Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

PI hetzt mal wieder unter: Hassprediger-Literatur in jeder vierten Moschee

Posted by muslimwelt - November 5, 2007

Am 30. Oktober 2007 schreibt die Timesonline einen Artikel unter den Nammen „Lessons in hate found at leading mosques“. Einen Tag später wurde dies von der Islamhasserin Christine Dietrich in PI veröffentlicht, unter den Titel: Hassprediger-Literatur in jeder vierten Moschee

 

Im diesem Artikel geht’s laut PI um ein schockierendes Ergebnis:“ In 25% der britischen Moscheen fanden sich extremistische Veröffentlichungen.“ Damit sind Bücher gemeint, die Informationen über Todesstrafe, abgefallene Muslime, Steinigungen für Ehebrecherinnen, Jihad und Frauenrechte beinhalten.

Denn die Islamhetzer hetzen gegen alles was mit dem Islam zu tun hat. Muslime, Frauen die Kopftuch tragen, Männer die Bart tragen, Islamische Heiligtümer, davon Moscheen und Originale authentische Islamische Literatur.

In diesem Artikel redet man von Extremistischer Literatur oder radikales Material. Aber wer erzählt uns denn das?

Was findet man in einer Moschee? – den Koran und Erklärungen zur Lebensweise eines Muslims sowie geschichtliche Literatur. Das von Allah bestimmte islamische Recht, welches das Leben eines Muslim und einer islamischen Gemeinschaft regelt. Das Gesetz der Muslime, das von zwei Quellen abgeleitet wird: dem Koran und der Sunna, den Handlungen des Propheten Muhammad(Frieden sei mit Ihm). Sie umfasst alle Bereiche des persönlichen und gesellschaftlichen Lebens im Alltag. Sie ist fundamentaler Bestandteil des Islam und wird fälschlicherweise auf das Strafsystem reduziert. Das Ziel des islamischen Gesetzes ist der Schutz der Grundrechte des Menschen als Individuum. Dies schließt das Recht auf Leben und Besitz, auf politische und religiöse Freiheit, sowie den Schutz der Rechte der Frau und von Minderheiten mit ein.

Aber warum redet man von 25% der britischen Moscheen? Warum nicht gleich von 100%, denn in jeder Moschee der Welt findet man einen Koran. Warum nicht von 100% in jeden Islamischen, Christlichen oder Jüdischen Haushalt?

Wenn Frau Dietrich und die anderen Islamhetzer und Hasser Christen oder Juden sind, dann müssen sie wissen, dass sie auch sogenannte radikale, fundamentalistische, oder Extremistische Literatur besitzen.

Schauen wir nun mal in die Kirchen und Synagogen, was dort für religiöse Literatur zu finden ist.

Habt Ihr schon mal von Gottes Gesetzen im Alten und Neuen Testament gehört?

Gesellschaftliche Angelegenheiten werden auch in diesen Büchern abgehandelt.

Hier ein paar Auszüge aus den Texten, die in der Bibel gefunden wurden:

Aus christlicher Sicht muß ein Mörder hingerichtet werden. Ich erinnere daran, dass Jesus nicht die Gesetze der Thora abgeschafft hat!

1. Mose 9:6: „Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll

auch durch Menschen vergossen werden […].“

2. Mose 21:12: „Wer einen Menschen schlägt, dass er

stirbt, der soll des Todes sterben.“

Sogar das Schlagen der Eltern wird mit der Höchststrafe

Verurteilt

4 Mose 21:15: „Wer Vater oder Mutter schlägt, der soll

des Todes sterben.“

Dem Ehebrechen muß die Todesstrafe folgen:

5. Mose 22

20 Ist’s aber Wahrheit, daß die Dirne nicht ist Jungfrau gefunden,

21 so soll man sie heraus vor die Tür ihres Vaters Hauses führen, und die Leute der Stadt sollen sie zu Tode steinigen, darum daß sie eine Torheit in Israel begangen und in ihres Vaters Hause gehurt hat; und sollst das Böse von dir tun.

22 Wenn jemand gefunden wird, der bei einem Weibe schläft, die einen Ehemann hat, so sollen sie beide sterben, der Mann und das Weib, bei dem er geschlafen hat; und sollst das Böse von Israel tun.

Levitikus 20:10: „Wenn jemand die Ehe bricht mit der Frau

seines nächsten, so sollen beide des Todes sterben,

Ehebrecher und Ehebrecherin […]“

Homosexuelle bzw. Bisexuelle müssen des Todes sterben.

Levitikus 18:22: „Du sollst nicht bei einem Mann liegen

wie bei einer Frau; es ist ein Greuel. Wenn jemand bei

einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan,

was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben;

Blutschuld lastet auf ihnen.“

Müssen wir uns nun also fürchten, dass die Christen und Juden diese Gesetze in einem europäischen demokratischen Land befolgen??? Nein, nun dann brauch man auch keine Angst bei der Muslimischen Bevölkerung zu haben.

Nun schauen wir wie es in anderen Ländern aussieht….

in China, Korea oder z.Bsp. USA existieren Gesetze die die Menschen zur Todes Strafe verurteilen, entweder durch eine Hinrichtung mit der Giftspritze oder auf dem Elektrischen Stuhl, wo 2300 Volt durch das Gehirn­ strömen und dieses kann bis zu 19 min lang dauern. Hier redet man nicht von oder extremistischen Gesetzen.

In Europäischen Ländern haben wir es noch besser. Ein Vergewaltiger bekommt eine milde Strafe. Er kommt ins Gefängnis für ein paar Jahre, dann kommt er wieder raus um wieder erneut zu vergewaltigen.

Sicherlich ist klar dass es auch unter den Muslimen Kreise gibt, die Literatur verbreiten, die nicht unbedingt den Frieden in einem europäischen Land fördern – d.h. obwohl man bspw. In Großbritannien lebt wird zur Aufruhr gegen die dortige Verfassungsmäßige Ordnung aufgerufen. Hierbei handelt es sich nicht um historische Texte(wie bspw. der Koran oder die Bibel).

Aber für PI ist ja das Wort Islam allein extremistisch. Für Pi sieht die Welt ganz einfach aus. Schwarz uns Weiß das ist alles, deshalb versuchen sie auch mit allen Mitteln die weiße Seite – den aufgeklärten Christlichen Westen gegenüber dem bösen islamischen Monster zu verteidigen. Differenzierung ist auch keine einfache Sache. Und weil Pi ja ein Forum für alle Intolerantwilligen darstellt, muss die Botschaft einfach sein. Hier werden auch der gläubige Christdemokrat und der fleißige NPD´ler die dicksten Freunde. Tja gemeinsame Feindbilder verbinden halt. Stefan Herre führt das deutsche Volk zusammen. Und wie sagt man so schön, in jeder Geschichte bzw. PI-Artikel kann ein Fünkchen Wahrheit stecken. Dieses ist wohl auch das Motto von PI – Und damit es nicht so kompliziert wird erfährt man auch in fast jedem Artikel bei PI, der Muslim ist Schuld – der Muslim ist Böse. Über die Lösungsmöglichkeiten für das „Muslimische Problem“ geben die eifrigen Leser eine Vielzahl kreativer Lösungsansätze dank Kommentarfunktion natürlich ohne Beachtung irgendwelcher gesetzlichen Grenzen. (Muslimwelt)

Advertisements

2 Antworten to “PI hetzt mal wieder unter: Hassprediger-Literatur in jeder vierten Moschee”

  1. Liberaler Demokrat said

    Warum zitieren Sie immer aus dem Alten Testament? Für Christen ist das Neue Testament maßgeblich.

  2. talip said

    @Liberaler Demokrat

    kam jesus a.s. nicht als bestätiger dessen was vor ihm war ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: