Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Gedanken zu Politically Incorrect

Posted by muslimwelt - Oktober 26, 2007

Dienstag, den 23. Oktober 2007 um 10:56 Uhr von MW

Es gibt da einen Blog, der sich politisch unkorrekt dünkt und als führender Aufklärer gegen die vermeintliche Verharmlosung des Islams. Das ganze nennt sich „Islamophobie“. Und es wäre eigentlich kein weiteres Wort wert, aber der taz und kürzlich erst der FASZ reichte es für einen Beitrag. „Freier Hass für freie Bürger. Die deutsche Website ‚Politically Incorrect’ lebt vom Ressentiment gegen alles, was islamisch sein könnte“ wurde am Sonntag getitelt. Auch wenn das eigentlich auch noch nicht ausreicht, um mich zum schreiben zu bewegen.

Aber ich habe meine eigenen Erfahrungen gemacht und den Journalisten Ramon Schack kennen gelernt, gegen den sich PI und im Speziellen Stefan Herre, der Chefredakteur, im feinsten Denunziantentum gestellt hat, nachdem der Journalist einen kritischen Artikel in der Netzeitung veröffentlichte. Die Argumentation der PI-Schreiberlinge reicht vom paranoiden Verfolgungswahn bis hin zu apokalyptischen Weissagungen. PI versteht sich als prowestliche Prophezeiungsplattform, allerdings lässt der göttliche Beistand auf sich warten. Seit heute kann man beispielsweise lesen, dass ein Unbekannter mit (teufels-) rotem Auto den Chefredakteur ängstigt. Schlimm eigentlich, aber was ist schon solch ein Einzelfall im Vergleich zu einem grün beleuchteten Empire State Building in New York – laut PI übrigens ein Zeichen des “verdammten Gutmenschentums“ zum Ende des Ramadan.

Die Berichterstattung von Stefan Herres Untergebenen ist derart einseitig, dass selbst Berichte, deren Wahrheitsgehalt nicht mehr haltbar ist, einfach kommentarlos zensiert werden und zwar ohne die Leserschaft über den eigentlichen Sachverhalt aufzuklären. Über den Fundamentalismus der Blogbetreiber, die sich auch gerne ungehemmt und wahllos an Moses- und Jesusworten bedienen, erübrigt sich also eine detaillierte Bewertung meinerseits. Was bleibt sind die Kommentare der durchschnittlich 15.000 Besucher, und diese sprechen wiederum am besten für sich selbst. Warum ich hier mit meinem Bericht trotzdem auf diese Seite aufmerksam machen möchte? Weil meine, und vermutlich eben nicht nur meine Gegenstimme, im Kommentarbereich von PI konsequent von der Moderation abgelehnt wird.

Photo: Screenshot via jonzucker.com

Quelle: http://www.readers-edition.de/2007/10/23/gedanken-zu-politically-incorrect

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: