Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Gegenstimme: Lügen oder Spekulationen

Posted by muslimwelt - November 28, 2007

Gegenartikel zum Artikel der Gegenstimme: „Weiter Widerwärtigkeiten von der Figh-Religion

Wenn das die Nachrichten, der Islamfeindliche stimme sind, welche überwiegen auf Spekulationen und auf Behauptungen basieren, in denen vielleicht 10% auf Wahrheit beruht, dann kann ich nur Schade sagen für die Jenigen, die glauben, sie werden hier etwas Wissenswertes in diesen Fall über den Islam oder über diese Krankheit erfahren .

2.png Liebe Islamfeindliche Stimme, man lernt nicht und beurteilt nicht den Allmächtigen Gott, der euch weinend und schwach auf diese Welt gebracht hat, oder den Propheten sowie den Islam über Aussagen von irgendwelchen Personen in Kommentaren. Man lernt Islam aus zwei Quellen, dem Koran und der Sunna. Unser Vorbild ist der Prophet Mohammed „Allahs Segen und Frieden auf ihm“ an erster Stelle, dann seine Freunde (Sahaba) und dessen Nachfolger (Tabi3in), nicht Khomeini, oder irgendein Mullah, denn keine Mensch ist frei von Fehlern oder Sünden.

Nochmal unser Vorbild an erster Stelle ist der Prophet Mohammed „Allahs Segen und Frieden auf ihm“. Wahrlich, das beste Wort, ist das Wort Allahs (t); der beste Weg, ist der Weg Muhammads „Allahs Segen und Frieden auf ihm“.

 

Der Allmächtige Gott sagt im Heiligen Qur’an: „Wahrlich, in dem Gesandten Allahs habt ihr ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allahs häufig gedenkt.“ (HEILIGER QUR’AN, SURE 33, VERS 21)

 

Allah sagt über den Prophet Mohammed „Allahs Segen und Frieden auf ihm“:

 

„Und wahrlich, du hast einen herausragenden Charakter“ (Nûn: 4)

 

Der Prophet Mohammed „Allahs Segen und Frieden auf ihm“: „Ich wurde nur entsandt um die edlen Charakterzüge zu vervollkommnen.“ Also wie Ihr seht, ist er gekommen um zu vervollkommnen. Der Prophet hat nicht gesagt um euch zu zeigen wie man lügt oder wie man mit Behauptungen aufstellt.

 

Wenn ich etwas über das Christentum lernen will, dann werde ich nicht auf eine Seite gehen wo Christliche Sexualverbrechen besprochen werden, und mir daraus ein Bild über die Religion machen. Soll man von dort lernen, dass alle Christen Pädophile Verbrecher sind, das die Religion Priester gerade zu solchen Verbrechen treibt? Der Islam kann nicht beurteilt werden anhand des Verhalten der Muslime, genau wie man das Christentum nicht aufgrund des Verhalten der Christen beurteilen kann.

 

Islamfeindliche Stimme möchte wieder einmal Lügen über den Islam verbreiten. Öffentlich ohne sich der skurrilen Herleitungen von Argumenten zu Schämen.

 

Erste Lüge:

 

Inzest, Vergewaltigungen, sexueller Missbrauch und Nötigungen sind in der islamischen Welt dermaßen an der TAGESORDNUNG, dass sie zur Grundausstattung jedes guten ‚Gläubigen’ gehören“.

 

Selbst verständlich findet man hier Aussagen ohne Beweise, und komisch dass ich das zum Ersten Mal höre und zufälligerweise unter einer Islamfeindlichen Seite. Wir sind Muslime und „Allahamdou Lilah“ gepriesen sei ALLAh, wir beten zu Allah, dass wir Muslime bleiben. Wir kennen unsere Werte und wo die Grenzen liegen, besser als ihr.

 

Der Erbarmer sagt: „O ihr, die ihr glaubt, fürchtet Allah in geziemender Furcht und sterbt nicht anders denn als Muslime.“ [3:102]

 

Ich gebe euch einen Rat. Ich bin zwar kein Journalist, ich bin nur ein Muslimblogger, der seine Religion vor Islamhassern verteidigt, aber lernen könnt ihr viel von mir.

 

Wenn sie ihre Leser überzeugen wollen, und ich hoffe, dass ihre Leser nicht all ihre Behauptungen und Verdrehungen die sie verbreiten, blind abkaufen. Wenn ich zum Beispiel über Pädophilie in Deutschland rede und sage: das ist eine Große Gefahr für die Gesellschaft, und dies kann jedes Kind treffen auch die Eigenen. Um zu zeigen wie sehr man die Situation ernst nehmen muss, ist es notwendig Fakten und Zahlen ec. zu bringen. Nicht eigene Vermutungen und Behauptungen wie ihre, noch ihre Aussagen durch eigenartige Beweise von Bakterien zu untermauern.

 

“Nach UNICEF-Schätzungen werden weltweit etwa 250 Milliarden Euro mit Kinderhandel und Kinderpornografie umgesetzt. Nach Angaben von „Innocence in Danger“ (eine internationale Organisation gegen Kindesmissbrauch) waren 2001 etwa 70.000 Internetseiten mit pädophilen Inhalten im Netz, 2002 waren es schon 182.000. Mehr als 4.500 Chat-Rooms, in denen mit kinderpornografischen Fotos und Filmen gehandelt wird, sind bekannt. Etwa 50.000 ständige Konsumenten von Kinderpornografie gibt es in Deutschland. 20.000 CD-ROMs wurden in nur einem Netzwerk entdeckt, auf denen etwa 100.000 pädopornografische Bilder enthalten sind. Schätzungen zufolge ist ein Prozent der männlichen Bevölkerung in Deutschland pädophil.”
(Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 07.05.2006, Nr. 18 / Seite 72)

 

So macht man es richtig. Ich weiß nicht wie gut ihr in Mathe seid, aber ihr solltet mindestens wissen was 1% Ist, falls nicht, kann ich es euch erklären: von 100 DEUTSCHEN die euren Islamfeindlichen Blog besuchen, ist 1ner statistisch pädophil.

 

Zweite Lüge:

 

„Bei einer Studie zur Kindergesundheit in Deutschland fanden die Wissenschaftler heraus, dass Kinder aus Familien von Einwanderern wesentlich häufiger mit dem Magenbakterium Helicobacter infiziert sind als ihre deutschen Altersgenossen. Kein Kind kommt mit dem Magenbakterium zur Welt – es wird erworben, durch Mund-zu-Mund und Arsch-zu-Mund Kontakte, was selbstverständlich auch für erzwungene Kontakte gilt. Wie zum Beispiel beim Inzest in der Welt der Mohammedaner.“

 

Das ist was uns die Islamfeindliche Stimme hier erzählt ohne Quellen Angaben. Die Leute bei denen Lügen nicht zu ihren Alltag gehören sagen:

 

Infektionen mit Helicobacter pylori kommen sehr häufig vor:
Weltweit leiden etwa 50% der Bevölkerung daran, in Europa sind es immerhin noch ca. 40%.
[1]

 

Also wenn wir nach der wunderbaren und geschickten Logik der Gegenstimme interpretieren, schließen wir daraus, dass 40% der Europäer durch Mund-zu-Mund und Arsch-zu-Mund erzwungene Kontakte und durch Inzest infiziert sind.

 

Wie es zur Ansteckung kommt, ist bis heute nicht sicher geklärt. Ein Weg ist aber wohl die Mund-zu-Mund-Übertragung des Keims, beispielsweise von einer infizierten Mutter auf ihr Kind. Die Infektion ist daher auch schon unter jungen Menschen verbreitet. Im Erwachsenenalter ist die Ansteckungsgefahr äußerst gering. Insbesondere in Gebieten mit hygienisch schwierigen Verhältnissen, z.B. in Entwicklungsländern, kommt es vermutlich auch zu einer Übertragung des Bakteriums über den Stuhl von Keimträgern. Das Risiko, sich mit Helicobacter pylori zu infizieren, kann durch entsprechende Hygienemaßnahmen verringert werden.[2]

 

Da haben wir eine ganz andere und faire Erklärung im Gegensatz zu ihrer erfundenen. Ebenso sollte aufgefallen sein, dass es sich bei der angegebenen Seite immer noch um eine Seite von Musliminnen handelt, die über ihre Erlebnisse sprechen. Sie selbst machen also nicht den Glauben dafür verantwortlich.

 

Es ist kein Geheimnis, dass es überall auf der Welt Verbrecher und Missstände gibt. Sie wollen nur einmal wieder versuchen diese Missstände den Islam unterzuschieben.

 

Muslimwelt ist eine Sunnitische Seite, die den Islam und Muslime verteidigt. Wir sind weder Schiiten noch Mohammedaner. Wir sind Muslime. Wie oft muss man euch die Sachen erklären, damit ihr letztendlich versteht.

 

Ich habe euch schon einen Unterricht über Erziehung und Respekt gegeben aber es scheint ihr habt nichts davon gelernt. Und wie ich es schon mal gesagt habe „Mohammedanertum“ ist eine falsche Benennung des Islam. Es entspricht nicht seinem wahren Geist. Denn allzu leicht nur führt diese Benennung zu Missverständnissen und falschen Vorstellungen gegenüber dem Islam und den Muslimen, so wie wir es Tag für Tag erleben können. Und mit welchem Recht auch könnte man einen Muslim Mohammedaner nennen, wo doch Muhammad (Gott segne ihn und schenke ihm Heil) nur einer in der langen Reihe der Propheten ist, an die der Muslim glaubt und an die er, gemäß einer qur’anischen Aussage, ohne Ausnahme glauben soll. In Sure 2:285 heißt es über die Gläubigen:

 

“…sie alle glauben an Allah, an Seine Engel, an Seine Bücher und an Seine Gesandten (und sprechen): ‘Wir machen keinen Unterschied zwischen Seinen Gesandten’.“ Das heißt, es werden alle als Gesandte anerkannte, aber Muhammad ist der Größte.

 

Mohammedaner ist ein falsches Wort. Ich weiß nicht wie lang ich es noch wiederholen muss, aber es ist halt so, es gibt Menschen, die es nicht beim erstes Mal verstehen.

 

Verderben sie nicht die Gedanken und die Vernunft der Menschen mit euren Lügen.

 

[1][2] http://www.magenerkrankungen.de/magengesundheit/pat2.php

4 Antworten to “Gegenstimme: Lügen oder Spekulationen”

  1. rational said

    Nimms mit der Benennung nicht so ernst. Mohamed, Christus sind Eigennamen. Ein Mohamedaner, Christ ist ein Mensch, welcher der Lehre Mohameds, Christi folgt. Punktum.
    Das Wort Mu(o)slim ist ein Fremdwort, bei dem das Problem der adäquaten Schreibweise sofort auftritt. Und dann die Mehrheitsbildung: sind es nun Mu(o)sli(e)ms, Mu(o)slime, Mu(o)slimin(e), wobei das Femininum da auch nicht hinkommt.
    Gefällt Dir die frühere Bezeichnung „Musulmanen“ besser?

  2. muslimwelt said

    Hallo,

    Die Bezeichnung „Mohammedaner“ wird von Muslimen abgelehnt, da sie den Eindruck erwecken könnte dass Muslime Mohammed Frieden sei mit ihm anbeten würden.

    Ein weiteres Argument ist, dass die Bezeichnung implizieren würde, Mohammed Frieden sei mit ihm sei der Begründer des Islam, was falsch ist, der Islam ist „die Religion Gottes“:

    „Wahrlich, die (einzige) Religion vor Gott ist der Islam (, die Hingabe an Gott)! Diejenigen, denen das Buch gegeben worden war, wurden erst dann in gegenseitiger Auflehnung untereinander uneins, nachdem sie diese Wahrheit erfahren hatten. Doch wer die Zeichen Gottes leugnet, muss sich dessen bewusst sein, dass Gott ihn und seinesgleichen schnell zur Rechenschaft zieht.“ (Koran 3:19)

    Jeder verwendet inzwischen das Wort Muslim auch als Respekt der anderen Religion gegenüber. Wenn die Christen sich einen anderen Namen gegeben hätten, sollte man sie dann auch bei diesen Namen benennen. Ich bin mir sicher, dass die Gegenstimme die Bezeichnung „Mohamedaner“ aus reiner Provakation verwendet.

    MFG

    Muslimwelt

  3. rational said

    Hallo,
    schwer zu beurteilen. In meiner Jugend gab es nur die Worte „Mohamedaner“ oder „Muselman“. Eine Sprache entwickelt sich laufend, die Übergänge sind fließend.
    Trotzdem, die Mehrzahlbildung wird bei „Muslim“ schwierig. Männlch: „Muslimen“, ok, aber weiblich? „Mehrere Muslimeninnen? Musliminnen? versammelten sich….“?
    Oder sollten wir den arabisch-femininen Plural „muslimat“ ansetzen? Daraus würde dann ggfls auf deutsch „muslimatinnen“. Klingt alles nicht sehr überzeugend.
    Die Benennung der Christen im Arabischen ist ja auch nicht so klar. „Missihi(yin)“ im Maschreq, aber „nasrani“ im Maghreb die Anhänger des Manns aus Nassara = Nazareth).

  4. muslimwelt said

    Hallo,

    Die Sachen sind ganz einfach. sie können uns „Muselman“ , “Muslim”, “Muslimen”, für Frauen können sie auch sagen: „muslimat“, „muslimatinnen“ Keiner wird sich beschweren, außer wenn sie uns als Islamisten bezeichnen.

    Die Wörter die sie uns gegeben haben sind abgeleitet vom dem Wort „al-islam“ und das bezeichnet in der arabischen Linguistik folgendes:
    • al-inqiyad: die Gefügigkeit, Unterwerfung und Willfähigkeit
    • al-silm: die Versöhnung
    • al-istislam: sich ergeben und sich hingeben
    Das Wort Islam hängt unmittelbar mit dem Wort Muslim zusammen. Beide haben dieselbe sprachliche Grundwurzel: SLM mit der Grundbedeutung: unversehrt sein (daraus folgen Wörter wie Salam, Muslim oder Islam). . Das Wort Islam jedoch ist gleichbedeutend mit istislâm also Ergebenheit, Unterwerfung.

    Die Person, die den Islam praktiziert, nennt man: Muslim.Deren Bedeutung stimmen also nicht annähernd mit dem Wort Mohammedaner überein.

    Keiner wird ein Tasse, Glass nennen oder den Himmel den Namen Erde geben.

    Ein kleiner Tipp: Im deutschen Sprachgebrauch verwendet man häufig: Muslim (männlich Singular), Muslima, Musliminnen(weiblich Singular) und Muslime für den Plural. Je nachdem wird das u mit o ersetzt.

    Ganz klar sind auch die Benennung der Christen in der Arabischen Sprache: „Massih“ sowie „Nassara „ sind Zwei Wörter die in Koran häufig auftauchen. Ob im Magreb , Maschreq oder die Muslime in China sagen zu den Christen Massih (Christus) sowie Nassara (Christen)

    (Fürwahr, ungläubig sind diejenigen, die sagen: ‚Gewiß, Allah ist al-Masiih (Christus), der Sohn Marias‘, wo doch al-Masiih (Christus) selbst gesagt hat: ‚O Kinder Israels, dient Allah, meinem Herrn und eurem Herrn!‘ Wer Allah etwas beigesellt, dem verbietet fürwahr Allah das Paradies, und dessen… (Qur’an 5:72)

    (Und die Christen sagen: ‚Al Masiih (Christus) ist Allahs Sohn‘. Das sind ihre Worte aus ihren eigenen Mündern (also: weder die Worte Allahs, noch die Worte…. (Qur’an 9:30)

    Genau wie das Wort Nassara :

    Allah sagt: Wahrlich, die Gläubigen und die Juden und die Nassara( Christen)und die Sabäer – wer immer (unter diesen) wahrhaft an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut -, sie sollen ihren Lohn empfangen von ihrem Herrn, und keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern. (Qur’an 2:62)

    MFG
    Muslimwelt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: