu töten. Der Befehl fordert mit folgendem fortzufahren:

Nun bringt alle männlichen Kinder um und ebenso alle Frauen, die schon einen

Mann erkannt und mit einem Mann geschlafen haben. Aber  alle weiblichen Kinder und die Frauen, die noch nicht mit einem Mann geschlafen haben, lasst für euch am Leben! [17]

Glaubt ihr jetzt an die Wahrhaftigkeit des Gottes dieser Bibel und dieser geschriebenen Worte, oder handelt es sich hier doch um eine Verfälschung Gottes Worte.

Man kann nur vermuten, wie die Israeliten bestimmten, wer die Jungfrauen waren. Höchstwahrscheinlich taten sie es bezogen  auf Alter und Reife, in der Annahme, dass alle der weiblichen „Kinder“ die nicht die Pubertät erreicht hatten, Jungfrauen waren. Es ist zu betrachten, dass dies  entsprechend der Bibel, auf Gottes Befehl getan wurde, aus Rache der Israeliten an den Midianitern. Später gibt Gott Moses (as) Anweisungen, wie die Beute aufzuteilen ist, Schafe, Ziegen, Rinder, Esel und Menschen. Bezogen auf den Befehl, wurden „32000 Menschen, Frauen, die noch mit keinem Mann geschlafen hatten“, aufgeteilt.  Dies wurde gemacht, so dass die israelitischen Soldaten diese jungen  Mädchen für sich haben konnten.[18]

Zu einigen dieser präsentierten Punkte  lohnt es sich einige zusätzliche Details

anzugeben. Ein interessanter Artikel über das Alter, in dem Menschen zu biblischen Zeiten heirateten, ist „Ancient Israelite Marriage Customs“ von Jim West, ThD einem baptistischem Minister. Der Artikel gibt an:

Die Ehefrau wurde aus einem größeren Familienkreis genommen (üblicherweise am Beginn der Pubertät, oder in dem Alter  von rund 13), um die Reinheit des

Familienstammes aufrechtzuerhalten.[19]

Dies ist nur ein Hinweis auf die Tatsache, dass der Anbruch der Pubertät als das

Alter betrachtet wurde, in dem junge Menschen heiraten können. Dass Menschen in biblischen Zeiten in  frühen Jahren heiraten konnten, ist weitgehend bekannt.

Während die Bedeutung des Wortes „almah“ diskutiert wird, welches das hebräische Wort für „junge Frau“ oder „jugendliche Frau“ ist, sagt Gerald Segal:

Es sollte zur Kenntnis genommen werden, dass Frauen in biblischen Zeiten, in einen frühen Alter heirateten.[20]

Unser Ziel ist den Islam Nichtmuslimen näher zu bringen und zu erklären. Euer Ziel ist Hetze.

Also noch mal an alle Hetzer der Welt, mein Motto heißt „lernen statt hetzen“. Der Islam ist ein Berg versucht ihn nicht von seinem Platz zu bewegen.

[1] Die Junge Ehe der Aisha(ra) Mutter der Glaubigen von: Abu Iman Abd ar-Rahman Robert Squires S.5

[2] Islam-Kiosk.ch Die junge Ehe der Aisha (ra) – Mutter der Mumin (PDF)

[3] http://www.enfal.de/aisha.htm

[4] http://www.dunia.de/buecher/auszuege-aus-dem-sahih-al-bukhari/die-heirat-nikah.html

[5] http://www.population.health.wa.gov.au/pdfs/files/pubertyingirls.pdf

[6] http://www.chmc.org/aboutchi/infoline/girls.htm

[7 ] http://www.abendblatt.de/daten/2006/03/02/539107.html

[8] AFP, New Strait Times vom 3.10.2001

[9] Herman H. Ploss, Max Bartels und Paul Bartels, Woman, Band I, Lord & Bransby, 1988, Seite 563.

[10] Englische Übersetzung Sahih Muslim, Band 2, International Islamic Publishing House, Riyadh,

[11] http://www.abendblatt.de/daten/2006/03/02/539107.html?s=2

[12] http://www.shortnews.de/start.cfm?id=684084

[13] http://www.heuser-noever.de/html/ih-beachte.htm

[14] http://de.wikipedia.org/wiki/Mutterschaft_Minderj%C3%A4hriger

[15] Sahih Muslim Volumes I-IV mit Kommentaren, Imam Muslim, Abdul Hamid Siddiqi, Kitab Bhavan, 2000

[16] Sahih al-Bukhari Band 7, Buch 62, Nummer 18

[17] Entnommen der Einheitsübersetzung von http://www.bibleserver.com/

[18] Islam-Kiosk.ch Die junge Ehe der Aisha (ra) – Mutter der Mumin (PDF)

[19 ]http://www.theology.edu/marriage.htm

[20] Gerald Sigal, The Jew and Christian Missionary, Ktav Publishing House,1981, Seite 28

Advertisements

38 Antworten to “War der Prophet Mohammed ein Kinderschänder wie es die Islamhetzer behaupten?”

  1. jaene said

    es stimmt also tatsächlich, dass mohammed eine sechsjährige geheiratet hat.
    eure erklärungen dazu sind mehr als peinlich…für jeden der noch klar denken kann.

  2. Dietrich von Bern said

    Hallo,
    jetzt kommt die Diskussion über die Glaubensinhalte des Islam und seinen Propheten doch erst richtig in Gang. Selbst so seriöse Zeitungsorgane wie die FAZ und die Welt versuchen nichts mehr zu verschweigen, zu beschönigen und bringen die Fakten auf den Punkt. Und daran sind die Muslime z.T. selber schuld, weil sie sich jahrzehntelang einer offenen und ehrlichen Diskussion mit dem Totschlagargument „Rassismus“ und „fremdenfeindlich“ entzogen haben. Allen vornweg die pseudo-religiösen und demokratiefeindlichen Muslimverbände, die unisono auch heute noch nicht das Primat der Politik und unsere Verfassung anerkannt haben. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Groteske bei der Islamkonferenz als anschließend der mühsam ausgehandelte Wertekonsens (auf die Verfassung und bürgerlichen Rechte) von den muslimischen Verbänden wieder zurückgezogen wurde. Zurückgezogen wurde auch die Passage, „dass der Islamismus eine Gefahr sei“! Wer so handelt, wird unglaubwürdig und muss sich fragen lassen, welche Ziele denn verfolgt werden. Etwa die „Integration des Westens in das unendliche Universum der Muslime?“ Wie der eloquente Islamo-Faschist Tariq Ramadan unverhohlen fordert. Also eine Integration mit umgekehrten Vorzeichen, d.h. wir, die christliche Mehrheitsgesellschaft, hat sich den Muslimen anzupassen?“ Ist das das eigentliche Ziel? Eine Menge Fakten sprechen dafür.

    Das ist ein unerhörter Anschlag auf unsere westliche Moderne, unsere Aufklägung, Säkularisierung und unsere westliche Kultur und Zivilisation!

    Wie sehr Sie selbst in diesen undemokratischen und rassistischen Denkschemen des politischen Islam verhaftet sind, zeigt Ihr Bezeichnung des pi-new netzwerks als „Affentheater“ und die der User als „Affen“! Das deckt sich doch haargenau mit den Aussagen des Korans zu den <Ungläubigenverleumderischenrassistischen< Anschuldigungen der Frau Winter in Graz.

    Hat sie etwa zur physischen Gewalt gegen Muslime aufgerufen oder gar Mord. Hat sie etwa Unwahrheiten verbreitet, die nicht nachprüfbar wären. Mitnichten!
    Alles was Frau Winter gesagt hat, ist richtig und nachprüfbar!

    Da können Sie noch so rhetorische Verrenkungen machen. Es ist und bleibt eine Tatsache,
    dass der Prophet, das Kind Aisha mit 6 Jahren ehelichte und als sie 9 Jahre war, die Ehe an ihr vollzog. Der Prophet war damals zwischen 50-53 Jahre alt. Nach unserer Rechtsauffassung und in unserem Kulturkreis wird das geächtet und fällt unter die Rubrik „Kindesmißbrauch“!

    Und wenn Sie und Ihre muslimischen Mitstreiter in unseren weistlichen Kulturkreis zu Scharen einwandern, Moscheen bauen, pseudo-religiöse Verbände gründen, Forderungen an die Mehrheitsgesellschaft in Form von religiös begründeten Ausnahmeregelungen stellen und auf Gleichberechtigung drängen, müssen Sie sich auch gefallen lassen, dass man sich mit Ihnen, den Muslimen, und den Inhalten Ihres Glaubens kritisch auseinandersetzt. Und dazu gehört auch das Leben Ihres Propheten, das ja für jeden gläubigen Muslim Vorbildfunktion hat.

    In unseren westlichen Ländern ist es seit der Aufklärung und der wissenschaftlichen Revolution üblich, dass man Dinge hinterfragt, die Inhalte überprüft und sich mit Ihnen kritisch auseinandersetzt.

    Es gibt also für Sie und ihre muslimischen Freunde noch eine Menge zu lernen. Wenn Sie dazu bereit sind, sind Sie endlich in der Realität angekommen und können zur Integration ein Menge beitragen.

    Und wenn Ihnen unser Land, unsere Kultur und Zivilisation sowie die Menschen, die das Land nach einem schrecklichen Krieg wieder aufgebaut haben, nicht gefallen? Nun ja, wir sind ein freies Land mit freien Bürgern und das soll auch so bleiben – es steht Ihnen jederzeit frei, wieder in Ihr Land zurück zu kehren, wo Sie Ihre Sitten und Gebräuche praktizieren können, ohne dafür Kritik zu ernten.

    Dietrich von Bern

  3. Karin Judith said

    Ich habe die Ausführungen dieser Seite mit Interesse gelesen und möchte mich bei Muslimwelt für die Informationen zur Sache bedanken.

    Wie viele, habe auch ich von Frau Winter’s Aussage in den Medien gehört und gelesen und habe mich gefragt was ihre Motivation ist. Völkerverständigung und friedliches Miteinander schließe ich aus.

    Für mich war von Anfang an klar, dass – sofern die Behauptungen überhaupt faktisch richtig sind – die Sache im historischen Kontext zu sehen ist.

    Davon abgesehen, habe ich persönlich bei einem so großen Altersunterschied kein gutes Gefühl – egal bei wem und egal zu welcher Zeit.

    Trotzdem: Auch wenn die eine oder der andere die Ehe zwischen dem betagten Herrn Mohammed und der blutjungen Aisha für sich nicht nachvollziehen kann, gibt das niemanden das Recht sich beleidigend, ja sogar öffentlich kriminalisierend darüber zu äußern und damit alle (anders) Gläubigen zu diskriminieren und sozial auszugrenzen.

    Apropos ausgrenzen, dazu fällt mir der alte, aber immer noch gültige Spruch ein: Teile und herrsche.

  4. […] halber will ich auf einen islamischen Blog verweisen, die einen Rechtfertigungsversuch vorlegt: https://muslimwelt.wordpress.com/2007/12/28/war-der-prophet-ein-kinderschander/ Allerdings argumentiert dieser Beitrag nicht gegen die heutige Rechtssprechung, sondern gegen den […]

  5. helga said

    also erstens möchte ich betonen, dass ich die Rede der Fr. Winter für mehr als Geschmacklos halte.
    Religion als populistisches Parteiprogramm zu verwenden!
    zweitens ich mir völlig bewusst, dass es vor 1500 Jahren sicher noch andere Sitten und Bräuch gab, die in unserer heutigen Zeit anders gesehen werden.
    auch Maria war als sie vom heiligen Geist heimgesucht wurde, noch ein sehr junges Mädchen!
    aber dennoch gebe ich meine Zweifen kund, auch ein 9jähriges Mädchen ist von viel zu jung, für eheliche Vollziehung (um es mal nobel auszudrücken)

  6. Yassin K said

    Salam ailikum

    Ich hab mir den Text durch gelesen und stimme dir ganz zu. Mohamed ist unser vorbild und bleibt unser Vorbild. Auch wie oft sie versuchen uns zu beleidigen,zu kränken und unseren Glauben als dummheit ansehen, bleiben wir trotzdem Unserer Offenbarung die uns Allah sante treu. Wir dürfen nur nicht zusammen fallen und uns den anderen anschließen denn Allah liebt die geduldigen. Und kurz noch zu jaene. Du sagst „eure erklärungen dazu sind mehr als peinlich…“ dann frag ich dich bitte, hast du es nicht kapiert was der Text aussagt? Er sagt aus wie es damals war und wie die Kinder sehr schnell „Zu ERWACHSENEN, körperlich und Geistig, werden können. Und es war Mohammed Diener Allah’S ein schlauer Mann durch die Lehre des Allmächtigen der die Mutter der Gläubigen Heiratete. Dann möchte ich gerne ma wissen zu welchen Menschen du dich dazu zählst zu denen die Klar denken können oder zu denen die nur die Wahrheit verleugnen? He kuck mal sogar Kinder in deinen Augen waren Körperlich und im Kopf so ausgereift wie die heutigen 24 Järigen. Also durch ausmöglich reifer als manch andere hier die den Koran und ihren Propheten beleidigen.
    Zurück zu dem hier.
    Macht weiter so mir gefällt es das in Deutschland für uns Muslime lebende, sich auch die Mühen gemacht werden, dass wir mehr erfahren von unseren Vorfahren und unseren Vorbilder.

    Könnt mich ruhig Kontaktieren und mir Mails schreiben.

  7. DIE WINTER said

    @helga

    Du musst aus muslimischer Sicht folgendes verstehen. Wichtig ist uns nicht das was heutzutage erlaubt ist sondern das was Allah also Gott erlaubt erklärt. Ich denke der Artikel lässt eigentlich keine offenen Fragen. Man muss geistig sowie körperlich heiratsfähig sein.

    Auch wenn du versuchst es nobel auszudrücken, ändert es nichts an der Tatsache, dass den Muslimen nur der Maßstab des Islams zählt, also den Gesetzen Gottes. Das hat also garnichts mit den Sitten und Gebräuchen zu tun, als mit immer geltenden Gesetzen Allahs.
    Und wenn die Frauen heutzutage später reif sind so sind sie nicht heiratsfähig. Besteht nicht der Bedarf an frühen Ehen so werden die Frauen und Männer etwas später verheiratet.
    Meine Oma war auch erst 13 und mein Opa war wesentlich älter. Meine Oma war glücklich bis zum Schluß.
    Also lasst diese Kommentare.

    Ansonsten kann ich nur Allah anflehen, dass er diese Frau Winter und ihre Freunde und Helfer zerstören möge. In diesem sowie im nächsten Leben.

  8. Ich_bin_ein_berliner said

    Dieser Artikel verliert durch die Unsachlichkeiten gegenüber vermeintlichen „Hetzern“ eine erheblichen Teil seiner wissenschaftlichen Glaubwürdigkeit! Auf Emotionalitäten und Seitenhiebe sollte hier wirklich verzichtet werden.

    In den meisten westlichen Verfassungen gilt per Gesetz die Volljährigkeit ab der Vollendung des 18. Lebensjahres. Von diesem Standpunkt aus, „konsumierte“ er eine Minderjährige. Ob das nun Pädophilie ist oder einfach nur eine allgemein akzeptierte Ehe zur Zeit Mohammeds, ist Auslegungssache!

    Was aber nachdenklich stimmen sollte ist, dass Mohammed für die meisten Muslime als menschliches Vorbild gilt. Das bedeutet genau, dass diese Menschen die religösen Gesetze des Islam über die westlichen Verfassungen stellen (siehe Kommentar von Yassin K: “ dass wir mehr erfahren von unseren Vorfahren und unseren Vorbilder.“).

    Wenn nun ein minderjährige Muslima vom Vater als „körperlich und geistige Reif genug“ befunden wird, kann ich mir kaum vorstellen, dass dem Kind ein Mitspracherecht bei der Wahl des zukünftigen Ehemannes eingeräumt wird. Hinzu kommt, dass in solchen Familien der Vater nicht selten züchtigend herrscht, sodass Widerrede ohnehin keinen Zweck hätte.

    Das ist nur ein Beispiel für die Unvereinbarkeit eines unaufgeklärten Islam mit den westlichen Verfassungen und daher muss der Islam immer weiter hinterfragt werden. Dieser Artikel inklusive seiner Kommentare hier, hat diesen Umstand einmal mehr bestätigt!

    Islamkritik sollte sachlich behandelt werden und nicht so verbal gewalttätig abgeschmettert werden: „dass er diese Frau Winter und ihre Freunde und Helfer zerstören möge. In diesem sowie im nächsten Leben.“

  9. Rugger said

    Ich verstehe die Diskussion nicht ganz – Mohammed ist doch wohl eher eine mythische Figur, historisch belegt ist seine Existenz schließlich nicht. Heutige Rechts- und Moralvorstellungen an eine Märchengestalt anzulegen, ist doch etwas übertrieben.

  10. Alex 60 said

    Die Winter sagt:
    „Ansonsten kann ich nur Allah anflehen, dass er diese Frau Winter und ihre Freunde und Helfer zerstören möge. In diesem sowie im nächsten Leben“
    Denn Islam heisst ja Frieden, gelle? Todesfrieden?

    In der Bibel steht allerdings du sollst auch deine Feinde lieben. Und genau wgen diesem Unterschied kann es kein friedliches Zusammenleben der Muslime in D geben.
    Der Koran ist, so wie er heute besteht, nicht mit dem Grundgesetz vereinbar!!!

  11. muslimwelt said

    Liebe Kommentatoren,

    die Kommentare die sich wiederholen werden nicht veröffentlicht.

    Muslimwelt

  12. muslimwelt said

    @2

    Hallo,
    Ich möchte gern wissen auf welchen Islamischen Schulen studiert haben und seit wann kennen sie sich mit der Arabische Sprache aus? Was die Seriosität der FAZ und der Welt angeht, das ist deine Meinung. Diese Zeitungsorgane sehe ich alles anders als seriös, zumindest was die Berichterstattung über den Islam betrifft.

    Sie reden von Demokratie. Was verstehen sie unter Demokratie?
    Reden sie von der Amerikanischen http://www.freace.de/artikel/200701/200107a.html oder der Israelischen http://www.free-blog.in/INews/27915/Israel+ein+demokratischer+Staat%3F.html Demokratie? Was ist Demokratie überhaupt?

    Es gibt viele Islamische Länder, die „Demokratisch“ wie sie das nennen, regieren. Eines müsst Ihr endlich verstehen. Eure Politiker und Verfassung sind nicht gegen Leute die unehrliche Sex machen. Jeder ist frei und kann mit jeden Sex machen will wann er will, in Islam es ist verboten. Sex ist erst erlaubt nach der Eheschließung. Genau so ist es in eurer Gesellschaft erlaubt Schweinefleisch zu verzehren, sowie das Konsum von Alkohol ein Volksdroge Alkohol wie sie manchen bezeichnnen http://www.zum.de/Faecher/kR/BW/wagner/alko1a.htm. Gott hat uns das alles verboten, genauso hat der Allmächtige das Verbot von halbnackt herumlaufenden Frauen und Männern oder von FKK, was man hier finden kann, herabgesandt. Das sind alles nicht unsere Werte und das ist unter unserem Niveau. Wir Muslime wollen das nicht und akzeptieren das nicht. Sollen wir das gleiche machen wie Ihr? Sollen wir das gleiche Leben führen wie ihr lebt? Ist das Anpassen?

    Der Allmächtige hat uns von euch schon gewarnt in dem ER sagt: „Die Juden und Christen werden nicht mit dir zufrieden sein, solange du nicht ihrem Bekenntnis folgst. Sag: Die rechte Leitung ist (allein) die von Allah. Solltest du aber nach (all) dem Wissen, das dir (von Allah her) zugekommen ist, ihrer (persönlichen) Neigung folgen (und den wahren Glauben aufgeben), dann hast du Allah gegenüber weder Freund noch Helfer.“(Sure 2:120)

    Nur wenn die Muslime sich entschließen würden, Christen oder Juden zu werden, bzw. bildlich gesehen Kirchen besuchen, würden sie von diesen in Ruhe gelassen werden. Wir leben aber nicht in einem christlichen Land sondern in einem demokratischen freiheitlichen Land. Das heißt jeder ob fanatischer Christ oder Zionist, Scientologe und Muslime müssen sich an die Gesetze halten. Wir werden nicht mehr nur allesamt wegen Taten einiger Muslime verurteilt, sondern weil wir fremd aussehen. Wie oft hetzt man gegen kopftuchtragene Frauen, doch sie haben niemanden etwas getan. Orthodoxe Juden tragen auch Kopftücher. Doch wir sind anscheinend einfach zu viele, die Menschen wollen nicht das fremde. Moscheen bedrohen niemanden, sie machen aber den Islam sichtbar, also wieder sieht man das fremde.

    Die Muslimverbände machen ihre Arbeit, und sie versuchen eine Brücke zu schlagen. Anstatt Fortschritte zu loben, wird alles klein gemacht. Man kann es also nie recht machen, für Leute die sowieso den Islam hassen. Und als Aussenstehender kann man sich wohl kaum ein Urteil bilden ob Muslimverbände pseudoreligiös sind. Noch sind sie demokratiefeindlich, das sind einfach haltlose Unterstellungen. Ihr habt einen eigenen Islam, den wir Muslime nicht mit euch teilen. Ihr habt einen Pseudogewaltätigen Islam, ihr lest schlechtes aus den Koransuren, die ihr nicht einmal versteht. Wir lernen und lieben den Islam und die Weisheit in unserer Religion. Wir können unsere Religion deuten, und wir werden die Koranverse nicht missinterpretieren, oder schlechtes oder gewalttätiges gegenüber Unschuldigen herauslesen, weil ihr es euch wünscht. Nein unser Islam ist Gerechtigkeit. Ich bin einzig froh, dass die Hasser sich nicht Muslime nennen, denn nach ihren Islamvorstellungen wären die Islamhasser die gefährlichsten, gewalttätigsten und schlimmsten Tyrannen unter allen Muslimen.

    Also ich bitte sie, vergleichen sie nicht den Volksverhetzenden und Rassistischen Blog bei PI mit Muslimwelt. Wir Muslime kennen das Wort Rassismus nicht.
    Jetzt komme ich zum Thema Rassismus. Der Islam ist die Religion der Einheit Gottes und der Gleichheit der Menschen wo der Rassismus keinen Platz hat. Trotz der Unterschiede zwischen Menschen sollten sie einander helfen, um gegenseitige Verhältnisse aufzubauen und Mitgefühle zu erwecken. Unterschiede in Farbe, Rasse und Kultur sind in den Lehren des Islam unbekannt, wo die ganze Menschheit eine Familie bildet.
    Dem Islam ist sogar gelungen, die Schwarzen und Weißen zu einem brüderlichen Bund zusammen zu schmelzen. Dieses Kapitel im Koran zeigt uns wie der Islam sich von Rassismus distanziert und das der Angesehenste Mensch bei Gott ist nicht der Weiße oder Schwarze mit eine Glatze oder Haare, Araber oder Europäer, sondern der Gottesfürchtigste.
    Haben sie schon mal von dieser Sure gehört oder sucht ihr gern nach angeblichen gewalttätigen Stellen in Koranübersetzungen?
    Der Allmächtige sagt in Sure (49:13 al-Hugurat) „O ihr Menschen, Wir haben euch von Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, dass ihr einander kennenlernt. Wahrlich, der Angesehenste von euch ist vor Allah der, der unter euch der Gottesfürchtigste ist. Siehe, Allah ist Allwissend, Allkundig.“
    Für die blinden Affen von PI, die Ihren Herrn Stefan folgen gibt es kein passendes Wort für dieses rassistische Netzwerk habe ich nicht besseres gefunden als „PI das Affentheater“. Es geht hier nur um PI Unterstützer und nicht um alle Deutsche. Ich habe dieses Wort bewusst als Provokation gewählt, damit sie fühlen wie wir uns fühlen durch ihre Bezeichnungen.
    “Wer den Koran oder den Propheten Mohammed beleidigt, beleidigt auch die europäischen Werte und Normen in Sachen Respekt vor dem Glauben des Anderen.”

    Es geht hier um die Hetzer, die jeden Tag unsere Religion und Prophet beschimpfen, unsere Brüdern und Schwestern fotografieren, in Blogs stellen und anfangen sich über uns lustig zu machen. Es geht hier um die Rassisten, die die ganze Muslimische Gemeinschaft Musel oder ZiegenFxxx nennen. Das sind die Affen weil sie sich auch wie Affen benehmen. Ein vernünftiger Mensch sagt so etwas nicht. Es scheint, dass sie nur das Wort Affen stört, aber was die Hetzer sagen ist ganz in Ordnung.

    sie Sagen auch„Das deckt sich doch haargenau mit den Aussagen des Korans zu den <Ungläubigenverleumderischenrassistischen<“ Wo den zeigen sie es uns?
    Fast immer die gleichen Behauptungen und Hetze, mehr sehe ich nicht.
    Ich denke Deutschland weiß noch gar nicht was es will. Wenn es ein säkulares und freiheitliches Land darstellen möchte, dann muss man sagen, allen Religionen gleiche Rechte. Und die Menschen müssen lernen, dass es Deutschland offen sein will für Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen. Das heißt nicht, dass jeder seine eigenen Gesetze hat, sondern dass wir ein gemeinsames Gesetz haben, so wie jetzt. Selbst wenn es 40% Hindus hier geben würde, mit ihren Tempeln und alles. Aber das ist schwer zu akzeptieren, es ist ja fremd, und viele haben Angst dass sich das Land verändert. Ich wage auch zu bezweifeln dass es die Menschen leicht akzeptieren könnten, wenn hier 50 % Juden leben würden. Darunter viele Orthodoxe. Dann verändern sich die Straßenbilder. Vielleicht würde es mit Juden klappen, weil sie fürchten, wieder einen gewaltigen Fehler zu begehen. Viele Menschen verteidigen jetzt ihre Christlichen Werte. Und man spricht von christlich, natürlich die Juden nicht zu vergessen jüdischer Kultur. Vielleicht wollen die Menschen auch einen Christlich demokratischen Staat, indem gesichert ist, dass die Christen immer die Mehrheit innehaben werden. Das ist meine Meinung. Übrigens ist die USA ein sehr gutes Beispiel wie Menschen unterschiedlichster Kulturen zusammenleben. Chinatown wird dort als eine Touristenattraktion und Bereicherung angesehen. Hier dagegen wäre es eine gefährlich verdächtige Paralellgesellschaft.

    Es ist eine Tatsache die junge Ehe, und das leugnen wir nicht. Wir leugnen auch nicht die Vorraussetzungen für eine Ehe, die geistige und körperliche Reife, ebenso die Einwilligung der Frau. Noch machen wir keine Spekulationen oder Bilder über das Sexleben der Muslime, oder wie jemand sich gefühlt hat oder aussah, wenn es dazu keine Aufzeichnungen gibt. Nach unserer Rechtsauffassung gab es vor 1400 Jahren noch kein deutsches Grundgesetz. Es ist mir egal, was es nach heutigem Recht ist, wichtig dass wir nicht die Gesetze übertreten. Eigentlich missbrauchen sich hier die Kinder gegenseitig nach der Logik deutscher Justiz. Bei uns ist es eine Sünde Unzucht(Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe) zu begehen. Die Ehe ist dafür geschaffen um uns vor dieser Sünde zu schützen. Und Sex heißt in unseren Augen Verantwortung. Die Ehe ist die Sicherheit dafür. Aber sie können glauben was sie wollen.

    Wir fordern einzig und allein rechte die jeder Glaubensgemeinschaft zustehen. Ich verstehe schon es sind einfach zu viele Muslime, und dann konvertieren auch noch Deutsche, wo will man die denn hinschicken. Es ist also nix gegen uns, solang man nichts vom Islam sieht und hört. Nun wenn wir Hinduisten wären, träfe uns das gleiche, überall findet man schließlich wie sagt man „ Leichen im Keller“. Was sollten wir noch mal aus der Geschichte lernen? Achso, nicht gegen Juden hetzen oder sie vertreiben und sonstiges, das war’s schon, man muss ja nicht unbedingt übern Tellerrand hinaus schauen. Sollte man ihnen jetzt religiöse Freiheit zu sprechen? Na, aber dann doch lieber nicht für alle. Gerade jüdisch orthodoxe Frauen haben mit Muslimen einiges gemein. Auch Jüdinnen freuen sich, wenn sie nicht wegen ihres Kopftuchs angemacht werden, oder das es Frauentage in Schwimmbädern gibt. Bei Muslimen spricht man aber gleich davon, die Gesellschaft würde sich nach den Muslimischen Sitten verbiegen. Noch eins, hier herrscht Kapitalismus. Das verbiegen vieler Organisationen(bspw. Sparschweine in Banken abschaffen- mir isst es egal, und es sind ja keine echten Schweine) hat also oftmals nur einen Hintergedanken, nämlich das erreichen von Kunden, letztendlich mehr Geld. So schlicht und einfach ist das. Wussten sie nicht? Geld regiert die Welt. Und Kapitalismus ist keine islamische Erfindung.
    Sie sagen auch:“ Es gibt also für Sie und ihre muslimischen Freunde noch eine Menge zu lernen. Wenn Sie dazu bereit sind, sind Sie endlich in der Realität angekommen und können zur Integration ein Menge beitragen.“

    Selbst verständlich sind wir bereit zu lernen was Technik angeht bin ich ganz einverstanden. Da müssen wir viel von euch lernen aber nicht wie wir unsere Töchter und Schwestern halbnackt in Diskos schicken.

    Können wir nicht einfach in Ruhe unsere Religion praktizieren ohne beleidigt zu werden?
    An alle Islamhetzer der Welt, benehmt euch letztendlich wie Menschen.
    Zur Kritik ist zu sagen, dass man hinterfragen muss, leider neigt der Mensch dazu, dass zu sehen was er will. In Sachen des Islam sollten also Islamgegner ihr Wissen hinterfragen. Denn Muslime wissen über ihre Religion Bescheid und verstehen sie. Sie sollten den Islam auch erklären. Oder würden sie einen Katholiken fragen, ob die Protestanten gut sind? Seine Meinung muss letztendlich jeder selbst bilden. Da kann man nicht 100% konform gehen.

    Muslimwelt

  13. Dolf said

    Ist denn das so schwer zu verstehen? Es geht nicht um ein juristisches, sondern um ein ethisches Problem. Ein sechsjähriges Kind ist, zumindest nach europäischer Auffassung, noch nicht in der Lage, kompetent selber über seine Interessen zu wachen und sich ggfs. einer Entscheidung von Erwachsenen zu wiedersetzen; deshalb liegt das Heiratsalter in Deutschland bei 16 Jahren. Der Gesetzgeber nimmt stellvertretend die Interessen des Kindes wahr und verbiette deshalb jüngere Heiraten.

    Die Frage ist vielmehr, was zählen der Wunsche eines 50jährigen Mannes nach einer Kinderbraut und was zählt der Schutz eines Kindes vor Missbrauch seiner Interessen (z.B. sich seinen Partner frei zu wählen, und zwar dann, wenn es intellektuell dazu in der Lage ist)?

    Wenn man ganz einfach davon ausgeht, dass alles, was Mohammed getan und gesagt hat, unkritisierbarer Maßstab des Handelns für die Gläubigen sein muss, erklärt man die rechte des Kindes für nichtig und unterwirft es der Gewalt. Ein zutiefst unmoralisches Verhalten!

  14. audioadsblog said

    Der Beweggrund, aus dem Frau Winter diese Dinge gesagt hat, ist völlig zweifelsfrei unseriös und Frau Winter ist meiner Meinung nach auch nichts weiter als eine rechtsextreme Spinnerin.

    …..von Mulsimwelt gelöcht

    Und gerade was religiöse Ansichten und Gebräuche angeht ist es sogar ein MUSS diese zu hinterfragen und ggf. anzupassen. Hätten wir das nicht getan, würden es die Inquisition heute noch in der Form wie im Mittelalter geben und wir würden unschuldige Frauen als Hexen verbrennen, Ketzer foltern etc.
    Was ich jetzt viel interessanter finde ist, warum sich die muslimische Gemeinschaft damit nicht wertfrei auseinadersetzen kann, sondern sich wieder beleidigt, angegriffen, diskriminiert, verhetzt und was weiß ich noch alles sieht? Warum muss Frau Winter jetzt um Ihr Leben fürchten, obwohl Sie lediglich Ihr Recht auf Meinungsfreiheit ausgeübt hat?

    und @muslimwelt, ich empfehle damit aufzuhören alles und jeden, der eine nicht Islamkonforme Meinung vertritt und diese auch kundtut, als Rassisten und Volksverhetzer zu bezeichnen (Muslime sind kein Volk, alleine schon deshalb kann es sich nicht um Volksverhetzung handeln).
    Sie schreiben Muslime “kennen das Wort Rassismus nicht”. Aussagen wie “Affen von PI” sowie diverse Stellen des Koran lassen diese Aussage nicht gerade in gutem Licht dastehen. Ebensowenig erhält diese Aussage Glaubwürdigkeit, wenn sich als Muslime bekennende Jugendliche “Scheiß Deutsche” oder “Schweinefleichfressende Deutsche” skandieren und diese dann ggf. noch durch tätliche Übergriffe unterstreichen. In diesen Fällen habe ich nichts davon mitbekommen dass sich die “Muslimwelt” (nicht Sie hier als Blog, sondern die muslimische Gemeinschaft) empört hat über die Taten und deren rassistischen Hintergründe. Vielmehr empört wurde sich anschließend über die daraus resultierenden Diskussionen über kriminelle Ausländer.

    Wie gesagt, sei es Frau Winter in Österreich oder von mir aus auch Herr Koch in Hessen, die Beweggründe für deren Aussagen sind im Prinzip jedem klar, auch uns “Deutschen” und wir wissen das auch entsprechend einzuschätzen und zu werten. Aber die Kernaussagen sind nun mal leider richtig und es ist notwendig sich damit auseinanderzusetzen (das wäre schon viel früher notwendig gewesen und nicht erst jetzt zu Zeiten des Wahlkampfes). Aber wenn die muslimischen Gemeinden, die türkische Gemeinde und alle möglichen anderen Verbände sich jetzt nur daran hochziehen dass das Ganze nur wegen Wahlkämpfen thematisiert wird, es aber nicht schaffen auf die Kernaussagen vernünftig einzugehen, entschuldigung aber damit schaden sie sich selbst und geben Frau Winter und/oder Herrn Koch damit indirekt Recht.

    Friedliche Grüße,
    Kai
    ———————————————————

    Beleidigungen und Schimpfwörter sind hier nicht erlaubt

  15. muslimwelt said

    Also ich möchte es nochmal deutlich machen.

    Ihr habt kein recht unseren Propheten, einen der besten Wesen der Welt mit den heutigen Maßstab der Kuffar zu vergleichen. Ich akzeptiere auch nicht, dass man seinen Mund aufmacht über unseren Propheten in einer Gesellschaft die selbst an Moralischen Zerfall leidet.

    Der Allmächtige sagt: „Und wenn ihnen gesagt wird: “Stiftet kein Unheil auf der Erde”, so sagen sie: “Wir sind doch Förderer des Friedens”. “Wahrlich sind jedoch sie die, die Unheil stiften, aber sie empfinden es nicht.“ (Heiliger Qur’an 2:10-11)

    “Der Alkohol ist der Vater aller Verbrechen,“ sagt der Prophet Muhammad, Allahs Segen und Frieden auf ihm. 70% der Menschen, die in Konflikten töten stehen unter Alkoholeinfluss. Und immer mehr Kinder geraten in Deutschland in die Alkoholabhängigkeit, und ihr tragt dafür die Verantwortung. Wenn man nicht an Gottes Gesetz festhält. Heute gibt 3 Millionen Alkoholiker in Deutschland.

    Allein in Deutschland gibt es ca. 73.000 Alkoholtote im Jahr, mehr als 40-mal mehr als alle anderen Drogentote! Was allerdings nicht mitgezählt wurde, sind die Verkehrstoten, die Prügeleien, die Totschläge, die Vergewaltigungen, die Kindesmisshandlungen, die zerrütteten Ehen und sonstige Greuel, die auf das Konto von Alkohol gehen!…weiter

    Der Prophet sagt: “Immer wenn in einem Volk die Unzucht offenkundig ausgeübt wird, breiten sich in ihr die Pest und Leiden aus, welche bei ihren Vorfahren nicht vorhanden waren.” (Nach Ibn Maga überliefert).

    30. Mai 2007 Auch im vergangenen Jahr ist nach Angaben des Robert-Koch-Institus (RKI) in Berlin die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland noch einmal um vier Prozent gestiegen. Mit 2611 Erstdiagnosen im Jahr 2006 – im Vorjahr waren es 2500 gewesen – ist seit Beginn der Erfassung 1993 ein neuer Höchststand erreicht….weiter

    “Nach UNICEF-Schätzungen werden weltweit etwa 250 Milliarden Euro mit Kinderhandel und Kinderpornografie umgesetzt. Nach Angaben von „Innocence in Danger“ (eine internationale Organisation gegen Kindesmissbrauch) waren 2001 etwa 70.000 Internetseiten mit pädophilen Inhalten im Netz, 2002 waren es schon 182.000. Mehr als 4.500 Chat-Rooms, in denen mit kinderpornografischen Fotos und Filmen gehandelt wird, sind bekannt. Etwa 50.000 ständige Konsumenten von Kinderpornografie gibt es in Deutschland. 20.000 CD-ROMs wurden in nur einem Netzwerk entdeckt, auf denen etwa 100.000 pädopornografische Bilder enthalten sind. Schätzungen zufolge ist ein Prozent der männlichen Bevölkerung in Deutschland pädophil.”
    (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 07.05.2006, Nr. 18 / Seite 72)

    Existiert sowas wie Sexueller Missbrauch und Inzest in Deutschland? JA

    Fast immer werden Mädchen sexuell missbraucht; etwa 95% der Täter sind männlich. In rund 80% der Fälle kennen die Kinder den Täter; der Tatort ist in der Regel die Wohnung des Opfers oder des Täters. Sehr oft werden Kinder von IhrenVätern missbraucht- Mädchen in Stieffamilien sind besonders gefährdet. Inzest kommt in allen Gesellschaftsschichten vor und zieht sich oft über Monate und Jahre hinweg…hier mehr

    diese Probleme haben wir nicht in Islamischen Länder dank Islam, Koran und Sunna sowie die Erziehung des Propheten Mohammad Allahs Segen und Frieden auf in.

    Kümmert euch um eure Probleme im Land und erzählt mir nicht was der Prophet mit euren heutigen Maßstab ist. Studiert das Leben des Propheten und spart mir euren Unsinn. Entweder sagt ihr etwas Vernünftiges oder haltet einfach den Mund.

    Lest was Nichtmuslime über das Leben eines der besten Wesen, das es gab studiert haben. was sie darüber sagen. Nach euren Wunderbaren schönen Heutigen Maßstab.

    „Ich habe ihn studiert – diesen wunderbaren Mann – und meiner Meinung nach – weit entfernt ein Antichrist zu sein – muss er Retter der Menschlichkeit genannt werden.“ George Bernhard SHAW
    Schriftsteller, “Der echte Islam”

    „Durch einmalige Fügung in der Geschichte ist MUHAMMAD dreigestaltiger Gründer: einer Nation, eines Reiches und einer Religion.“Rev. BOSWORTH-SMITH
    Missionar und Schriftsteller 1946

    „ Sollte MUHAMMAD die Alleinherrschaft über die moderne Welt erlangen, hätte er Erfolg in der Lösung ihrer Probleme und brächte ihr den so dringend benötigten Frieden und Glückseligkeit.“George Bernhard SHAW Schriftsteller

    „MUHAMMAD war die Güte in Person und sein Wirken und Einfluss war all jenen spürbar die ihn umgaben und blieben ihnen unvergessen.“ Diwan Chand SHARMA
    Schriftsteller 1935

    Ibn Rislan schreibt in seinem bekannten Werk “Matnu-z-Zubad”: …und bei jedem der unwissend handelt sind die Handlungen unvollständig und zurückzuweisen.
    Wissen ist daher eine Voraussetzung für richtige und sichere Ausführung von Handlungen und Aussagen!

    Muslimwelt

  16. Kai said

    „diese Probleme haben wir nicht in Islamischen Länder dank Islam, Koran und Sunna sowie die Erziehung des Propheten Mohammad“

    Natürlich gibt es das Problem des sexuellem Mißbrauchs von Mädchen im Islam nicht, wenn einfach festgelegt wird dass die Mädchen Frauen sind und wenn diese dann noch zwangsverheiratet werden. Ganz zu Schweigen vom sexuellen Mißbrauch erwachsener Frauen innerhalb der Ehe.

    Du hast vollkommen Recht dass es diese Probleme in Deutschland gibt. Eine Lüge ist es allerdings zu behaupten es gäbe solche Probleme nicht in islamischen Ländern. Totschweigen von solchen Problemen (bzw. das Töten der Problemverursacher) bedeutet nicht dass es sie nicht gibt. Und die Tatsache dass es diese Probleme in Deutschland gibt ist noch lange keine Rechtfertigung dafür dass es woanders auch falsch läuft.

    „Ihr habt kein recht unseren Propheten, einen der besten Wesen der Welt mit den heutigen Maßstab der Kuffar zu vergleichen.“

    Doch genau das Recht haben wir in Deutschland. Genauso wie wir zu Recht die Gräueltaten der Kirche im Mittelater mit heutigen Maßstäben vergleichen und verurteilen. So etwas nennt man Entwicklung.

    „Ich akzeptiere auch nicht, dass man seinen Mund aufmacht über unseren Propheten in einer Gesellschaft die selbst an Moralischen Zerfall leidet.“

    So leid es mir tut, aber hier in Deutschland musst du das akzeptieren, wir sind noch ein freies Land in dem keine Religion vorzuschreiben hat wie man lebt und was man sagt. Und wie gesagt das Eine rechtfertigt nicht das Andere.

    Aber immerhin hast du hier die Möglichkeit deine Nichtakzeptanz durchzusetzen, das sieht man ja an den Kommentaren die du nicht veröffentlichst. Daran sieht man sehr gut die Toleranz die vom Islam ausgeht.

  17. Sunny said

    Guten Abend. Ich habe deine Ausführungen mit interesse gelesen und habe folgende Fragen:
    Wie willst du diese von dir so gepriesene Güte des Islam mit solchen Dingen vereinbaren (und diese wegerklären)?:
    ….. von Muslimwelt gelöcht
    http://www.buergerbewegungen.de/ditib.html
    Afghanistan
    http://www.ndrtv.de/weltspiegel/20050123/iran.html

    Wie verträgt sich deine Aussage, dass Sex vor der Ehe verboten ist, mit der Tatsache, dass das nur für Frauen gilt, nicht aber für Männer, die sich vor ihrer Ehe ganz gern mit den deutschen „Huren“ vergnügen (wie sie uns deutsche Frauen gerne nennen), sehr wohl Alkohol geniessen (und Raki ist ja nun kein deutsches Gesöff) und ihre Ehe auf einfachste Weise beenden können, während dies Frauen untersagt ist. Wie verträgt sich diese Friedensreligion mit Steinigungen, die immernoch stattfinden und ähnlichen mittelalterlich brutalen Strafen?
    Und was willst du mit diesem Absatz sagen:
    Zitat:
    Der Religion bei Allah ist der Islam. alles andere ist “Gahiliya”, die dunkle Zeit der Unwissenheit vor dem Islam. Und heute in Nichtislamischen Ländern. Zitat Ende

    Deckt sich dieser Spruch mit dem Artikel über die DITIB? Ich sehe das schon so.

    Und was ist mit ausländischen Jugendlichen, die offen auf Youtube die Deutschen verhöhnen und verspotten? Ist das vielleicht islamische Überlegenheit, islamisches Vorbild?
    Und Rentner verhauen? Sind diese Deutschen doch selber Schuld – „alles Opfa“, richtig?

    Und wo ist der ganze Frieden in diesen Sprüchen?:

    – Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward (Juden/Christen) die nicht glauben an Allah und an den jüngsten Tag und nicht verwehren, was Allah und Sein Gesandter verwehrt haben… bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten…. Allah Schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos. (Sure 9.29.30)

    – Und erschlagt sie (Juden und Christen), wo immer ihr auf sie stosst… (Sure 2.187)

    – Und bekämpft sie, bis die Verführung aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. (Sure, 2.189)

    – Siehe, der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehlen… ist nur der, dass sie getötet oder gekreuzigt oder an Händen und Füssen wechselseitig verstümmelt… werden (Sure. 5.37)

    – …So haut ein auf ihre (der Ungläubigen) Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.. (Sure 8.12)

    (Nur eine kleine Auswahl aus der Seite „Schwert des Islam, zu der man oben den Link findet)

    Mir persönlich klingt all das, was du so ausführst, im Hinblick auf das, was ICH vom Islam so zu sehen bekomme/bekam (bspw hat mich, als ich gerade 12 war, ein widerlicher, schmieriger Kerl türkischer Herkunft, etwa 50-60 Jahre alt, der in einem Türeingang lauerte, angezischt: „Ey, ksks, ficki-ficki, 20 Mark?)
    sehr verlogen und geschönt.

    Nein, in der westlichen Zivilisation ist vielleicht nicht alles Gold was glänzt, aber im Islam wird einem weis gemacht, dass sogar Scheiße Gold sei. Jedenfalls stellt sich das für mich so dar. Und ich frage mich gerade, ob du den Mut hast, meinen Beitrag stehen zu lassen und ihn widerlegen kannst.

    Einen schönen Abend noch.
    ——————————————————————————————
    Unterstellungen und Lügen sowie Hetze und Verleumdung sind hier untersagt (Muslimwelt)

  18. pusch1956 said

    Nicht nur im Arabischen Kulturkreis wurden Mädchen zu Lebzeiten des Propheten sehr früh (für unsere heutige Sicht) verheiratet.

    Ob es sich

    Ich bin zwar kein Moslem aber ich halte auch sehr wenig von diesen Behauptung.

    Dieser Vergleich ist sehr Einseitig. In anderen Kulturkreisen(zur Selben Zeit) wurden Mädchen ähnlich früh verheiratet.
    Meiner Meinung nach kann ich die Vergangenheit nicht mit heutigen Maßstäben und Normen messen.

    Dann wäre ja jeder König, Feldherr, Nationalheld usw. ein Verbrecher.
    Ich kenne mich nicht so gut mit dem Islam aus, aber wurden den Frauen im Islam zu dieser zeit nicht mehr Rechte eingeräumt(Erbrecht z.B.) als zur selben Zeit in Europa und anderen gebeiten der Erde.

    Die heutige Kultur und unsere Wertelose Lebenseinstellung hätte die Leute noch vor 40-50 Jahren aufs tiefste Empört. Vieles was heute völlig normal ist wäre zu dieser zeit ein Skandal gewesen
    Wie schnell sich die Vorstellungen von Moral, Normen usw. sich schon innerhalb eines Jahrhunderts ändern können.

    Kritik ist gut und schön nur was bitte möchte man mit so einer Behauptung und Beschimpfung einer Glaubensgemeinschaft der immerhin ca. 1.4 Milliarden Menschen angehören erreichen?
    Was soll diese so genannte Kritik bringen außer den versuch eine Glaubensgemeinschaft und deren Anhänger zu diffamieren
    Ich kann es schon verstehen das sich gläubige Muslime darüber aufregen. Für einen tief gläubigen Menschen muss das eine um heimliche Beleidigung (ok das können die mittlerweile mehrheitlich atheistisch geprägten Europäer nicht mehr nachvollziehen)

    Man sollte in Europa mal wieder mehr Respekt gegenüber Religionen(egal um welche es sich handelt) haben und diese nicht ständig in den Dreck ziehen.
    Kritik ist ok aber bitte angemessen.

  19. Yassin-K said

    Salam

    Kai? Sag mir mal bitte, was gibt es schon
    länger? Den Koran, oder Deutschland? Ich würd ma sagen der Koran oder? Natürlich der Koran!!! Der Koran sagt uns alles, aber auch wirklich alles, was passiert und wie man sich den Ungläubigen gegenüber verhalten sollte. Hör mal zu, wir passen uns den Koran an und nicht er sich uns! Egal wie lang es die Offenbarung gibt, so lang wir das bevolgen, ist alles gut für uns. Ich will niemandem hier die Pest an den Hals wünschen, doch finde ich, das meine Muslimischen Geschwister und ich versucht haben euch das Bild von Mohammed und unserer Heiligen Schrift zu erklären. Doch Ihr wollt es nicht axeptieren das hier eine höhere Macht, höher als alles andere, das Leben und alles drumm und dran geschaffen hat. Ich werde mich versuchen zurück zu halten, aber an meine Geschwister. Wir Jugendliche Muslime würden uns gerne freuen mehr über alles was den Koran und Mohammed betrift, zu lernen. Lehrt uns bitte weiterhin!!!
    Ich möchte doch dies hier noch mit einer Sura aus dem Koran beenden.

    Der Heilige Koran: 109. Die Ungläubigen

    109. Die Ungläubigen (Al-Káferün)

    Offenbart vor der Hidschra. Dieses Kapitel enthält 6 Verse.

    Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

    1. Sprich: «O ihr Ungläubigen!

    2. Ich verehre nicht das, was ihr verehret,

    3. Noch verehrt ihr das, was ich verehre.

    4. Und ich will das nicht verehren, was ihr verehret;

    5. Noch wollt ihr das verehren, was ich verehre.

    6. Euch euer Glaube, und mir mein Glaube.»

  20. Dietrich von Bern said

    Hallo,Yassin-K,

    bevor Du die Behauptung aufstellst, daß der Koran älter als Deutschland ist, solltest Du dich erst mal mit Geschichte befassen und nicht so einen unqualifizierten Stuss von Dir geben. Die erstenKoranversewurden angeblich dem Propheten 610 in seiner Heimatstadt Mekka geoffenbart.
    Deutschland bestand da zwar noch nicht als Nationalstaat, aber es gab germanischen Stämme,die von der Elbe bis Frankreich hinein siedelten und sich westlich des Rheins mit der kelto-romanischen Bevölkerung vermischten. Daraus entstand später zunächst das Merowingerreich,was sich später aufteilte in das westfränkische und das ostfränkische Reich, woraus später die großen europischen Nationen Frankreich und Deutschland wurden.

    Aber für dich als Muslim gibt es ja keine Geschichte, außer der Geschichte des Islam. Selbst schuld!

    Und noch eins der Islam ist die jüngste der 3 großen monothoistischen Weltreligion, er baut auf dem Junden- und Christentum auf (alles geklaut)! Er brint also nichts Neues. Nur die Kodifizierung von Gewalt zur Verbreitung dieser Religion. In dieses Denkschema passt auch, uns als Kuffar (Ungläubige) zu bezeichnen. Ein unglaublicher Akt der Arroganz, so etwas käme mir nie in den Sinn.

  21. raphael said

    …. von Muslimwelt gelöcht.

    —————————————————————————-

    Beleidigungen, Hetze und Verleumdung ist hier untersagt (Muslimwelt)

  22. Yassin-K said

    Du meinst Mohammed hat nur Kopiert, ok. Dann hat der Heilige Jesus auch nur von den Juden übernommen. Nein, keiner hat von niemandem was geklaut. Alle hatten es vom gleichen übermittlt bekommen. Du gibst es doch selber zu das Deutschland noch nicht so vorhanden war wie heute. Und das war kein Angriff auf Deutschland von mir, ich hatte das eigentlich alles nur auf die heutigen Gesetze bezogen. Wer Gläubig ist, muss die drei Religionen so respektieren wie sie damals waren und noch sind. Judentum, Kristentum und den Islam sind diese Drei. Aber macht nur weiter so Ungläubige Allah ist ja an euren angeblichen Ende da. Wenn Ihr jemanden wichtigen verliert warum hofft ihr dann nicht das es den Himmel gibt? Wo Ihr dann die Person wieder hättet? Nein diese Hoffnung könnt ihr gar nicht haben. Ich betrachte es mal so, es gibt die Gläubigen und die Ungläubigen. Die Ungläubigen sind nur ein Test für die Gläubigen. Damit die Gläubigen feststellen können, ob sie ihrem Glauben Treu bleiben können, oder zu den Ungläubigen wechsln müssen. Es reicht jetzt ma, denkt doch wie ihr wollt, doch der Allmächtige kennt euch besser als ihr euch selber.

  23. Dietrich von Bern said

    Liebe Freunde von Muslimwelt,
    ich antworte gern auf Ihren Kommentar vom 18.01.2008, 10.28h

    ich habe zwar nicht auf islamischen Schulen studiert, genau wie Sie das ja auch nicht tun, denn diese haben ja bekanntermassen einen so schlechten Standard, sodaß Muslime – u. sofern ihre Eltern die notwendigen Mittel aufbringen können – ihre Kinder vornehmlich im westlichen Ausland studieren lassen. Sie und die Töchter des türkischen Ministerpräsidenten Erbakan sind ja die besten Beispiele dafür.

    Ich kenne mich auch nicht in der arabischen Sprache aus, obschon ich grosse Lust hätte, die zu erlernen – aber das tun ja auch die meisten Muslime nicht – gleichwohl bin ich von Gott mit einem gesunden Menschenverstand gesegnet und kann logisch und vernuftbegabt denken. Im übrigen beschäftige ich mich seit Jahren intensiv mit dem Kulturkreis des Islam und habe aufgrund meiner Affinität eine Reihe islamischer Staaten bereist. So u.a. Marokko, Tunesien, Ägypten, die arabischen Emirate, den Oman, Jemen, Djibouti, Pakisten, Malaysia und Indonesien. Ich beschäftige mich aber auch mit den anderen führenden Weltreligionen dieser Erde. Deswegen bin ich auch an einem Diskurs über den Islam interessiert.

    Wenn Sie die Tageszeitungen Welt oder FAZ als „nicht seriös“ ansehen, wie mag da Ihr Urteil erst über andere Medien ausfallen, die z.T. wesentlich islamkritischer urteilen (Spiegel, Stern, Bild etc). Erwarten Sie nur Ergebenheitsadressen gegenüber dem Islam? Ist der im Gegensatz zu anderen Weltreligionen sakrosankt?

    Demokratie bedeutet (obschon man Demokratie nicht abschließen definieren kann, weil es unterschiedliche Arten gibt):
    Ein unverzichtbares Merkmal ist jedoch, dass sich durch verbindlich festgelegte Verfahren die Regierung (ohne Revolution) wechseln kann. Und dass es immer eine Opposition gibt, die die Arbeit der Regierung kritisiert und öffentlich machen kann.
    In vorwiegend direkt-demokratischen Systemen übt das Volk stets selbst die Macht aus. Es entscheidet z.B. mittels Volksabstimmungen und kooperativer Planung selbst. In repräsetativen Demokratien (wie z.B. der BR Deutschland), werden Repräsentanten (Abgeordnete) hierzu von den Bürgern gewählt, die die Herrschaft für die Bürger ausüben sollen.

    Das Wesen einer Demokratie sind:
    * Strikte Trennung von Staat und Kirche
    * Gewaltenteilung in Legislative (Gesetzgebende) und Exekutive (Ausführende) Organe
    * Unabhängige Gerichtsbarkeit
    * Ein gleichberechtigtes Zwei-Kammern System (z.B. Bundestag u. Bundesrat)

    Demokratie soll nicht verordnet, sondern als organischer Prozess verstanden werden, der in der „Öffentlichkeit“ und nicht „hinter verschlossenen Türen“ – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – stattfindet, und dadurch eine pluralistische (vielfältige) Meinung fördert!
    Zu den unveräußerlichen Rechten einer pluralistischen Demokratie gehören u.a.:
    * Die absulute Gleichberechtigung der Geschlechter
    * Presse, Rede- und Versammlungsfreiheit
    * Die Wahrung des Rechts des Einzelnen Bürgers auf Menschenwürde
    * Die Garantie der körperlichen Unversehrtheit des Einzelnen Bürgers
    * Das Recht des Einzelnen auf Streben nach Glück
    * Die Wahrung der Rechte des Bürgers vor den Rechten der Allgemeinheit (des Kollektivs).

    Das ist nur ein Teil der garantierten Bürgerrechte und deshalb bin ich auch sehr skeptisch, ob der Islam mit unsereren westlichen Bürgerrechten kampatibel ist.

    Jetzt bin ich gespannt, ob Sie mir auch nur einen einzigen muslimischen Staat auf der Welt nennen können, wo diese unabdingbaren Voraussetzungen einer pluralistischen Demokratie gegeben sind!

    Ihre Aussage, dass unsere Poltiker nichts gegen außerehelichen Sex hätten, ist ja abenteuerlich. Da gibt es sicherlich unter den Politikern die unterschiedlichsten Meinungen zu. Und außerdem ist das Privatsache, die Regierung ist ja in unserem Gesellschaftssystem keine moralische Istanz, dazu sind bei uns die Kirchen da und ich habe bislang noch nicht vernommen, das die Kirchen außerehelichen Sex gutheissen.

    Und wenn Sie glauben, uns Ihre persönlichen frühmittelalterlichen Moralvorstellungen vorhalten zu müssen, dann kann ich darauf antworten, dass Pädophilie in den meisten muslimischen Ländern gang und gäbe ist, und wie verhält sich das mit den „Ehen auf Zeit“ und mit der Fatwa des Ayatollah Khomeini zum Sex mit Säuglingen, den er darin ausdrücklich erlaubt, sofern die Säuglinge nicht penetriert werden? Und ich darf an dieser Stelle auch darauf hinweisen, dass lt. Google Informationen die meisten Porno-Seiten (gemessen an der Einwohnerzahl) von Iran, Ägypten und der Türkei aufgerufen werden. Also werfen Sie bitte nicht mit Steinen, wenn Sie selbst im Glashaus sitzen!

    Ich muss Sie doch ernsthaft fragen, was Sie persönlich als unmoralischer betrachten: Mini-Röcke oder Glieder Abhacken, wie das u.a. in Saudi Arabien, im Iran oder auch Pakistan üblich ist!

    Ja, und wenn unsere Werte nicht Eure Werte sind – wir haben ja nichts dagegen! Nur, wass wollt Ihr denn hier in unserer westlichen Gesellschaft, deren Werte Ihr ablehnt! Allen Ernstes, wass wollen die Muslime in der BR Deutschland, sofern sie unsere Werte und unseren neuzeitlichen Lebensstil ablehnen? Auf unsere Kosten leben? Auf Kosten einer Art neuzeitlicher Dschiziya? Wir, die große Bevölkerungsmehrheit der Europäer haben die Muslime ja nicht gerufen. Sie sind freiwillig gekommen, wie auch Sie.

    Sie werden von uns nicht gezwungen außerehelichen Sex zu praktizieren, sich Pornografie anzuschauen, Alkohol zu trinken oder Schweinefleisch zu essen. Was die Europäer jedoch als Gast- und Aufnahmeländer verlangen können, ist Respekt vor unserem Glauben, unserer Lebensführung und unseren verbrieften Bürgerrechten. Das muss klar sein!

    Und noch etwas: Körperliche Züchtigung und häusliche Gewalt mögen auch in deutschen Familien vorkommen, sie sind jedoch gesellschaftlich geächtet und werden strafrechtlich verfolgt. Im Gegensatz zu unserer Rechtsprechung erlaubt der Koran die körperliche Züchtigung jedoch ausdrücklich!So lagen sogar in der DITIB Zentrale in Köln Broschüren aus, die ausdrücklich zur körperlichen Züchtigung von Frauen aufrufen, sofern sie den Ehemännern nicht zu Willen sind. Peinlich, peinlich!
    Auch die von Ihnen zitierte Kinderpornografie ist ein schwerwiegender Tatstrafbestand und wird mit Zuchthaus bestraft!

    Keinen Rassismus im Islam? Da vergessen Sie die diskriminierenden Dhimmi-Gesetze, den jahrelangen Ausrottungskrieg der arabischen Muslime im Sudan gegen den überwiegend negroiden christlich-animistischen Süden, oder den Genozid der muslimisch-arabischen „Herrenmenschen“ an den ebenfalls überwiegend negroiden Menschen muslemischen Glaubens in Dafour, die man über Jahrhunderte hinweweg bestenfalls als Sklaven betrachtete. Oder wie verhält sich das mit dem Völkermord der Jungtürken an christlichen Armeniern mit ca. 1,5 Mio. Todesopfern, oder mit dem Genozid der 500.000 aramäischen Christen, ebenfalls zu verantworten von den muslimischen Jungtürken. Oder nehmen wir den organisierten Genozid der neueren Geschichte an den Chinesen, unter Indonesiens muslimischen General Suharto von 1965-1965, oder die jüngsten Verfolgungen der ambrosenischen Minderheit auf den Molukken oder die Christenverfolgungen in Zentral-Sulawesi, die Tausenden das Leben kosteten. Ich könnte diese Liste noch fortsetzen, aber ich denke, das reicht schon!

    Und noch etwas zu den in Ihren Augen „Brückenbauern“, den muslimischen Verbänden. Alle diese Verbände sind mehr oder weniger orthodox bis fundamentalistisch einzustufen. Einige der Verbände, wie Milli Görus, die Grauen Wölfe und die Muslim-Bruderschaften sind antidemokratisch,extrem gewaltbereit und verfassungsfeindlich. Sie repräsentieren ja auch Gott sei Dank noch nicht die Mehrheit der Muslime in Deutschland. Aber alle Verfassungsberichte deuten darauf hin, das die Gewaltbereitsschaft – speziell der jungen Muslime – und ihr Hang zum radikalen Fundamentalismus rapide zunimmt. Und daher bilden diese Muslime ein großes Risiko für die Sicherheit und die Demokratie der Bundesreupublik Deutschland.

    Und noch etwas: Die Muslime haben eine sog. „Bringschuld“ gegenüber ihren Gast- und Aufnahmeländern in der EG. Da ist es selbstverständlich, dass man nicht immer nur neue Forderungen an die Mehrheitsgesellschaft stellen kann, sondern dass wir, die mehrheitlich christlichen Europäer erwarten, dass Sie unsere Verfassung, unsere bürgerlichen Rechte und unsere Gesetze uneingeschränkt beachten und respektieren. Das ist bisher trotz aller Bemühungen und Anstregungen seitens der Bundesregierung nicht geschehen. Der mühsam ausgehandelte „Wertekonsens“ wurde von den muslimischen Verbänden nachträglich zurück gezogen. Ein Schlag ins Gesicht der Bundesregierung und ein sehr ernstes Glaubwürdigkeitsproblem der muslimischen Verbände.

    Sie sollten sich vor Augen halten, dass Deutschland und Europa keine „Einwandererländer“, wie z.B. die USA, Kanada oder Australien sind.

    Wir Europäer blicken auf eine mehr als 3000 jährige Geschichte zurück und eine homogene ethnische Gesellschaft. Wir Deutschen auf eine mehr als 1200 jährige Geschichte seit Otto dem Großen. Wir sind über diesen Zeitraum ethnisch gewachsen und wollen mehrheitlich keine Mulit-Kulti Gesellschaft. Das war eine Illusion der „Grünen“, die längst gescheitert und von der Realität überholt worden ist.

    Wir, die überwiegende Mehrheit der Europäer wollen unsere Identität erhalten und das ist legitim, wie im übrigen die Muslime auch. Das ist unser Recht und das soll auch so bleiben. Wenn Sie dass schon als Hetze oder Rassismus abqualifizieren, haben Sie ein seltsames Verständnis für die legitimen Rechte der Bevölkerung ihres Gastgeberlandes.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Bachem

  24. peaceman said

    Selam und Frieden.
    Ich möchte fast gar nicht auf den Propheten Mohammed eingehen, aber ich möchte ein paar wichtige Punkte mal aufzählen:
    1. ist Mohammed nicht besser oder schlechter als die anderen Prohpeten
    2. war Mohammed nur ein Mensch (der auch Fehler macht) und ein Überbringer, nicht mehr nicht weniger, wer mehr aus ihm macht, gesellt Allah etwas bei (shirk) – also bitte aufhören Mohammed zu verherrlichen!!!
    3. immer auf Christen, Juden oder andere (oft mit IHR bezeichnet) schimpfen ist Unsinn, denn sie sind auch die Worte der Schrift und dazu gibts auch zahlreiche Verse im Koran. Was aber noch schwerer wiegt: schaut Euch doch an was Muslime anderen Muslimen antun !!! Schiiten bekämpfen Sunniten und anders herum. Aleviten werden nicht anerkannt und haben ihre eigene Welt genau wie die Sufiten.
    Also was soll das ??? Menschen sind Menschen und haben eben ihren eigenen Kopf, das muss Allah aber gewusst haben und auch erlaubt haben.
    Leider haben sich aber auch MUSLIME von dem eigentlichen koranischen Islam abgewendet und missbrauchen den Koran für ihre Zwecke und setzen diese zumeist politisch ein.
    Man braucht sich bloss die islamischen Kriege anzusehen, gegenseitiges abschlachten, total schwachsinnige Fatwas und Regeln die von angeblichen Gelehrten gebracht werden. Oder man schaut sich die Taliban an …. und das hat NICHTS mit dem Westen zu tun, sondern mit Macht und Unterdrückung !!

    „Wer das Böse im Koran und Allah sucht, wird es finden – wer Frieden und Vergebung sucht, wird auch das finden!!“

  25. peaceman said

    Ergänzung:
    danke an den Text von Dieter Bachem !!

    Und was die Medien angeht, sind einige Beschuldigungen zwar wahr, aber es wird vergessen, wie in islamischen Ländern (vor allem auch Iran) gegen Juden tagtäglich und schon in der frühkindlichen Erziehung gehetzt wird !! Juden sind Schweine und Affen und so ein Zeug.
    Und diese Märthyrer Sendungen, obwohl Allah eindeutig solche Dinge verboten hat (auch wenn immer wieder Hadithe zitiert werden, die was anderes beschreiben) – abscheulich und dumm.
    Die Märthyrer von heute werden wohl eindeutig in der Hölle landen, mit der ja so oft gedroht wird.

    Ausserdem wird der Koran immer gerne „passend“ übersetzt und interpretiert, dass Frauen und andere Gläubige dabei schlecht wegkommen.
    Als Beispiel beim Thema Kopftuch (wovon im Koran nicht die Rede ist) oder das schlagen der Frauen in Sura 4:34 – welches einfach FALSCH!!! übersetzt wird. Es müsste nämlich „trennen“ heissen und nicht schlagen (in diesem Zusammenhang) … aber das vergessen die patriarchischen Männer gerne.

    wa sallam

  26. Herbert Best said

    Hallo Muslimwelt und Freunde,
    meiner einer hält es mit dem Juden Yeshua Ha Mashiach (Jesus Christus), der sagt, wenn man wissen will, ob jemand zu Jahwe (Gott) gehört, braucht man nur seine Früchte anzusehen. Gottes Attribute sind Liebe, Gnade, Geduld und Segen. Gottes Anhänger sind bestrebt, dessen Attribute an sich größer werden zu lassen. Die Attribute Satans dagegen sind Hass und Tod.

    Immer wieder stelle ich fest, dass Muslime sich und andere in die Luft sprengen oder zumindest zu Allah beten, er möge ihre Feinde doch vernichten (DIE WINTER). So ähnlich funktionierte über Jahrhunderte der Katholizismus. Wer sich nicht zu „der“ Kirche bekehrte, wurde gefoltert und umgebracht.

    Für mich gilt:
    Wer anderen Menschen den Tod wünscht oder sie sogar umbringt (unabhängig davon, zu welcher Religion er sich bekennt), hat mit Gott nichts zu tun. Die Bibel sagt auch, im Menschen wohnt nichts Gutes, es ist keine Gottesfurcht in ihnen. Überall wo sie (die Menschen) hin kommen, gibt es Streit, Blutvergießen und Morden. Also wer anderen Menschen den Tod wünscht, lebt nur seine eigene, innere Bosheit und seine Gottlosigkeit aus. Er versteckt sich hinter etwas, was er „Religion“ nennt und merkt nicht einmal, dass er dem Allmächtigen ins Gesicht spuckt. Doch eines Tages wird sich jeder selbst vor Gott rechtfertigen, er wird sich nicht herausreden können „ich war doch katholisch“, „ich war doch Muslim“, „ich war doch …“.

  27. DIENER DES SCHÖPFERS said

    HEER DIETER VON BERN
    EIN SCHÖNEN GUTEN ABEND.
    ZU IHREM SCHREIBEN VOM 20 JANUAR MÖCHTE ICH DIES DAZU SAGEN:
    DEN FEHLER DEN SIE BEGEHEN IST DIE IDENTIFIKATION DER MENSCHEN DIE IN ISLAMISCHEN LÄNERN LEBEN MIT DEM KORAN,DOCH DIES IST FALSCH DENN ES GIBT VIELE MENSCHEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN DIE EINFACH NICHT VOM ISLAM WISSEN ABER JEDOCH SICH ALS MUSLIME BEZEICHNEN DA IHRE ELTERN MUSLIME SIND.ABER DAS HEIßT ABER IMMER NICHT DAS DER ISLAM DIES ERLAUBT HERR DIETER VON BERN.ICH GEBE IHNEN EIN BEISPIEL IM 18 JAHRHUNDERT GAB ES MENSCHEN(CHRISTEN) DIE IM NAMEN DER RELIGION KRIEGE GEFÜHRT HABEN UND SICH AUCH ALS CHRISTEN IDENTIFIZIERT HABEN DOCH DIES HEIßT DOCH IMMER NOCHT NICHT DAS DAS CHRISTEMTUM GEWALTÄTIG IST.ALSO HIERMIT BITTE ICH SIE DIE MENSCHEN DIE IN ISLAMISCHEN UND WO AUCH IMMER LEBEN NICHT MIT DEM ISLAM IDENTIFIZIEREN BIS SIE SELBER DIE RELIGION STUDIERT HABEN.ICH GEBE IHNEN EIN BEISPIEL WENN EIN GLAS AUS DEM KOPF STEHT UND VERSUCHT WASSER HINEIN ZU SCHÜTELN WUERDE ES NICHT GEHEN SO IST ES AUCH BEI DEM MENSCHEN DER NUR VON DEN VORURTEILEN DER MEDIEN DAS WISSEN ÜBER DER RELIGION HOLT.ÖFFNE SIE IHR HERZ DEN ICH BIN MIR SICHER SIE HABEN EIN GUTENMENSCHEN VERSTAND UND KAUFEN SICH EIN QURAN UND DIE SUNNA DES PROPHETEN UND DIE ERKLÄRUNG DES QURAN.FALLS SIE ES NICHT KAUFEN MÖCHTEN KÖNNTE ICH IHNEN DIESE SCHICKEN. UND DANN MACHEN SIE SICH EIN BILD ÜBER DEN ISLAM.
    MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN

  28. DIENER DES SCHÖPFERS said

    SEHR GEEHRTE FRAU SUNNY,
    EIN SCHÖNEN GUTEN ABEND.
    ZU IHREM SCHREIBEN AM 18 JANUAR HABE ICH FOLGENDE BEMERKUNGEN:
    ALS ALLER ERSTENS BEZIEHEN SIE IHR WISSEN ÜBER DER RELIGION VON DEN MEDIEN,DOCH DIES IST FALSCH DENN DIE MEDIEN GEBEN NUR DAS WIEDER WAS IN DER WELT HERSCHT .SIE SEHEN JUGENDKRIMINELE AUSLÄNDER ANTI ISLAMISTEN DIE IN NAMEN DER RELIGION KÄMPFEN ZWANGSHEIRAT UND SO WEITER DIE SICH ALS MUSLIME AUSGEBEN DOCH KEINE PRAKTEZIERENDE SIND. DOCH DIES LÄSST SICH NICHT MIT DER RELIGION VEREINBAREN ABER DAMIT MAN ES WIRKLICH PRÜFEN WILL MUSS MAN DIE SUNNA UND DEN QURAN STUDIEREN.DEN DIE MENSCHEN DIE IHRE BABYS IN DEUTSCHLAND VERHUNGERN LASSEN LEBENDIG BEGRABEN UND EINFRIEREN LASSEN UND SICH ALS CHRISTEN INDENTIFIZIEREN SIND NOCH IMMER NOCH NICHT PRAKTEZIERENDE CHRISTEN DEN DAS CHRISTENTUM ERLAUBT DOCH NICHT DIE TÖTUNG VON BABYS.ALS ZWEITENS MACHEN SIE EIN FEHLER DER FÜR EINE INTELEKTUELE DEUTSCHE NICHT NACHVOLLZIEHBAR IST. MEINE FRAGE AN SIE KÖNNEN SIE EINE GESCHICHTE VERSTEHEN IN DEM SIE EIN KLEINEN AUSSCHNIT NUR LESEN OHNE DEN KONTEXT MIT EINZUBEZIEHEN ? JA DAS KÖNNEN SIE DOCH SIE WERDEN NICHT DAS VERSTEHEN WAS DIE GESCHICHTE IHNEN MITEILEN WILL.ALSO NICHT EINEN VERS AUS DEM QURAN ERGREIFEN FRAU SUNNY UND IHN ALS BEWEIS FÜR DEN GEWALTÄTIGEN ISLAM BRINGEN.
    ÖFFNEN SIE IHR HERZ LESEN SIE DEN QURAN UND DIE SUNNA DOCH BEFREIEN SIE SICH VON DEN VORURTEILEN DAMIT SIE DEN WIRKLICHEN ISLAM LERNEN UND NICHT DER ISLAM DER MEDIEN.
    ICH VERABSCHIEDE MICH INDEM ICH IHNEN DIE RECHTLEITUNG WUENSCHE VON DEM ALLMÄTIGEN GOTT.

  29. selma said

    Also ich kann es nicht verstehen egal was , wir sind doch alle Menschen. Diese Menschen was allgemein über den
    Glauben Schlecht sprechen sind für mich keine Menschen diese Menschen haben kein Sinn überhaupt auf dieser Welt zu leben oder bessergesagt das Leben zu Leben. Habt Ihr nichts anderes oder besseres zu tun überhaupt zu diskutieren
    Kuckt Ihr lieber mal wie Ihr als Mensch zurecht kommt. Es wird der Tag kommen wo alle ungläubigen in Verstand kommen werden doch dann wird es zu spät sein. Ihr könnt weder moslem weder christ werden. Allah soll uns vor solchen Menschen schützen. ALLMÄCHTIG IST ALLAH UND MOHAMMET SONST NIEMAND

  30. selma said

    Und auserdem was ich auch noch zu sagen habe über dieses thema mit 13-14 oder 15 jahren heiraten, es gibt halt Menschen auf dieser Welt wo nicht darüber denken können,wo nicht weit mit ihren gedanken sind. Aber das heisst nicht dass man alle in einen topf rein zu schmeissen hat. Und vor allem hat Mohammet nicht kinder geheiratet sondern Frauen diese waren witwen, damit diese nicht schlecht behandelt wurden von dieser damaligen Gesellschaft hat PROHPET SIE ZU SICH GENOMMEN ABER NICHT UM SICH ZU VERGNÜGEN ZU KÖNNEN MIT IHNEN SONDERN SIE ZU SCHÜTZEN DAS;DAS MAL KLAR IST.
    Was ist mit diesen Mädchen wo schon mit 13-14jahren mit jungs ins bett einsteigen,und Kinder schon in diesem alter haben, Alkohol, Drogen nehmen wie sind die denn von Ihren Eltern aufgezogen geworden? Und diese sind von 100% 90% nur deutsche jugendliche.Leider ich kann es auch von unseren Jugendlichen behaubten aber nur 30% davon sind so, Ich kann nur stolz sein und Allah danken das ich als moslime aud die wELT GEKOMMEN BIN. Viele Christen leben auch den Islam aus,was ich nur sagen kann diese haben den richtigen weg ausgesucht.Ich als moslem akzeptiere alle unsere Prohpeten ich liebe MOHAMMET sowie JESUS UND ALLE ANDEREN.Wichtig ist für Mensch zu sein gegenseitig zu helfen,Gerechtigkeit,Liebe zu schencken, weil diese Welt gehört niemanden so wie wir nackt auf die welt gekommen sind so werden wir alle wieder von dieser welt gehen. Deswegen kann ich nur sagen lebt eurer leben nach eurem glauben so seit ihr auf richtigem Weg wenn ihr mich versteht.

  31. das was sie geschrieben haben ist sehrrrrrrrrrrrrrrrrrrr sehrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr gut von ihnen sie haben mich beeindruckt weiter so super gut sie habens den „islam hetzer“ gezeigt wie es wirklich ist!!!!!!! so ne menschen wie sie sollte es öffter geben!

  32. al Haq said

    Liebe Muslimwelt
    Darf ich dich zitieren? „Kümmert euch um eure Probleme im Land und erzählt mir nicht was der Prophet mit euren heutigen Maßstab ist.“

    Find ich gut, wirklich.

    Das Problem ist ja nur, dass eben genau IHR das Problem in unserem Land seid! ;-)

  33. The world is just an exam said

    Selamunaleyküm,

    ich möchte zu diesem Thema sagen, dass ihr (die die den Propheten Muhammed sav. kritisieren) euch mit unseren Erklärungen nicht zufrieden gibt. Ich meine es ist so als würde man eine Frage stellen, die Antwort darauf bekommen und dann wieder die gleiche Frage stellen. Ihr sagt der Prophet sei ein Kinderschänder gewesen, (Allah vegebe euch) daraufhin geben wir euch die Antwort, er war schon mit 6 verheiratet doch ging der Prophet (Allahs Segen sei mit ihm) Ehe erst mit ihr ein als sie 9 war. Außerdem sagen wir euch, dass die Pubertät abhängig vom Klima ist und das es oft Frühreife gibt. Ein Beispiel dafür ist z.B. die jüngste Mutter Deutschlands, mir ist leider ihr Name entfallen, diese bekam bereits mit 12 ihr Kind (und das in Deutschland wo das Klima oft eher kalt ist) und das von einem wesentlich ältern Mann. Soweit ich weiß sind die beiden verheiratet. Sie müsste jetzt über 16 jahre alt sein.Wie auch immer dadurch haben wir Euch gezeigt, dass Kinder auch im frühen Alter schon körperlich reif sind. Und die geistige Reife hängt sowieso von der Erziehung und der Umgebung des Kindes ab. Außerdem möchte ich hinzufügen, dass mein Kommentar nur für die Frage“War der Prophet Muhammed (sav.) ein Kinderschänder wie es die Islamhetzer behaupten?“ Obwohl man sich in diesem Blog auch sehr tief in ander Themen begeben hat. Wie auch immer, außerdem bin ich mir sicher, dass man trotz allem wieder mit den gleichen Fragen kommen wird, da man sich mit unseren Antworten niemal zufrieden geben wird, weil man sonst andere Lügen erfinden müsste um den Islam zu kritisieren.

  34. Tears of Ice said

    Ein freundliches „Hallo“ sowie „Salam“,

    viel Intelektuelles, Emotionales, Beleidigendes und Rechthaberisches konnte ich hier lesen.
    Es ist mir persönlich unverständlich, warum wir uns gegenseitig nicht unsere Werte lassen können, warum jeder stets im Recht sein muss ect.

    Dieses Problem geht viel viel weiter als es auf Moslems zu begrenzen. Und ich finde es abscheulich dieses Thema für einen Propagandafeldzug gegen die Islamische Welt zu benutzen.

    Lest ihr auch ab und an mal Zeitung oder schaut Nachrichten? (Für die selbstgerechten unter den Christen):

    2. September 2007, 19:33 Uhr
    September
    Katholischer Pfarrer missbraucht erneut Jungen
    Der Priester aus dem Kreis Regensburg soll sich jahrelang an Ministranten vergangen haben. Er ist bereits wegen Missbrauchs zweier Kinder vorbestraft. Das Bistum hatte den Pädophilen als geheilt betrachtet und ihn wieder in der Seelsorge arbeiten lassen. Der Mann wurde verhaftet….
    http://www.welt.de/muenchen/article1487530/Katholischer_Pfarrer_missbraucht_erneut_Jungen.html

    „Man kann doch eine geweihte Person nicht anzeigen“
    Katholischer Pfarrer missbraucht Messdiener im Auto
    Der Weihnachtsgottesdienst 1998 hatte in einer Kirche im Landkreis Coburg gerade begonnen, da trat ein Familienvater an den Altar, zeigte auf den Pfarrer und sagte: „Dieser Mann, der gerade das Wort Gottes verkünden will, hat meinen Sohn mehrere Male missbraucht.“……..
    http://www.das-weisse-pferd.com/99_19/kindsmissbrauch_pfarrer.html

    26.1.2008 11:12 Uhr
    MÜNCHEN – Gegen einen mutmaßlich pädophilen Pfarrer aus der oberpfälzischen Gemeinde Riekofen ist Anklage erhoben worden. Der 39 Jahre alte Geistliche muss sich wegen sexueller Übergriffe auf einen Messdiener verantworten. Laut Anklage soll der Geistliche in Riekofen bei Regensburg in 20 Fällen einen 13-jährigen Jungen missbraucht haben. Dies bestätigte der Anwalt des Geistlichen. In einem Gutachten wurde dem Priester „homoerotische Kernpädophilie“ attestiert………..
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/paedophil-Missbrauch;art1117,2463994

    Diese Aufzählung ist leider nicht vollständig und abschließend…….

    Ob der Prophet mit einer 9-jährigen die Ehe „konsumierte“ oder nicht, gibt uns noch lange keine Berechtigung, eine Religion in ihrer Gänze zu ver- resp. zu beurteilen.
    Auch in Alten Testament wird von Lot und seinen Töchtern geschrieben – nur um mal das zu den harmloseren Geschichten der christlichen Religion zählende, hervorzuheben…

    Wir sind Teil eines Systems, dass fast drei ganze Kontinente wirtschaftlich bis zum Mark ausbeutet und mit dafür sorgt, dass Menschen anderswo elendig daran zu Grunde gehen. Sind wir nun bessere Menschen, weil wir die Problem fern von uns halten und den Leichengeruch, den wir täglich verbreiten lassen, nicht riechen, nur weil die Dunstwolken unserer Douglas-Ketten alles verdecken? (Wo doch die meisten von uns keine Kinder als Ehepartner haben…!!!)

    Jede Religion ist für mich ab dem Moment gut, ab dem ihre Anhänger zu mitfühlenden Wesen gegenüber ihren Mitmenschen werden, und in der Raum ist, Liebe, Achtung, Respekt und Ehre für sein Gegenüber erwachsen zu lassen, ungeachtet dessen, ob wir dessen Beweggründe verstehen oder nicht. Anders zu sein ist nicht gleichbedeutend mit „schlechter“ oder „besser“.
    Kann ich allerdings bei den meisten Christen – speziell ihren muslimischen Artgenossen gegenüber – nicht entdecken (kein Wunder, dass es, ergo, von ihnen auch nicht gespiegelt werden kann…)

    M.E. wäre es an der Zeit, sich ernsthaft auszutauschen und auch einen Paradigmenwechsel zuzulassen. Jeder hat Recht – jeder von seiner Perspektive aus! Wie könnten wir alle friedlich zusammenleben, Platz genug ist für uns alle.

    Im übrigen möchte ich anmerken, dass ich personlich Atheist bin, jedoch stets offen zu lernen und Freundschaften mit jedem zu schließen, der seine Menschlichkeit nicht nur theoretisch zur Schau stellt sondern tatsächlich lebt.

  35. Gläubiger said

    Der Islam ist die EINZIGE und WAHRE Religion!

  36. Kandis said

    „Wir, die überwiegende Mehrheit der Europäer wollen unsere Identität erhalten und das ist legitim, wie im übrigen die Muslime auch. Das ist unser Recht und das soll auch so bleiben. Wenn Sie dass schon als Hetze oder Rassismus abqualifizieren, haben Sie ein seltsames Verständnis für die legitimen Rechte der Bevölkerung ihres Gastgeberlandes.“
    Auf den Punkt gebracht. Wenn ich beispielsweise nach Ägytpen fahren, um in diesem wunderbaren Land einige schöne Tage zu verbringen, versuche ich mich so gut wie möglich an die dort üblichen Sitten und Gebräuche anzupassen. Und wenn es nur Kleinigkeiten sind wie angemessene Kleidung und ein dezentes, höfliches Betragen. Und genau das erwarte ich auch von Menschen, die in mein Heimatland kommen, sei es nur zum Besuch oder längerfristig, um dort zu arbeiten.

    „Der Islam ist die EINZIGE und WAHRE Religion!“
    Ich frage mich, warum dieser Satz nicht zensiert wurde. Er ist nicht nur semantisch unzutreffend, sondern schürt auch Antipathien. Es sind genau solche Sätze, ganz gleich auf welche Religion sie sich beziehen, die Angst vor Extremismus und Fremdenfeindlichkeit schüren.

  37. muhammet kaymak said

    lieber kai . ıch kann es verstehen dass du so denkst . so etwas hört man ın den medıen . doch das ıst falsch. klar gıbt es morde vo muslımen oder türken je nach dem . aber du kannst das alles nıcht veralgemeınern. ur weıl es eıne person macht heısst es nıcht das dıe gesellschaft so ıst . das musst du unterscheıden. du weısst nıcht was du sagst .
    und dıese verse aus dem koran dıe du geschrıeben hast . sınd rıchtıg . doch man kann den koran nıcht so platt lesen. man muss dıe hıntergründe wıssen sogesagt den kontext. du musst mal überlegen wann dıeser vers herabgesant wurde. dıeser vers wurde ın der krıegszeıt herabgesant. dıe menschheıt wusste nıcht was sıe ım krıeg machen sollten ob sıe kaempfen sollten oder nıcht. darum beteten sıe und es wurde eın vers herabgesant. naemlıch der den du genannt hast .so und da dıeser krıeg nıcht stattfındet kann man es nıcht so nehemn wıe es steht . das dazu. meın lıeber kumpel . es freut mıch dass du dıch damıt befasst also mıt dem ıslam aber bıtte befasse dıch mıt den rıchtıgen sachen. ıch gebe dır mal ne seıte : http://www.diewahrereligion.de gehe bıtte dort reın dort werde alle deıne fragen beantwortet .

  38. muhammet kaymak said

    ıch kenne vıele chrısten dıe mıch schon sehr schlecht behandelt haben oder auch morde gemacvht haben . sage ıch jetzt das alle chrısten so sınd oder besser gesagt das der chrıstentum so etwas sagt. oder das so etwas ın der bbel steht . neın sage ıch nıcht . weıl es nıcht stımmt.

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: