Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Muslimwelt antwortet Gegenstimme

Posted by muslimwelt - November 21, 2007

 

Ich bin auf einen Blog aufmerksam geworden indem Personen versuchen den Islam zu erklären unter den Artikel Islam bedeutet Frieden nach ihren eigenen Vorstellungen. Oder wie mir scheint nach dem Motto „Mann hast was Mann nicht kennt.“

gegen-stimme.jpg

Wo haben die Betreiber der Gegenstimme Islam, den Islam studiert? Es wundert mich wenn jemand anfängt die Muslime zu beleidigen, als Lügner zu Bezeichnen und uns Islam erklären möchte, ohne wirklich Ahnung zu haben.

 

Lieber Gegenstimme, man erklärt nicht Islam mit seinen eigenen Gedanken oder aus einer Laune heraus. Sondern man lernt Islam von Muslimen oder über Islamische Literatur. Mann lernt nicht über den Islam bei den Imam Broder oder der Islamwissenschaftlerin Wafa Sultan und Hirsi Ali.

Gegenstimme sagt: Islam heißt nicht Frieden das ist eine Lüge. Die korrekte Übersetzung für Islam lautet, wie bereits an anderer Stelle dargetan wurde, keineswegs ‘Frieden’ sondern ‘Hingabe’ oder ‘Unterwerfung’.

 

Muslimwelt: Lieber Gegenstimme eine Stimme die keine Stimme ist, Islam ist ein arabisches Wort und bedeutet Frieden, Unterwerfung, Hingabe und Gehorsam. Das Wort Islam ist abgeleitet vom dem Wort „al- Islam“ und bezeichnet in der arabischen Linguistik folgendes:

 

al-inqiyad: die Gefügigkeit, Unterwerfung und Willfähigkeit

al-silm: die Versöhnung

al-istislam: sich ergeben und sich hingeben

 

Islam bedeutet Frieden machen. Frieden machen heißt, dass der Gläubige mit sich selbst und mit seiner Umgebung in Frieden leben soll. Hingabe drückt sich in der Annahme des Willens Gottes aus. Der Muslim erlangt mit dem Islam Frieden durch die Hingabe an Gottes Willen.

 

Im Koran, der heiligen Schrift der Muslime, sagt Gott selbst, dass Er den Islam für die Menschen als Religion erwählt hat: „…Heute habe ich für euch eure Religion vollständig gemacht, und Ich habe Meine Gnade an euch erfüllt, und Ich habe für euch den Islam als Religion gemacht… „ (Koran 5:3).

 

Ein Muslim ist jemand, der ohne Zwang und bereitwillig die Oberhoheit Gottes anerkennt, nach einer vollständigen Neugestaltung seines Lebens gemäß den offenbarten Anweisungen Gottes strebt.

 

Gegenstimme sagt: Dennoch sehen die Mohammedaner ihre Lüge als gerechtfertigt an, denn ihre Theorie besagt, dass der ‚Gläubige’ durch seine absolute Hingabe, seine bedingungslose Unterwerfung unter den Willen eines imaginären Geschöpfs, das er ‚Allah’ nennt, den inneren Frieden erlangt.

 

Muslimwelt: Erstens: „Mohammedanertum“ ist eine falsche Benennung des Islam.

 

Es entspricht nicht seinem wahren Geist. Denn allzu leicht nur führt diese Benennung zu Missverständnissen und falschen Vorstellungen gegenüber dem Islam und den Muslimen, so wie wir es Tag für Tag erleben können. Und mit welchem Recht auch könnte man einen Muslim Mohammedaner nennen, wo doch Muhammad (Gott segne ihn und schenke ihm Heil) nur einer in der langen Reihe der Propheten ist, an die der Muslim glaubt und an die er, gemäß einer qur’anischen Aussage, ohne Ausnahme glauben soll. In Sure 2:285 heißt es über die Gläubigen:

 

„…sie alle glauben an Allah, an Seine Engel, an Seine Bücher und an

Seine Gesandten (und sprechen): ‚Wir machen keinen Unterschied

zwischen Seinen Gesandten‘. Das heißt, es werden alle als Gesandte

anerkannte, aber Muhammad ist der Größte.

 

Außerdem ist der Name Islam gottgegeben, denn in Sure 2:132 spricht Allah

zu den Gläubigen Folgendes:

Sprecht: „Wir glauben an Allah und an das, was uns herabgesandt worden ist, und was Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen (Israels) herabgesandt wurde, und was Moses und Jesus gegeben wurde, und was den Propheten von ihrem Herrn gegeben worden ist. Wir machen zwischen ihnen keinen Unterschied und Ihm sind wir ergeben.

 

Zweitens: Ihr redet von imaginären Geschöpf, das ihr ‚Allah’ nennt, ja aber nur in euren Köpfen, denn ich bin sicher das Ihr nicht wisst was das Wort Gott bedeutet und Ihr redet von einen Imaginären Allah. Lernt jetzt, wer ist „Allah“.

Allah ist kein Geschöpfs sondern der Schöpfer selbst. Wir bezeichnen nicht Allah als Geschöpf. Wir verstehen die Sachen nicht falsch wie ihr das macht.

 

Wir glauben an den Einen, Einzigen, Unvergleichlichen Gott, der keinen Sohn oder Partner hat und dass niemand angebetet werden darf, außer ihm alleine. Er ist der Wahre Gott. Ihm gebühren die herrlichsten Namen und die edelsten vollkommenen Eigenschaften. Niemand teilt seine Göttlichkeit oder seine Eigenschaften. Im Quran beschreibt Gott sich selbst:

 

Sprich: „Er ist Gott, ein Einziger. Gott, Unabhängige, von Dem alles abhängt. Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden, und Ihm ist keiner ebenbürtig” (Quran, 112:1-4)

 

Allah ist das arabische Wort für „der einzige, anbetungswürdige Gott“ und nicht der Name eines privaten Gottes der Muslime, wie ihr dies falsch versteht. Allah ist der einzige zu Recht angebetete und verehrte Schöpfer des Universums; auch arabische Christen nennen Gott Allah. Er schuf die Menschen und zeigte ihnen durch seine Offenbarung den besten Weg für sie im Diesseits, damit sie im Jenseits nicht einer Strafe erleiden.

 

An Gegenstimme in welchen Schulen oder in welchen Büchern hat ihr die Islamlehre studiert, wisst ihr überhaupt was ihr schreibt?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: