Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Gegenstimme:über die Krankheit des Muslimsein

Posted by muslimwelt - Dezember 2, 2007

Eine neue Runde startet wieder. Dieses Mal geht es nicht nur um die Verbreitung von Lügen, sondern auch um gegen Muslime zu hetzen. Nein es geht noch weiter bis zur Diskriminierung und Rassismus gegen die Muslime.

Heute hat die islamfeindliche Stimme die Muslime Als krank und behindert bezeichnet und stellt die Frage: Ist der Islam eine Krankheit?

Als Antwort sage ich nein. Wir Muslime sind nicht krank im Gegenteil zu euch Islamfeindliche Stimme. Wer schreibt: „Demnächst gibt es einen Schwerbehindertenausweis für alle Mohammedaner wegen Behinderung von Geburt an, Minderungsgrad: 100 Prozent.“ Dass finde ich krank. Wir sind anscheinend gesünder als ihr, seelisch und körperlich.


Was Thema Erziehung und Respekt angeht kann ich nur einen Applaus geben. Es hat nichts gebracht, es ist auch nicht einfach Islamhetzer zu erziehen.

Wer ist von uns krank? Und wem glaubt ihr hier zu betrügen? Nein, krank seid ihr und betrügen tut ihr euch nur selbst. Und mit eurer großen Klappe könnt ihr weder den Islam noch uns Schaden zufügen. Euer Bsp. ist wie ein Beispiel einer Mücke, die sich an einer Palme gestoßen hat, und danach um Entschuldigung bittet, und dass sie gleich weiter fliegt. Worauf die Palme antwortet, ich habe nichts mit gekriegt, als du gegen mich gestoßen bist. Genau so wäre das der Fall wenn du von mir weg fliegst.

Der Erbarmer sagt:

Sie versuchen, Allah und die Gläubigen zu betrügen, und doch betrügen sie nur sich selbst, ohne daß sie dies empfinden. In ihren Herzen ist eine Krankheit, und Allah mehrt ihre Krankheit, und für sie ist eine schmerzliche Strafe dafür (bestimmt), daß sie logen. Und wenn ihnen gesagt wird: „Stiftet kein Unheil auf der Erde“, so sagen sie: „Wir sind doch die, die Gutes tun.“ Gewiß jedoch sind sie die, die Unheil stiften, aber sie empfinden es nicht. (2:9-12)

Islamhetzende Stimme redet von einem Prügelvers im unsäglichen Buch der Mohammedaner. Erstens, das ist kein Prügelvers. Das ist eine Rechtleitung Gottes wie der Muslimische Mann mit seiner Muslimische Frau umgehen kann wenn sie gegenüber ihren Mann widerspenstig ist.

Zweitens wir sind keine Mohammedaner wir sind Muslime.

Der Vers, den ihr als Prügelvers nennt, lautet: Die Ehemänner tragen Verantwortung den Ehefrauen gegenüber wegen dem, womit ALLAH die einen vor den anderen ausgezeichnet hat, und wegen dem, was sie von ihrem Vermögen ausgegeben haben. Die gottgefällig guttuenden Frauen sind (ALLAH gegenüber) ergeben und bewahren das vom Verborgenen (zwischen ihnen und ihren Ehemännern), was ALLAH zu bewahren auferlegt hat. Und diejenigen Ehefrauen, deren böswillige trotzige Auflehnung ihr fürchtet, diese sollt ihr (zunächst) beraten. Wenn das nichts nützt, dürft ihr euch von ihren Schlafstätten fernhalten; wenn das nichts nützt, dürft ihr schlagen [sie (leicht) strafen (ohne sie zu erniedrigen)]. Haben sie sich gefügt, so dürft ihr nicht ungerecht sein. Bedenkt stets, daß Gott erhaben und mächtig ist! (Koran 4:34)

Wenn wir uns jetzt auf das Wort schlagen konzentrieren. Es geht nicht um das Schlagen wie es sich in euren Köpfen dreht. Das Wort schlagen im Koran hat nicht mit dem Deutschen Mann zu tun, der seine Frau schlägt, bis sie blutet, blaue Augen kriegt oder Zähne verliert. Nein. Ich meine damit, es geht hier nicht um die 37 Prozent, die Opfer körperlicher Misshandelung sind, durch Gewalt in deutschen Ehen.

Schlagen wie es im Koran steht bedeutet : einen (leichten) Klaps geben, (leicht) strafen (ohne sie zu erniedrigen).

Liebe Islamfeindliche Stimme habt ihr schon etwas von der Sunna gehört? Braucht ihr auch nicht, ihr verstehts sowieso nichts. 1+1 ist immer 3 bei euch. Wenn ich euch schon mal erklärt habe, dass Mohammedaner eine falsche Bezeichnung ist, sich aber immer wieder der gleiche Fehler bei euch wiederholt, dann kann man nicht nur sagen das ihr Krank seid, sondern krank und dumm.

Lernen Statt hetzen:

Eine erste Erklärung kann der Offenbarungsgrund für diesen Vers sein: Eine Frau kam zum Propheten Muhammad (s) und bat ihn um Erlaubnis ihren Ehemann zurückschlagen zu dürfen, weil dieser sie geschlagen hatte. Der Prophet erlaubte es ihr als Vergeltungsmaßnahme. Nach diesem Ereignis wurde der obige Koranvers herabgesandt, worauf der Prophet (s) gesagt hat: „Ich wollte das eine, aber Gott wollte das andere – was Gott will, muss das Beste sein.” Hinter dieser Entscheidung Gottes mag eine Weisheit stecken, die zunächst selbst der Prophet Muhammad (s) nicht erkannt hatte. Der Koranvers macht deutlich, dass im Falle einer in größeren Schwierigkeiten steckenden Ehe der Ehemann diese drei Schritten auf jeden Fall einhalten muss: Ermahnung, Trennung im Ehebett und Schlagen. Damit ist vor allem das Schlagen im Affekt verboten, was wohl in fast allen Fällen vorkommt. Zudem hat das Schlagen, wie es der Koran beschreibt, nach den Gelehrten einen symbolischen Charakter.

Der Prophet Muhammad (s) drückte in Bezug auf das Schlagen der Frau sehr deutlich sein Missfallen aus: „Ist es für einen von euch wirklich möglich, seine Frau zu schlagen, als wäre sie eine Magd, und dann am Abend zu ihr zu gehen?“ Er selbst hat auch nie eine Frau geschlagen.
Die muslimische Frau hat andere Möglichkeiten, in Konfliktsituationen gegen ihren Mann vorzugehen. Dazu kann sie andere Familienmitglieder einschalten. [
1]

Ein Mann darf seine Frau schlagen, nicht weil er ein Mann ist oder weil er stärker ist; nein, nur weil er die Verantwortung für die Familie trägt. Das heißt nicht, dass man die Frau schlagen darf, wann man will oder wenn sie nicht gehorcht.[2]

Der Prophet Muhammad hat die muslimischen Ehemänner angewiesen, auf diese Maßnahme, außer im Extremfall, nicht zurückzugreifen, wie zum Beispiel im Falle öffentlicher Schandtat der Frau. Selbst in diesem Fall hat die Bestrafung leicht auszufallen und wenn die Frau davon ablässt, ist es dem Manne nicht mehr weiter gestattet die Frau zu belästigen: „Im Falle der Schuld offenkundiger Schändlichkeit, könnt ihr sie im Bett alleine lassen und sie leicht züchtigen. Sind sie euch dann wieder gehorsam, so sucht sie nicht weiter zu belästigen“ (Tirmidthi)

Darüber hinaus hat der Prophet jegliches ungebührliche Schlagen verdammt. Einige muslimische Frauen beklagten sich bei ihm über ihre schlagenden Ehemänner. Dazu stellte der Prophet unmissverständlich fest:„Jene die (ihre Frauen) schlagen, sind nicht die besten unter euch“ (Abu Dawood).

Ein Mann darf seine Frau also nur dann schlagen, wenn die Frau sich mit fremden Männern einlässt oder das gemeinsame Vermögen zum Bsp. an fremde Männer vergibt. Das ist die Aussage des Propheten. Nur dann ist das Schlagen als erzieherische Methode erlaubt. Dabei ist das Schlagen bestimmten Regeln unterworfen. Es ist verboten, irgendetwas zu brechen, ein Körperteil so hart zu schlagen, dass es in seiner Funktion beeinträchtigt ist oder sogar lebensgefährliche Verletzungen zu verursacht. Es dürfen keine Zeichen oder Spuren durch das Schlagen, auf dem Körper erscheinen. Wie schnell entsteht schon ein roter Abdruck nach dem Schlag. Das ist auf keinen Fall erlaubt. Verboten ist es auch, ins Gesicht zu schlagen.

Mu’awiya ibn Haida (r) berichtet: Ich fragt den Propheten (s); was das Recht einer Ehefrau ihrem Ehemann gegenüber sei. Er sagte: „Gib ihr zu essen, wenn du selbst isst; kleide sie, wenn du dich selbst kleidest; schlage sie nicht ins Gesicht; verfluche sie nicht und trenne dich nicht von ihr außer innerhalb des Hauses.“ (Abu Dawud) [Riyad us-Salihin Nr. 277]

Nicht erlaubt ist auch auf den Kopf, auf die Brust oder in den Bauch zu schlagen. Denn solch ein Schlag kann lebensgefährlich sein oder kann die Lebensqualität einschränken. Ziel ist es nur, die Familie vor einem Bruch zu bewahren, denn bei den oben genannten Vergehen wird jede Ehe zu Bruch gehen und wenn dies geschieht, werden meistens auch die Kinder ein Leben lang leiden.[2]

Und dies Alles bestätigt, was ich oben genannt habe, dass es sich um einen (leichten) Klaps handelt, eine (leichte) Strafe (ohne sie zu erniedrigen).

Wenn man bedenkt dass, der 2te Schritt dass verlassen des Ehebettes ist. Vor dem Schlagen. Und man von einem Ehepaar ausgeht, dass sich liebt, so ist der 2te Schritt besonders hart. Welchen Sinn hätte diese Strafe, wenn man den Ehepartner verachtet, dann ist es für die Frau noch eine Belohnung, wenn er das Bett nicht mehr mit ihr teilt. Bei Verachtung gegeneinander ist die Ehe zwischen beiden Partnern sowieso nicht mehr förderlich. Grundlage kann also nur der Respekt und die Liebe einer Ehelichen Gemeinschaft sein. Was ist schon schlimmer, wenn der Mann, den man liebt, nicht mehr das Bett mit einem teilt. Es regt beide Ehepartner zum nachdenken an. Bis so etwas passiert muss schon etwas Schlimmes geschehen sein. Und das Schlagen ist die allerletzte Möglichkeit. Man kann es auch als wachrütteln verstehen. Hey hier steht deine Ehe auf dem Spiel. Und auch hier soll man nicht übertreten.

An diesem Punkt sollte man sich erinnern, dass der Prophet auch gesagt hatte: „Der beste unter euch ist jener, der am besten zu seiner Familie ist, und ich bin unter euch am besten zu meiner Familie“. (Tirmidthi)

Der Prophet riet einer muslimischen Frau, ihr Name war Fatimah bint Qais, einen Mann nicht zu heiraten, denn der war bekannt dafür Frauen zu schlagen: „Ich ging zum Propheten und sagte: Abu Jahm und Mu’awiah haben um meine Hand angehalten. Der Prophet (riet ihr und) sagte (als Ratschlag): Was Mu’awiah betrifft ist er sehr arm und Abu Jahm pflegt Frauen zu schlagen. (Muslim)

Gelehrte haben gesagt, wenn die Männer erkennen das schlagen nichts nutzt um eine Ehe vor dem Bruch zu retten, dann macht das nicht, was bedeutet nicht zu schlagen.

Und nein, der Islam ist nicht krank im Gegenteil, der Islam gibt Rechte den Frauen, wie nirgends in der Ganzen Welt. Weder eine Religion noch ein System oder Gesellschaft gibt Frauen Rechte wie der Islam. Ein Beispiel. Der Koran sagt dass, die Männer ihre Blicke senken müssen. Das sie nicht sexistisch und in schlechter Weise mit den Frauen zu reden haben. Hier ist man täglich gaffenden Blicken ausgesetzt, egal wie man aussieht. 2tes Beispiel, Der Islam verurteilt in jeglicher Form das Spekulieren über andere, die schlechte Rede über jemand anderen. Lieber soll man etwas Gutes sagen oder Schweigen wenn man über eine dritte Person spricht, außer um den anderen vor dieser Person zu warnen. Hier ist es Volkssport über andere zu lästern, und Vermutungen anzustellen. Gerüchte sind an der Tagesordnung. Diskriminierung wird ebenfalls verurteilt. Wir unterliegen nicht dem Druck unsere Körper zu verändern. Natürliche Schönheit die sich in jedem von uns befindet, lernen wir zu respektieren und zu lieben. Wir respektieren die Schöpfung Allahs und beschweren uns nicht, oh meine Frauen hat Hängebrüste oder eine zu lange Nase. Das Wohl der Kinder hat eine wichtige Bedeutung für uns. Die Familie wird geschützt indem wir ermahnt sind, unsere Ehen zu pflegen und für die Ehe zu kämpfen. Anstatt, schnell aufzugeben, und auf neue Partnersuche zu gehen. Das waren nur ein paar Beispiele.

Weiter zum Thema Frau:

Arten der Krankheiten, die das Herz angreifen und ihre Heilung

Die Stellung der Frau Heutzutage im Abendland

Stellung der Frau im Islam

 

Also heute habe ich klar und deutlich gezeigt, wer von uns krank ist, wir Muslime oder die Islamfeindliche Stimme.

 

 

[1] http://www.enfal.de/fragfrau.htm#j

[2] http://www.enfal.de/63fr2.htm#17

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: