Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Islamgegner Geert Wilders

Posted by muslimwelt - November 11, 2007

geert-der-hetzer.png

Wilders ist bekannt für seine Forderungen, die Einwanderung in die Niederlande zu beschränken, seine Gegnerschaft zur Mitgliedschaft der Türkei in der Europäischen Union und seine radikal ablehnende Haltung gegenüber dem Islam. Seit dem Mord am 2. November 2004 an Theo van Gogh durch einen islamischen Fanatiker lebt Wilders unter ständigem Polizeischutz.

In einem Zeitungsinterview im Februar 2007 sagte er, Muslime, die in den Niederlanden leben wollten, müssten die Hälfte des Korans rausreißen und wegwerfen, weil darin „schreckliche Dinge“ stehen würden, und den Propheten Mohammed würde er „als Extremisten … aus dem Land jagen“, lebte er heute noch.

Die Regierung Saudi-Arabiens verlangte von der niederländischen eine Entschuldigung. Außenminister Ben Bot bedauerte Wilders‘ Aussagen. Sein Ministerium verwies darauf, diese Äußerungen gäben nicht den Standpunkt der Regierung wieder; ein Parlamentarier habe das Recht, sich frei zu äußern.[1]

Am 8. August 2007 forderte Wilders in einem Gastbeitrag in de Volkskrant[2] ein Verbot des Korans in den Niederlanden. Er bezog sich dabei auf eine Rede der italienischen Islamkritikerin Oriana Fallaci, die darin die Existenz eines „gemäßigten Islam“ bestritt und die These vertrat, dass islamistische Gewalt nicht Folge eines Missbrauchs dieser Religion sei, sondern sich unmittelbar aus dem Koran ableite, der deshalb mit Adolf Hitlers Grundlagenwerk Mein Kampf zu vergleichen sei. Wilders schloss daraus, dass der Koran zu verbieten sei, da er „Muslime in verschiedenen Suren dazu aufruft, Juden, Christen, Andersgläubige und Nichtgläubige zu unterdrücken, zu verfolgen oder zu ermorden, Frauen zu schlagen und zu vergewaltigen und mit Gewalt einen weltweiten islamischen Staat zu errichten“[3]. Infolgedessen müssten die Niederlande das „faschistische Buch“ Koran verbieten und für Muslime einen Einwanderungsstopp verhängen. Außerdem erneuerte er seine Forderung nach einem Verbot des Baus weiterer Moscheen, die er nach seiner Wahl ins Parlament aufgestellt hatte.[4][1]

Der Islamhetzer Geert Wilders sagt:“Der Kern des Problems ist der faschistische Islam, die Kranke Ideologie von Allah und Mohammed, wie sie im islamischen “Mein Kampf” niedergelegt ist: im Koran. … verbietet dieses elende Buch, so wie auch mein Kampf verboten ist!” Die letzten Worte dieses Hasspredigers, welche in der Zeitung “De Volksrant” erschienen sind, waren folgende: “Ich habe genug vom Islam in den Niederlanden: keine muslimischen Immigranten mehr. Ich habe genug von der Verehrung Allahs in Holland: keine Moscheen mehr. Ich habe genug vom Koran in Holland. verbietet das faschistische Buch.”

Merkwürdigerweise stammen diese arroganten Worte von einem Parlamentarier eines Landes, in dem die Pädophilen – Menschen die es auf Kinder abgesehen haben – eine eigene Partei besitzen. Der moralische Zerfall dieser Länder verläuft in einem so rasanten Tempo, dass den Politikern nichts anderes mehr übrig bleibt, als mit dem Finger auf andere zu zeigen, um somit von den eigenen kranken und verdorbenen Werten abzulenken.

Noch deutlicher kann sich der Hass dieser Menschen dem Islam und den Muslimen gegenüber nicht mehr äußern. Von den beleidigenden Karikaturen des Propheten bis hin zur Gleichsetzung des Korans mit einem rassistischen Buch ist den Muslimen nichts mehr übrig geblieben. Die Aussagen dieser Politiker waren erst der Anfang in diesem gerade begonnenen Krieg gegen den Islam und es bleibt zu hoffen, dass diese Hetzkampagnen der Politiker und der Medien in der Bevölkerung auf Ablehnung stoßen.

Die Maske dieser Politiker ist endgültig gefallen und die teuflische Fratze, die sich dahinter verbarg, ist deutlich erkennbar geworden. Durch gezielte Propaganda versucht der Westen jeden auch nur ansatzweise Andersdenkenden in die terroristische Ecke zu drängen. Es soll ein Aufruf an jeden aufrichtigen Muslim sein, sich von diesen verlogenen Menschen und ihren schmutzigen Machenschaften zu distanzieren und weiterhin ehrenhaft für den Islam einzutreten.

“Ihr die ihr glaubt! Nehmt euch niemanden außer euch zu Vertrauten. Sie scheuen keine Anstrengung, Verderben unter euch zu schüren, und wünschen euer Leid heran. Schon ward Hass aus ihren Mündern offenbar, doch was ihre Herzen verhehlen, ist schlimmer. Wohl machten Wir euch die Zeichen klar so ihr Verstand besitzet. Sieh da, ihr seid es doch, die ihr sie liebt, doch lieben sie nicht euch.”
(Sure Al Imran, Ayat 118,119)[2]

[1]Wikipedia

[2]Muslimrecht

Siehe auch:

Niederländischer Islamhetzer und Politiker Geert Wilders will islamfeindlichen Kurzfilm veröffentlichen

Der Islamhetzer Geert Wilders verspottet den Koran

 

Advertisements

7 Antworten to “Islamgegner Geert Wilders”

  1. brainfire2008 said

    Einige Beispiele

    Nazis hatten Drill Lager für Kinder und Jugendliche.
    http://www.amazon.de/Napola-Elite-f%C3%BCr-den-F%C3%BChrer/dp/B0009S6QSS
    http://www.imdb.com/title/tt0384369/
    http://de.wikipedia.org/wiki/Napola_%E2%80%93_Elite_f%C3%BCr_den_F%C3%BChrer

    Wer hat diese heute ganz legal und als Vorbreitung für die „Armee des Guten“ ™?

    http://www.jungewelt.de/2007/11-17/023.php
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,511108,00.html
    http://www.teenbootcamps.com/ (Boot Camp Anmeldung?)

    Die Nazis sahen in ihren Soldaten mehr „Opfer“ als die tatsächlichen Opfer ihrer Mörder Kriege. Auch Kritik am Regime dass diese Kriege führte blieb aus.
    Im Faschismus werden die eigenen Soldaten zu „zu wertvollern“ Menschen als Zivilisten der verhassten Kulturen.

    Offentsichtlich sind US Soldaten mehr wert als Zivilisten die Opfer von US Kriegen worden.
    http://www.freace.de/artikel/200709/090907a.html

    Was die Wertschätztung weisser Soldaten bei ihrer Gefangennahme im Vergleich tausender Zivlisten
    angeht ist dies seit 2006 offentsichtlich.

    Dann wäre da noch die Abtreibungpoltik der Nazi.

    Verbot bei „reinrassigen“ Föten aber Zwangsabtreibung bei „mischlingen“ und anderen als „minderwertig“ verklärt Opfern der Nazis.

    Die USA betreibt das natürlich so nicht. Es fällt aber auf dass die rechten christen zu denen Bus gehört zwar gegen Abrteibung sind, aber den Tod von zahlreichen kindern durch Uran Muniton scheint beim Kreuzug für das „Gute“(tm) keine Rolle zu spielen.

    Da diese ja „Verdammte“ sind weil nicht an Jesus glauben.
    „“Hüte dich aber, mit den Bewohnern des Landes, in das du kommst, einen Bund zu schließen…Ihre Altäre sollt ihr vielmehr niederreißen, ihre Steinmale zerschlagen, ihre Kultpfähle umhauen.” (2. Mose 34, 12 ff.) Oder Paulus, der von Anders- gläubigen sagte:
    “Sie sind voll alles Unrechten, von Schlechtigkeit, Habsucht, Bosheit … nach Gottes Recht des Todes würdig …” (Römer 1, 29 f.)“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christlicher_Fundamentalismus
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24781/1.html
    http://hpd-online.de/node/325

    http://www.initiative.cc/Artikel/2004_05_17%20Strahlender%20Irak.htm
    http://webmail.horus.at/pipermail/e-rundbrief/2004/000212.html
    http://switzerland.indymedia.org/de/2005/07/33968.shtml
    http://www.cebeef.com/2003/kolumne/f6153.html

  2. brainfire2008 said

    Damit dass keiner missversteht ich wollte nicht die Amerikaner als Nazis darstellen sondern drauf hindeuten dass natürlich auch sowas als Faschismus deuten kann, während man die eigene Taten (bis zum Mord) immer mit der „Sicherheit“ oder „Verteidigung“ von „Werten“ rechtfertigen kann.

    „Terror“ stammte aus dem Latein und bedeutet Schrecken. Offenbar aber ist der Begriff geschützt so dass „Terror“ nur dann Verwendet wird wenn es der Propaganda geht.

    Dass gleiche gilt bei Menschenrechten, wenn man bedenkt dass Pro Westliche Regime im „Kampf gegen den Terror“ ™ foltern man aber selbst „menschenrechte“ ™ verbreiten vorzugibt.

    Dann wäre noch der mehr als dunkel ursprung der Techniken für die „Freiheit“ ™
    http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/4257499/

  3. mahakala said

    haben muslime einen pawlovschen reflex der scheinbar ZWINGEND die relativierung der eigenen fehler mit denen amerikas fordert.
    anstatt sich mal zu fragen WARUM die menschen in europa oder auch dem rest der welt immer weniger lust haben sich das treiben des islams anzusehen, anstatt es mal zu wagen den islam als solchen überhaupt und allem voran die zwielichtige gestalt mohammeds zu hinterfragen, wird auf amerika eingeschlagen.
    oder man relativiert nicht mit amerika, sondern mit den kreuzzügen und vergisst dabei geflissentlich das es muslime waren die dem westen und dem christentum den krieg erklärten und nur hundert jahre nach mohammeds tot mit ihren heeren in mittelfrankreich standen wo sie, gott sei dank, von karl martell in der schlacht bei tours gestoppt wurden.
    wohlgemerkt nach unzähligen feldzügen in denen sie sich erst durch arabien, nordafrika und spanien gemordet und geplündert hatten, im namen allahs und im namen mohammeds und in dessen bester tradition.
    oder man wirft den christen relativierend die greuel der konquistadoren in südamerika vor, ein sicherlich in seinem umfang ungeheuerliches verbrechen das seinesgleichen in der geschichte der menschheit sucht – aber halt, gesucht? nein gefunden.
    was hat der islam in den gebieten des heutigen pakistans, indiens und afgahnistans mit den buddhistischen und hinduistischen hochkulturen angestellt?
    das war ein verbrechen in einem umfang das an die greuel der konquistadoren allemale herankommt.
    man schätzt das die muslimischen horden die in diese gebiete einfielen über die jahre 80(!!) Millionen menschen zT barbarisch abgeschlachtet haben, ganze klosterstädte wurden mitsamt der noch lebenden einwohner abgefackelt. den buddhismus traf es noch schlimmer als die hindus.
    da der buddhismus ohne eine verbildlichte gottesvorstellung auskommt galt er als besonders schwerer fall von unglaube und wurde fast vollständig ausgerottet. bis auf eine minderheit in indien überlebte das niemand.
    im gegensatz zum christentum, das sich bei seinen verbrechen zumindest NICHT auf aussagen und handlungsvorbilder stützen konnte, hat der islam mit mohammed ein vorbild das sehr wohl mordete, kriege führte, kritiker beseitigen ließ und psychische und physische gewalt sehr wohl als mittel der wahl ansah wenn es ging den glauben zu verbreiten.

    hört endlich auf euch selber zu anzulügen und schaut der blutigen geschichte eurer religion und eures „propheten“ ins auge.
    das kann sehr heilsam sein.
    dem christentum hat dieses vor der eigenen tür kehren gottseidank die militanten zähne gezogen.
    für den islam ist es höchste, allerhöchste zeit genau DAS auch zu machen!

  4. muslimwelt said

    Nein du hast hier etwas falsch verstanden. Wir relativieren nicht die Schreckenstaten die Personen im Namen unserer Religion verüben. Aber wir relativieren auch nicht die Taten, die andere Mächte uns Muslimen antun. Jedes für sich ist schlimm. Aber wir wehren uns dagegen wenn man versucht diese Taten auf die Religion zu schieben, noch das unsere Religion als Sündenbock herhalten muss, für die Fehler, Traditionen und Ideologien einiger Menschen. Genauso wenig ist die Bibel schuld an den Kreuzzügen. Aber genau das versucht man hier dem Islam zu unterstellen, und somit 1,5 Milliarden Muslime schuldig und vogelfrei zu sprechen. Dagegen wehren wir uns. Du sprichst von unseren zweifelhaften Propheten. Aber kennst du ihn? Hast du seine Sira gelesen. Kennst du seine Lehren, seine Barmherzigkeit, sein Handeln, seine Geschichten die uns Muslime zum weinen bringen – wohl eher nicht. Also lernen statt vorverurteilen. Und man sollte nicht bei der erstbesten Islamhetzenden Seite, oder selbsternannten Islamkritiker aufhören, mit seiner Suche nach Wissen, sondern diese kritisch hinterfragen. Nur gelehrte Muslime können dir die Bedeutung der Suren richtig erklären. Islamhetzer dagegen holen die abstrusesten Theorien her.
    Geschichtlich bezweifle ich sehr stark, dass die Christen sich friedlich ausgebreitet haben. Christen haben mehr Juden auf ihrem Gewissen als es sich Muslime jemals vorstellen können.
    Noch vor 100 Jahren existierten westliche Kolonien. 85% der Arabischen und Muslimischen Länder waren entmachtet und kolonisiert. Ereignisse wie im Kenia zeigen ebenfalls, dass zu Unruhen nicht allein die Religion führt(oder etwa doch, nach der Logik einiger selbsternannter Islamkritiker – sind die überwiegenden Christen in Kenia nun gefährlich?).

    So und ich habe gehört, dass unter dem Banner der Christen und Juden Milliarden Menschen abgeschlachtet wurden. Die Herrscher waren stolz auf ihre Eroberungszüge, plünderten, vergewaltigten, und zwangen zum Glauben. Naja dafür hab ich jetzt zwar keine Quellenangaben wie du, aber ich glaubs einfach mal…wie du. Also bitte die Hausordnung beachten!

    MFG Muslimwelt

  5. Dietrich von Bern said

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich habe den Artikel über Geert Wilders mit Interesse gelesen. Ich teile nicht in allen Punkten seine Auffassung, jedoch bin ich mit ihm einer Meinung, daß die mehr als 200 Stellen im Koran, die zur physischen Gewalt gegen >Ungläubige< aufrufen, ja sogar zum Mord aufrufen, nicht in den Koran gehören. Zumal ja der Islam sich als die „Religion des Friedens“ bezeichnet. Offensichtlich haben die Muslime eine etwas andere Auffassung von „Frieden“, wie wir ihn in unseren westlichen Gesellschaften sehen.
    Aber eine Reformation des Korans ist wohl nicht möglich, da ja nach islamischer Auffassung der Koran das originäre Wort Gottes ist und damit prä-existent und sakrosankt.
    Fatal in diesem Zusammenhang ist jedoch, dass mehr als 200 Stellen im Koran, die zum friedlichen Zusammenleben und zur friedlichen Mission aufrufen -während der Schaffenszeit des Propheten in Mekka v. J. 610-622 – durch die zu Gewalt aufrufenden Suren – während seiner Schaffenszeit in Jathrib/Medina v. J. 623-633 – abrogiert, d.h. aufgehoben sind! Diese Rechtsauffassung vertreten jedenfalls alle vier sunnitischen Rechtsschulen.
    Also, wie wollen Sie das Problem lösen? Ich lasse mich von guten Argumenten gern überzeugen!

    Etwas erstaunt hat mich jedoch die Aussage, in den Niederlanden und auch in Österreich gäbe es eine pädophile Partei. Ich erwarte gern hierzu Ihre Informationen. Denn Pädophilie ist sowohl in den Niederlanden als auch in Österreich (wie im übrigen in allen westlichen Ländern) ein ernster Straftatbestand und wird vom Gesetz streng geahndet. Darauf steht Zuchthaus! Ich würde ggfls. Strafantrag gegen diese Parteien stellen. Bitte nennen Sie mir doch den Namen dieser Parteien!

    Woher haben sie denn folgende Information? „Der moralische Zerfall dieser Länder verläuft in einem so rasanten Tempo, dass den Politikern nichts anderes mehr übrig bleibt, als mit dem Finger auf andere (die Muslime) zu zeigen, um somit von den eigenen kranken und verdorbenen Werten abzulenken.“

    Würden Sie sich mir gegenüber konkret äußern, wie für Sie sich der „rasante Zerfall unser moralischen Werte“ äußert, und damit wir von „den eigenen kranken und verdorbenen Werten“ ablenken müssen. Das hätte ich doch gern mal von Ihnen präzisiert, sofern Sie die Zeit dazu aufbringen können. Vielleicht kann ich ja mal wieder etwas lernen!

    Salam und mit freundlichen Grüssen
    Dietrich von Bern

  6. muslimwelt said

    Hallo Dietrich von Bern,

    Sie verlangen von mit, dass ich mich dir gegenüber konkret äußere, das mache ich auch sehr gern, wir wollen ja das unseren Diskussion auf Fakten basiert und nicht nur auf Behauptungen, denn es nutzt keinen von uns oder zumindest nicht im positiven Sinn.
    Aber was ich auch in deinem Kommentar bemerkt habe ist, dass du das gleiche machst. Du gibt’s mir hier nur Behauptungen und das mag ich nicht, insbesondere wenn man über den Islam oder den Prophet Mohammed möge Allah Segen und Heil auf Ihm, redet. Kritische Fragen dagegen sind doch ok.

    Sie reden von 200 Stellen die zur Gewalt aufrufen. Welche sind diese? Warum sagen sie nicht gleich 400 oder 1000? In aktuellen Debatten werden von Islamhetzern häufig Zitate aus dem Qur’an erwähnt und zur Argumentation verwendet, dabei aber in aller Regel ohne Berücksichtigung des Kontextes und der unter Muslimen gängigen Erklärung der Bedeutungen, wie sie in den anerkannten Werken zum Tafsir [Kommentar, Interpretation] des Qur’an zu finden sind, und die beispielsweise den Anlass der Offenbarung und andere Quellen einbeziehen, um das richtige Verständnis der jeweiligen Verse zu verdeutlichen.

    Der Islam ist eine friedliche Religion und ruft dazu auf, friedlich mit einander zu leben. Es gibt diese Suren im Koran. Diese haben aber nichts mit roher Gewalt gegen Unschuldige zu tun. Diese Suren rufen zur Verteidigung auf, wenn der Islam oder Muslime kriegerisch angegriffen wurden, und das ist völlig legitim. Als die Muslime in Spanien waren haben die Juden friedlich mit den Muslimen gelebt. Die letzte muslimische Herrschaft in Spanien ging im Jahr 1492 zu Ende, als Granada von der Armee König Ferdinands und der Königin Isabella erobert wurde. Warum sind Juden in Islamische Länder geflüchtet und haben mit Muslimen gelebt und nicht in Spanien mit die Kreuzzüglern, wenn Islam alle Nichtmuslime abmetzeln?
    http://www.harunyahya.com/de/teror2.php

    Deutschland ist ein friedliches Land, aber es besitzt trotzdem verschiedene und hoch entwickelte Waffen die in einer Sekunde viele Menschen vernichten und erhebliche Zerstörung verursachen können. Sollen wir von einen gewalttätigen Land reden, wenn dieses Land Waffen besitzt um sich zu verteidigen? Nein. Sind die Amerikaner grundsätzlich gewalttätig, weil die Regierung Kriege führt?

    Der Koran ist das wahre Wort Gottes. Kein Mensch kann sich das Recht geben, oder sich erlauben oder zu verbieten, was Gott schon erlaubt hat. Jede Aya (Vers) hat seine Bedeutung und Berechtigung, und in jeder steigt Weisheit. Wir als Menschen können nicht Teile der Offenbarung Gottes für nichtig erklären. Der Prophet selbst war von Allah getadelt weil er einmal verbat was Gott uns erlaubt hat. Insbesondere wenn Gott aufruft miteinander in Frieden zu leben und es kommen welche und sagen das gilt nicht mehr. Wenn wir anfangen dies zu tun dann sind wir bei der Reformation. Und es gibt keine Reformation, nur der Allmächtige darf seine Religion reformieren. Und grundsätzlich gilt folge dem Koran und der Sunna, und nicht allein den Sheikh oder den. Man muss also sein Wissen immer wieder überprüfen. Viele wissen nicht, dass die Gründer der 4 Rechtsschulen selbst demütig waren und sagten, wenn ihr etwas findet in meinen Aussagen, dass dem Koran oder der Sunna widerspricht dann folgt der Sunna und dem Koran und nicht mir. Sie waren sehr weise, haben aber nie für sich die Allmacht allen Wissens für sich in Anspruch genommen.

    Sie haben nach Informationen gefragt was der Niederlande und auch Österreich angeht über die Pädophilen-Partei, und Der moralische Zerfall dieser Länder.Unter den Artikel Die Volksverhetzerin Susanne Winter von der FPÖ

    Von hier sind meine Informationen:
    Niederländer empört über Pädophilen-Partei http://www.n-tv.de/673471.htmlKinderporno-Vorwürfe gegen Linzer FPÖ-Klubchef http://www.gdgfsg.at/redak_old_2006/20060128084027.htm
    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=627662

    Für sie mag alles normal sein. Aber ich denke, unabhängig vom Glauben dass die Menschen immer mehr ihre individuellen Bedürfnisse über die Moral stellen. Die Gesellschaft entwickeln uns weiter, aber man weiß gar nicht wo das hinführt. Die Gesellschaft läuft sozusagen Gefahr ihr Gleichgewicht zu verlieren. Es ist normal im Mittagsmagazin nackte Brüste zu sehen, und man wundert sich, dass 11 jährige die kompliziertesten Sexstellungen kennen, aber glauben die Pille schütze vor Aids. Das extreme wird vorgelebt, von klein bis groß. Wo sind die Fernsehsendungen, die unsere Kinder fördern, die Wissen vermitteln, es gibt sie, aber viele Sendungen erreichen das Gegenteil. Auch starker Alkoholkonsum wird vorgelebt in den Medien. Man will den Jungen Leuten Freiheit und Individualität versprechen. Doch was sie brauchen ist Orientierung und Perspektive im jungen Alter. Die Familien werden immer kleiner. Respekt vor den Eltern ist selten vorzufinden. Und für Kinder ist es am schwersten mit wechselnden Partnern umzugehen. Ich habe das Gefühl, die Medien bestimmen die Moral, sie setzen die Trends. Aber es dreht sich doch nur um Konsum. Frauen sind stolz auf ihre scheinbare Gleichberechtigung, doch werden ihre Körper immer noch gnadenlos vermarktet. Es gibt unzählige Dinge. Das werden andere vielleicht nicht so sehen, sie lieben es ihre Begierden beinah hemmungslos auszuleben, aber ich sehe das nicht so. Wohin das führen wird, das wird die Zukunft zeigen. Doch für mich ist das nicht der richtige Weg. Zufriedenheit finde ich einzig im Islam, da kann man mir noch so viele Freiheiten und Güter der Welt versprechen.

    Sie haben behauptet dass mehr als 200 Stellen im Koran, die zur physischen Gewalt gegen >Ungläubige< aufrufen, ja sogar zum Mord aufrufen.
    Sowie die 200 Stellen im Koran, die zum friedlichen Zusammenleben und zur friedlichen Mission aufrufen -während der Schaffenszeit des Propheten in Mekka v. J. 610-622 – durch die zu Gewalt aufrufenden Suren – während seiner Schaffenszeit in Jathrib/Medina v. J. 623-633 – abrogiert, d.h. aufgehoben sind! Diese Rechtsauffassung vertreten jedenfalls alle vier sunnitischen Rechtsschulen.

    Können sie mir sagen woher sie diese Informationen haben und wo nehmen sie ihr Wissen über Islam außer PI natürlich?Ich hoffe sie haben heute etwas Nützliches und Wahrhaftiges gelernt.

    Bitte achten sie auf der Hausordnung unter dem Impressum

    MFG
    Muslimwelt.

  7. DaDAN said

    Hallo Leute von Muslimwelt,

    dass es Geert Wilders absolut überzogen hat ist unumstrittlich. Allerdings stört mich am Islam, dass er generell aufzwingend ist! Ist das wirkliche „DIE WAHRE RELIGION“? Oder gibt es eine Solche überhaupt. Ich denke nicht.
    Warum kann man nicht jeden so leben lassen wie derjenige möchte?
    Was geht es mich an, wenn ein 11-jähriger sämtliche Sexstellungen kennt.
    Das sind alles Sachen der Erziehung und keineswegs der Religion.
    Religionen sind in erster Linie dazu da, Schutz und Halt zu geben. Wie und wo diesen Schutz jemand sucht, oder ob er ihn überhaupt sucht, bleibt doch jedem selbst überlassen.
    Orientierung und Perspektive suche ich mir z.B. in keiner Religion, da es auch andere Wege gibt.

    Islamkritik, wie in diesem besagtem Video ist total falsch, da es nur Hass schürt. Allerdings muss man mit Kritik umgehen können (siehe Karikaturen). Muss ich wirklich denjenigen töten, der mich oder meine Religion kritisiert. -> NIEMAND hat den Tod verdient. Warum hetzen einige Islamisten dermaßen gegen Juden? Reichen den 6 Millionen getötete Juden nicht aus? Was haben sie getan? Was haben ungläubige getan?

    Das man nicht alle Muslime über einen Kamm scheren darf, ist total richtig. Ich kenne viele Moslems die den Koran friedlich interpretieren. Aber ein paar zurückgebliebene Geisteskranke treiben dennoch zum Hass, Mord etc.! Wir dürfen nicht gegen Muslime im Allgemeinen kämpfen. Vielmehr müssen wir gegen Radikale und Terroristen vorgehen.

    An alle friedlichen Muslime -> WEITER SO!!!

    MfG

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: