Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Banken und Weltherrschaft

Posted by muslimwelt - Dezember 5, 2007

Ich fange im 17. Jhdt an…

von Habib Neven : Goldschmiede besitzen besonders sichere Aufbewahrungsorte für das Gold, mit dem sie arbeiten. Reiche Leute kommen auf den Gedanken, auch ihr Gold dort aufzubewahren. Die Goldschmiede stellen ihnen Quittungen für das aufbewahrte Gold aus. Bei geschäftlichen Transaktionen wird, anstatt erst zum Goldschmied zu gehen und die Quittung gegen Gold einzutauschen und dieses dann als Zahlungsmittel zu benutzen, die Quittung direkt getauscht, denn der Geschäftspartner kann ja einfach zum Goldschmied gehen und die Quittung bei Bedarf selber eintauschen. Die Quittung wird Papiergeld.

 

Die Goldschmiede sind nicht dumm! Sie sehen, dass sie immer genug Gold auf Lager haben, die Kunden holen selten das Gold ab. Also, warum nicht noch ein paar Quittungen mehr austellen? Solange das in einem diskreten Rahmen geschieht, fällt das nicht auf (Gewöhnlich reichen 10% Gold)! Und man betreibt das von allen Religionen geächtete Zinssystem, was folgende Vorteile bietet: Die Kunden lassen gerne ihr Gold dort, weil es nicht nur sicher ist, sondern auch noch Geld einbringt. Vor allem haben die Goldschmiede nun auch das perfekte Alibi, um auch selber Geld zu verleihen (natürlich nicht das Gold selber, sondern die selbst ausgestellten Quittungen, sprich Papiergeld) gegen Zins!

federalreserve.jpg

 

In nicht allzulanger Zeit werden einfache Handwerker zu Bankern und unglaublich wohlhabend! Banken werden allerortens aufgemacht und beginnen, sich zu entwickeln. Sie werben für die Erfüllung der Wünsche ihrer Kunden, und diese verschulden sich fröhlich, um sich ihre Träume zu erfüllen. Die Banken machen es immer einfacher, Geld zu leihen, bis zur heutigen Zeit, wo man nur noch einen Bankautomaten an der Ecke braucht und eine Plastikkarte.

Die Schuldenlast erreicht erstaunliche Größen. Nicht nur Individuen verschulden sich, sondern auch Könige und Regierungen. Als der Handel international wird, wird das internationale Währungssystem geschaffen und selbst entwickelte Länder wie die USA verschulden sich in unbezahlbaren Größen von 6000 Milliarden Dollar! Die meisten Ländern sind nicht mal mehr fähig, die Zinsen ihrer Schulden zu tilgen!

 

Es muss im Auge behalten werden, dass die Banken privat sind! Die Federal Reserve Bank und andere Zentralbanken sind private Institutionen, denen es erlaubt ist, den Geldfluss eines Landes zu manipulieren. Auch die Bundesbank operiert unabhängig von der Bundesregierung. Das ¨Fiat¨ System erlaubt den Banken, Kredit bereitzustellen, d.h. in klarer Sprache, sie produzieren das Geld selber! Und das gibt ihnen fast unbegrenzte Macht! (Federal Reserve Act von 1913, basiert auf Artikel 1, Abschnitt 8 der Konstitution).

 

Regierungen haben zwar bestimmte Kontrollen über Banken, und versuchen, Inflation zu kontrollieren (wie z.B. in Argentinien). Doch jahrzentelange Erfahrungen zeigen, dass die Banken immer Wege gefunden haben, um sich staatlicher Kontrolle zu entziehen. (z.B., wenn jemand versucht hatte, die Macht der Banken in die Schranken zu weisen, ¨zufälligerweise¨ einen plötzlichen Tod starb, wie J.F. Kennedy.) Heutzutage sind alle Zentralbanken unter dem Schirm der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds, und nur Staaten, die dessen Kriterien genügen, können Kredite bekommen oder am Welthandel teilnehmen.

 

Der IMF bietet den Eliten der Länder der Welt Bedingungen an, die sie nicht zurückweisen können, und das Volk bezahlt die Zeche! Zwischen 1982 und 1990 wurden 927 Milliarden Dollar an sogenannte Entwicklungsländer als Entwicklungshilfe, Kredite, private Investitionen, trade credits etc gegeben. Im gleichen Zeitraum zahlten diese Länder 1345 Millarden Dollar an Schulden und Zinsen an die erste Welt. Diese Zahl beinhaltet noch nicht einmal Royalties, Dividenden und unterbezahlte Rohstoffe!

Als kurzes Fazit kann man sagen: Geld zu verleihen, heißt zu herrschen, zurückzuzahlen heißt, kolonialisiert zu sein! Oder: Das goldene Gesetz: Wer das Gold hat, macht das Gesetz! Alle Regierungen, seien es ¨demokratische¨, kommunistische oder Diktatoren, sie alle sind Sklaven der Banken! Hier seien nicht bekannte Verschwörungstheorien wie denen der Illuminaten und deren Symbole auf dem Dollarschein bemüht, aber es ist klar, wer das Geld in Händen hält, wer es gar herstellt, hat die wirkliche Macht und kann Regierungen einsetzen, wie er es will! Ihm ist es nicht nur egal, ob eine Regierung kapitalistisch oder kommunistisch ist, sondern hat sogar ein Interesse daran, politische Systeme zu schaffen, die sich gegenseitig bekämpfen und damit nicht nur von den wahren Machthabern ablenken, sondern auch noch sehr erträgliche Einnahmequellen durch Waffenverkauf eröffnen. Nicht nur wurde Karl Marx und Stalin unterstützt, sondern auch ein Adolf Hitler, der ohne Finanzhilfe niemals hätte seine Macht entfalten können.

 

banknote.jpg

Jeder von uns kommt bereits als ein Schuldner der Banken auf die Welt und ist Zeit seines Lebens dabei, diese Schulden mit Zinseszins abzubezahlen (ohne natürlich jemals eine reelle Chance zu haben, dies auch zu schaffen)! Trotz dieser einfachen Tatsache kommt niemand auf die Idee, die Banken als Unterdrücker zu sehen, da man ja in einer Bank freundlich bedient wird und dort keine finsteren Militärs mit Schlagstöcken stehen! Und es wird auch deshalb nicht in Frage gestellt, weil Geld bereits die Religion der meisten Menschen geworden ist: Es ist nicht Gott sondern das Geld, das quasi allmächtig die Wünsche der Menschen erfüllt!

 

Dazu kommt auch noch, dass man als Europäer ja der 20% der Menschheit angehört, die den größten Nutzen von diesem System hat. Vorbei die Zeit, als sich unsere Vorfahren in den Grabenkriegen des 1. Weltkrieges als Kanonenfutter hergeben mussten, um die Profitgier der Banker und Waffenverkäufer zu befriedigen. Der Krieg findet nun woanders statt! Wir müssen nicht unsere Kinder in die Prostitution verkaufen, auf riesigen Abfallhalden unseren Unterhalt suchen; haben nicht eine mittlere Lebenserwartung von 42 Jahren wegen verpesteter Umwelt; und müssen auch nicht unsere Kinder in Fabriken schicken, wo sie Sportschuhe zu Hungerlöhnen fertigen, die irgendein fettgefressener Wessi dazu benutzt, seine Schwarte wegzutrainieren! Gottlob, dies ist alles ausgelagert worden! Warum also viele Gedanken daran verschwenden?

Will man aber sich Gedanken machen, muss man fragen: Was könnte die fast unbeschränkte Macht der Banken brechen? Zwei Dinge bieten sich an:

 

 

1.      Man muss wieder zu der alten Währung zurück, und zwar zu Gold und Silber, d.h. das Geld bekommt wieder wirklichen Wert und ist nicht nur ein wertloses Stück Papier oder Digits im Computer! Man muss zu den Urenkeln der alten Wucherer gehen und die Quittungen wieder gegen das Gold austauschen! (Je mehr Leute allerdings ihr ¨Schuldscheine¨ eintauschen wollen, desto mehr wird der Goldpreis in astronomische Höhen schießen. Jedoch ist es in Wahrheit nicht der Goldpreis, der in die Höhe schießt, sondern das Geld entwertet sich und es wird einfach nur klar, dass ein unheimlicher Betrug stattgefunden hat: Es gibt viel mehr Geld (Quittungen) als es Gold gibt! Man kann natürlich statt sein Geld bei Banken in Gold umzutauschen, die weniger soziale Methode wählen und noch schnell jemanden anders den schwarzen Peter zuschieben, d.h. sein Geld ausgeben. Genau diese Strategie verfolgen die USA, die ihre wertlosen Dollars, die sie selber drucken, den anderen Ländern aufzwingen und damit alles an Realwerten an sich raffen, was sie in die Finger bekommen können.)gold.jpg

 

2.      Man muss das Zinssystem verdammen und alles tun, um weder Zins zu geben oder zu nehmen! Zins ist haram, verboten, und eine der größten Sünden überhaupt! (Es war bis 1830 auch von der katholischen Kirche verboten und erst unter Papst Pius III nicht nur erlaubt worden, sondern es wurde sogar Pflicht, das Eigentum der Kirche gewinnbringend zu investieren.)

3.       

Tja, hört sich nicht besonders praktikabel an! Ich werde wohl kaum meine Brötchen morgens beim Bäcker mit Nuggets bezahlen können! Es gibt zwar bereits Gemeinschaften, die den Dinar (eine Goldmünze) und den Dirham (eine Silbermünze) als Zahlungsmittel benutzen, und es gibt www.e-dinar.com, bei denen Transaktionen über das Internet in Goldeinheiten ausgeführt werden können, die mit wirklichem Gold gedeckt sind.

Klar aber ist: Als Individuum hat man dem imperialistischen Bankensystem nichts entgegenzusetzen! Und es gibt nur eine Gemeinschaft, die stark genug werden könnte, sich ihm entgegenzustellen: Das Islamische Kalifat in dem die Scharia herrscht!

wtc.jpg

Und dies ist der wahre Grund, warum Islam von diesem System als die Horrorvorstellung schlechthin dargestellt wird! Weil es die einzige wirkliche Gefahr für dieses Krebsgeschwür darstellt, das die Völker dieser Erde unterjocht und den Planeten zerstört! Deswegen (und neben dem weiteren Gründen, dass über 70% allen Erdöls in muslimischen Staaten liegt und man gleichzeitig mit breiter Zutimmung der Bevölkerung die Rechte und Freiheiten genau derselben beschneiden kann) musste es einen 11. September geben! Islam musste als Feind der Freiheit und Menschlichkeit deklariert werden, weil es das einzige politische System ist, dass den Bankern und ihrer Oligarchie gefährlich werden kann!

Wer wirklich daran interessiert ist, die Wahrheit über 9 / 11 herauszufinden und etwas Zeit investieren will, sollte sich folgendes Video anschauen oder unzählige andere wie bei youtube die 9 11 mysteries: Painful Deceptions von Eric Hufschmidt.

 

(In der Geschichte ist noch nie ein Haus mit Stahlkonstuktion durch Feuer eingestürzt! Wie kann eine Stahlkonstruktion schneller einstürzen, gegen den Druck des Stahlgerüstes, als eine Billiardkugel im freien Flug braucht, um von der gleichen Höhe auf die Erde zu fallen??? Warum gibt es beim Pentagon kein Flugzeugwrack? Warum stürzte auch das Nebengebäude des WTC ein, obwohl dort fast gar kein Feuer herrschte? Warum wurden die Abfangjäger von NORAD auf´s Meer hinausgeschickt etc etc etc, bitte unbedingt das Video angucken!)

 

Da helfen auch noch so viele Beteuerungen von Muslimen nichts, dass Islam mit Terror nichts zu tun hat sondern im Gegenteil, dass solchen Tätern nach den Lehren des Islam die Hölle bestimmt ist: die von Massenmedien überflutete Öffentlichkeit glaubt es nicht! Und viele Muslime glauben sogar selber, dass es Islamisten und ¨Fundamentalisten¨ gewesen sollen und glauben die Geschichte von Osama bin Laden, oder aber ganz schlimm: sie lassen sich selber verleiten und ahmen den Terror nach! Da die Medien in der Hand derjenigen 400 Leute sind, die gemeinsam die halbe Welt besitzen (ja, die Forbes Liste der reichsten Leute der Welt mal ruhig vergessen), können entlarvende Informationen einfach als ¨conspiracy theory¨ abgetan werden.

wtc1.jpg

Eine gute Strategie ist die folgende: Man bringt Tyrannen und Menschenschinder an die Macht (wie von den CIA unterstützte Saddam Hussein, Osama bin Laden und die Taliban. Selbst das saudische Königshaus wurde mit Hilfe der Briten inthronisiert) und später erklärt man sie als Feinde der Freiheit und Menschlichkeit und sagt: Seht her, das ist das, was wir bekämpfen müssen!

 

Nun gut, eines ist sicher: Irgendwann platzt die Blase! Und dann wird Papiergeld nur noch den Wert minderwertigen Klopapiers haben! Auch unser Planet macht diese Schindung nicht mehr lange mit! Bis dahin wird die staatliche Kontrolle wohl immer subtilere aber effizientere Methoden entwickeln. Das Papiergeld wird nun durch Kreditkarten ersetzt, d.h. bei jedem Benutzen sind wir zu orten und kann festgestellt werden, was wir gekauft haben. Vielleicht wird es bald eine Kombination von Pass und Kreditkarte geben, die dann irgendwann implantiert wird. Darauf warten wohl viele Christen, da in der Bibel prophezeit wird: Das Malzeichen des Tieres, ohne dass man nicht kaufen und verkaufen kann.

Was wir als Individuum tun können ist, nach der Wahrheit zu streben, und sich nicht mit Brot und Spielen (bzw. Bier und Sportschau) davon ablenken zu lassen! Und die Wahrheit anderen mitzuteilen!

Oder aber man verfolgt die Vogel Strauß Strategie und verdrängt es als paranoide Zwangsvorstellung (conspiracy theory), denn was nicht wahr sein darf, kann nicht wahr sein!

 

Dieser Beitrag ist inspiriert worden von Sheik Dr. Abdalqadir As-Sufi, der sehr viel getan hat, um historische Entwicklungen, nicht nur des Islam, aufzuzeigen. Erst im Licht der Vergangenheit wird uns klar, wo wir stehen und wohin wir gehen.

Siehe dazu auch: Fatwa on Banking by Umar Ibrahim Vadillo.

 

Quelle:http://www.tauhid.net/bank.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: