Muslimwelt

Wissen schafft Frieden

Archive for September 2007

Der „Stern“ und sein Mitleid…

Posted by muslimwelt - September 30, 2007

Wieder eine Medienattacke auf den Islam .‘’Stern“ schreibt sehr geschickt im Untertitel dick und deutlich “Weil er einen Jugendlichen im Streit getötet hat, soll ein zwölfjähriger Saudi geköpft werden….“ . Hier verstehen wir sofort das es sich um einen Zwölfjährigen Jungen handelt, der keköpft wird , augenscheinlich ganz schnell vergessen was weiter unten im Artikel steht:“Die Familie des Opfers hat ihm drei Jahre Zeit gegeben…“ eine Geldstrafe zum Ausgleich zu bezahlzen. Hier sieht man wie die Sachen verdreht werden.

In Saudi Arabien sagt das Gesetz, dass man für einen Mord den Tod erfährt oder Blutgeld für das Opfer (ein Mord kann auch mit lediglich einer Geldstrafe geahndet werden )bezahlt, also ein Ausweg für den Täter. Dies jedoch nur dann, wenn der Täter volljährig ist . Und Gott Allein weiss was passieren wird.
Im Stern Artikel steht die Mutter bittet nun laut „Al Riyadh“ um Spenden für ihren Sohn.
Ich habe in der Al Riyadh Zeitung gesucht, und habe nichts zu diesem Fall gefunden oder über den Spendenaufruf.

Wenn es Stern.de so Leid tut, warum stellen sie nicht das Konto für die Spende zur Verfügung? Damit wir nicht nur Mitleid haben sondern auch spenden? Nein es geht doch nicht , denn der Artikel ist 7 Jahre alt. Der Abschnitt aus dem urspruenglichen Artikel, der dies belegt ist bei Stern.de einfach herausgeschnitten worden.

Zu „Stern.de“…..

stern.JPG

Zum Vergleich „der Standard“ :

amnesty.JPG

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Islamophobie, Lügen über Islam, Medien v.s Islam | 1 Comment »

Welt Online:Endlich! Hunde müssen Kopftuch tragen

Posted by muslimwelt - September 29, 2007

Aufklärung oder Hetze

welt12.JPG

Die Satire bedient sich häufig der Übertreibung, verzerrt Sachverhalte, vergleicht sie spöttisch mit einem Idealzustand und gibt ihren Gegenstand der Lächerlichkeit preis. Zu ihren Tonfällen gehören Ironie, Spott und Sarkasmus. Ziel der aufklärerischen Satire ist es auf gesellschaftliche und soziale Mißstände aufmerksam zu machen.

Die Verunglimpfung gefolterter Menschen und die Bildung von Stereotypen für eine Gruppe von Menschen, indem man ihr Handeln und tun auf wenige Eigenschaften reduziert und diese für die gesamte Gruppe projiziert, waren Methoden der Satire, die im europäischen Mittelalter und während der NS-Zeit, als Hetze gegen die Juden, permanent zur Anwendung kamen. Der Satireartikel vom 3. Mai mit dem Titel „Endlich! Hunde müssen Kopftuch tragen“ vom Herausgeber Welt Online bedient sich dieser Methode.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Diskriminierung der Muslime, Islamophobie, Medien v.s Islam | Leave a Comment »

Der SPIEGEL hetzt mal wieder gegen Muslime

Posted by muslimwelt - September 29, 2007

hetzer.jpg

Die Muslim§Recht-Redaktion hat ein passenderes Layout erstellt.

spiegel.jpg

Aktuelle SPIEGEL-Ausgabe (13/26.3.07)

 

Seit einiger Zeit beobachten wir Muslime eine fanatische Hetze der Medien und der Politik gegen unsere Werte und Einstellungen. Dabei beobachten wir, dass die Schärfe der Beleidigungen fast täglich zunimmt. Jüngstes Beispiel ist die neueste Ausgabe des SPIEGEL mit der unrühmlichen Überschrift „Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung“

In gewohnter Art werden wir uns damit begnügen, einzelne Textpassagen zu kommentieren. Die Textpassagen wurden Fett markiert.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Islamophobie, Lügen über Islam, Medien v.s Islam | Leave a Comment »

Die Welt: Hinrichtung im Namen des Propheten?

Posted by muslimwelt - September 28, 2007

In einer neuen Nachricht von der „Welt“ unter den Titel Hinrichtung im Namen des Propheten zeigt die „Welt“ wieder mit dem Finger auf die Muslime.

welt1.JPG

Der Mittelpunkt der Christenverfolgung ist dabei die islamische Welt. Wie die „Welt“ berichtet, geht es in diesem Artikel mehr gegen den Propheten und des Islam als um den Fall von Yunnis Masih aus Pakistan. Die Überschrift impliziert dass es hauptsächlich um den Islam geht, jedoch sind Christen auch in Asiatischen Ländern Verfolgte, wie im Artikel beschrieben aber nicht aus der Überschrift erkennbar.Interessant zu wissen das Nordkorea als das am Christenfeindlichste Land eingestuft ist, also kein islamisches Land. Hier sollen Vorurteile weiter genährt werden.

Vieleicht hat „Welt“ niemals gelesen was der Prophet Mohammed Frieden sei mit ihm über Rechte und die Religionsfreiheit von Minderheiten oder Menschenrecht im Islam gesagt hat.. Also Heute haben sie die Gelegenheit neues zu lernen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Islamophobie, Lügen über Islam, Medien v.s Islam | Leave a Comment »

Brüssel verbietet Anti-Islamische Demonstration

Posted by muslimwelt - September 28, 2007

 

 

„Ich kenne meine Mitbürger: sie werden nicht wollen, dass ihre Stadt sich zur Hauptstadt des Hasses auswächst“Der Bürgermeister der Stadt Brüssel, Freddy Thielemans, hat eine für den 11. September vorgesehene anti-islamische Demonstration in der belgischen Hauptstadt untersagt. Zu der Demonstration hatte der Verein „Pax Europa“ des selbsternannten Terrorismusexperten Udo Ulfkotte eingeladen. Ulfkotte plant die Gründung einer Anti-Islam Partei, die sich den Wählern „mit einem klaren Bekenntnis gegen die schleichende Islamisierung der Gesellschaft in Europa“ stellen soll.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Islamophobie | Leave a Comment »

Dänemark: Naser Khader gegen Islamphobie

Posted by muslimwelt - September 28, 2007

Jeder zehnte Däne könnte dem Muslim seine Stimme geben

Die politische Landschaft Dänemarks ist seit wenigen Tagen um eine wichtige Kraft reicher. Gründer der „Ny Alliance“ ist der arabische Einwanderer Naser Khader. Umfragen erstaunen: Jeder zehnte Däne will dem Muslim seine Stimme geben. Zusätzlich erwägen 20 Prozent, ob sie Khaders neue Partei bei den nächsten Wahlen 2009 unterstützen wollen, darunter traditionell bürgerliche wie linke Wähler.

Khader ist ein ehrgeiziger Mann. Er hat viel erreicht, seit er als zwölfjähriger Sohn einer syrisch-palästinensischen Einwandererfamilie nach Dänemark kam. Er studierte den Islam eingehend und hat sich seit 1984 in der linksliberalen Partei „Radikale Venstre“ hochgearbeitet. 2001 kam er als erster Einwanderer überhaupt ins dänische Parlament.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Islamophobie | Leave a Comment »

Netzzeitung über Stefan Herre und Politically Incorrect

Posted by muslimwelt - September 27, 2007

Die Netzzeitung hat sich am 20.09.2007 mit Stefan Herre und seinem rassistischen Hassblog Politically Incorrect beschäftigt:

Er berichtet von der Angst vor Anschlägen, von Drohanrufen und von der Furcht, zugesandte Pakete zu öffnen. Er erzählt auch von den Bitten seiner Frau, an das Wohl der Familie und an das eigene berufliche Vorankommen zu denken. Und rasch wünscht man ihm, er möge doch – im eigenen und im öffentlichen Interesse – diesen Ratschlag endlich beherzigen. Denn Politically Incorrect ist nicht politisch unkorrekt. Es ist politisch inkompetent….weiter

Posted in PI das Affentheater | Leave a Comment »

Journalisten im Tarnanzug – Diskurs statt Dialog

Posted by muslimwelt - September 27, 2007

Also jetzt muss ich mich auch mal in die Diskussion rund um die Mohammed-Karikaturen einschalten.

Wer nicht weiß, um was es geht, hier eine kurze Einführung:

Die dänische Tageszeitung „Jyllands-Posten“ hat im vergangenen September eine Reihe von Karikaturen abgedruckt die den Propheten Mohammed darstellten. Ich verlinke jetzt hier absichtlich nicht zu den Karikaturen, da ich diese Aktion nicht gut heiße und mich auch davon distanzieren möchte! Auf den Bildern wurden Mohammed und der Islam in ziemlich provokanter Art und Weise dargestellt:

Ein Bild zeigt ihn zwischen 2 muslimischen Frauen, jeweils gehüllt in eine schwarze Burka mit Augenschlitzen. Das Gesicht von Mohammed selber ist mit einem schwarzen Balken überzogen, in den Händen hält er einen Säbel. Das Bild ist augenscheinlich an die Videos angelehnt, die es in letzter Zeit des Öfteren aus dem Irak gibt und die Entführte und ihre Geiselnehmer zeigen. Ein anderes Bild zeigt eine Tätergegenüberstellung. Hier sind verschiedene Religionsvertreter zu sehen, die alle einen Turban tragen, darunter auch wieder Mohammed.

Weiter ist ein Bild zu sehen, welches Selbstmordattentäter zeigt, die gerade den Eingang zum Paradies erreichen und zu hören bekommen, dass die Jungfrauen leider ausgegangen seien. Die provokanteste Karikatur von allen zeigt Mohammed mit einem Turban, der aus einer brennenden Bombe besteht. Insgesamt handelt es sich um 12 Bilder….weiter

Posted in Islamophobie | Leave a Comment »

Die Götzendiener auf der arabischen Halbinsel

Posted by muslimwelt - September 27, 2007

Erlaubnis dafür, dass die Muslime ihrerseits den Kampf gegen ihre Feinde beginnen

Nach der Schlacht von Tabuk wurden die Verse der Sure Bara’a24 herabgesandt. In ihr wurden die letzten Verse bezüglich des Kampfes offenbart und es wurden die letzten Regeln für die Beziehungen zwischen den Muslimen und den Götzendienern auf der arabischen Halbinsel und den Leuten der Schrift (d.h. Juden und Christen) festgelegt.

Wir wollen diese Regeln im Folgenden zusammenfassen:

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Islam Wissen | Leave a Comment »

Hört auf zu heucheln!

Posted by muslimwelt - September 27, 2007

Unter dem Deckmantel der Satire und der Pressefreiheit wurden wieder einmal der Islam und die Muslime beleidigt.Ende September 2005 veröffentlichte die dänische Tageszeitung „Jyllands-Posten“ zwölf Karikaturen, die den Propheten Muhammad (s.a.w.) darstellen sollten. Sie zeigten ihn unter anderem als Turbanträger, dessen Kopfbedeckung eine Bombe ist. Das Ziel der Zeitung, die für ihre islamfeindliche Haltung bekannt ist, war von Anfang an reine Provokation und Spott.


Dänemarks Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen

So schreibt „Jyllands-Posten“ am 30. September 2005 in einer Zwischenüberschrift zu der Bilderserie:

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Islamophobie, Lügen über Islam, Medien v.s Islam, Muhammad(S.a.w.s) | Leave a Comment »

Hetzkampagnen und deren Tolerierung – Die „Akte Politicallyincorrect“ ist auch die „Akte Myblog.de“!

Posted by muslimwelt - September 26, 2007

Werft doch mal rechts einen Blick in die Sidebar. Dort findet ihr die Überschrift „Kategorien“. Wenn ihr nun schaut, mit welchen Kategorien sich die meisten Artikel von bluejax.net beschäftigen, dann fallen einem schnell die Themen „Rechtsextremismus“, „Gesellschaft“, „Politik“ und „Medien“ ins Auge. Ich möchte sogar noch ein Thema dazu nehmen, welches zwar nicht zu den Top-Themen hier gehört, mich aber in letzter Zeit auch brennend (wie trefflich) interessiert: nämlich „Religion“!

Ja, und wenn man sich für diese Themen interessiert und etwas dazu im Internet stöbert, der landet auch ganz schnell auf der Seite eines Biologielehrers aus Köln. Denn unter http://www.myblog.de/politicallyincorect findet man das zugehörige Weblog von Stefan Herre.

Wer sich einmal politicallyincorrect anschaut, der wird schnell feststellen, dass es sich um ein Blog handelt, welches sich selber als USA-Freund sieht und seine Stimme für die deutsch-amerikanische Freundschaft erhebt….weiter

Posted in PI das Affentheater | Leave a Comment »

Die Akte PI: Von Menschenwürde, Persönlichkeitsrecht & Intimsphäre – Ein Blog sieht sich über dem Grundgesetz

Posted by muslimwelt - September 26, 2007

Vor etwa 4,5 Monaten habe ich bereits in dem Artikel “Hetzkampagnen und deren Tolerierung – Die „Akte Politicallyincorrect“ ist auch die „Akte Myblog.de“!“ von dem Weblog Politicallyincorrect berichtet und wie ich dessen Auftreten beurteile.

Aufgrund der Tatsache, dass ich gerade für meine Medienrecht-Klausur am kommenden Mittwoch lerne, möchte ich mich nun zu einer Angelegenheit äußern, die mir heute auf den Seiten des Weblogs Politicallyincorrect aufgefallen ist und die in meinen Augen einen klaren Verstoß gegen das Grundrecht des Allgemeinen Persönlichkeitsrecht darstellt.
(Mögliche Fehler, Missverständnisse oder falsche Auslegungen in meiner Erläuterung mögen mir Juristen oder in juristischen Fragen besser informierte Menschen bitte nachsehen. Über Verbesserungen und das Hinweisen auf etwaige Fehler würde ich mich wirklich sehr freuen! Die Grundlage meiner Fallbearbeitung stellen meine Aufzeichnungen, mein Verständnis, das Script für Medienrecht und das Grundgesetz der BRD dar.)….
weiter

Posted in PI das Affentheater | Leave a Comment »

Der Protest rollt: Weblog-Demonstration gegen PI – Für Toleranz & Gegen Rassismus

Posted by muslimwelt - September 26, 2007

Am 31. Juli 2006 habe ich in „Die Akte PI: Von Menschenw… sich über dem Grundgesetz“ einen Artikel des Weblogs Politicallyincorrect unter die Lupe genommen und versucht diesen unter medienrechtlichen Gesichtspunkten zu bewerten.

Nein zu Fremdenfeindlichkeit & Intoleranz!

Mittlerweile bahnt sich eine breite Welle des Protestes gegen den kritisierten PI-Artikel ihren Weg durch die Weiten der deutschen Blogwelt. Viele Menschen zeigen sich davon erschrocken, wie ein Weblog seine Leser dazu aufruft, Muslime in Deutschland zu fotografieren, um die Bilder danach im Internet zu veröffentlichen.
Viele Blogger & Weblogs, die sich schon seit Monaten mit dem Weblog PI beschäftigen, aber auch einige, die jetzt das Fass zum Überlaufen gebracht sahen, zeigen sich schockiert und erschüttert.

Protest gegen Rechts!

Eine solche andauernde und offensichtliche Verletzung der deutschen Grundrechte und Missachtung der deutschen Verfassung, wie sie von dem kritisierten Weblog regelmäßig unternommen wird, dürfen wir nicht so ohne weiteres still hinnehmen!

Meinungs- und Pressefreiheit ja. Aber diese darf nicht dazu missbraucht werden, um Menschen mit anderen politischen Ansichten oder religiösen Glaubensrichtungen fortlaufend zu diskriminieren und regelmäßig in Misskredit zu bringen.

Ausdrücklich betonen möchte ich, dass es mir hier nicht darum geht, ein Blog, welches andere Ansichten vertritt als ich, in Verruf zu bringen. Nein, ich respektiere das Grundgesetz und die in Artikel 5 Absatz 2 festgeschriebenen Freiheiten auf Meinungs- und Pressefreiheit….weiter

Posted in PI das Affentheater | Leave a Comment »

PI-Diskussion: Ein Aufruf zur Besonnenheit – Die Intentionen eines friedlichen Menschen

Posted by muslimwelt - September 26, 2007

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal explizit darauf hinweisen, dass es mir nicht darum geht, eine Publikation (oder ein Weblog), welches eine andere Meinung und politische Einstellung vertritt mundtot zu machen und verbieten zu lassen!

Nein, wer meine diesbezüglichen Artikel aufmerksam gelesen hat, der wird festgestellt haben, dass ich die Meinungs- und die Pressefreiheit, wie überhaupt das gesamte Grundgesetz, respektiere. Aber das heißt nicht, dass man alles, was – in diesem Fall von PI – geschrieben und veröffentlicht wird tolerieren muss. Und erst recht nicht, wenn man persönlich das Gefühl hat, dass nicht nur die Grenzen des guten Geschmacks, sondern auch die Grenzen der gesellschaftlichen Ordnung überschritten oder gar eingerissen wurden!

Dialog statt Diskurs!

Rassistische Tendenzen kann, will, darf und werde ich nicht so einfach schweigend hinnehmen! Ganz besonders nicht, wenn sie in Angst, Hass und Unfairness münden. Wen das stört, der sollte die Funktionen dieses Weblogs nutzen und mit mir in einen fairen und respektvollen Dialog treten. Man sollte mir meine Bestrebungen um Toleranz und GEGEN Fremdenfeindlichkeit nicht negativ auslegen. Wer sich fälschlicherweise angegriffen fühlt, darf mir dies gerne mitteilen. Ihr habt mein Versprechen, dass ich bereit bin offen und ehrlich aber auch mit Respekt mit euch zu diskutieren. Gerne lasse ich mich bei Fehlern meinerseits eines Besseren belehren. Kein Mensch ist unfehlbar!
Wie bereits berichtet, hat
Myblog.de das betreffende Foto bereits vor 2 Tagen von seinen Servern gelöscht. Es scheint also doch etwas dran gewesen zu sein, an unserer Kritik. Der Aufruf allerdings, weitere ähnliche Fotos zu machen und an PI einzusenden, der steht immer noch auf dem betreffenden Weblog!…weiter

Posted in PI das Affentheater | Leave a Comment »

Einschüchterung 2.0: Stefan Herre bläst zum Großangriff – Im Kampf gegen das Unrecht dieser Welt

Posted by muslimwelt - September 26, 2007

Popularität geht eigentlich immer auch mit Kritik einher. Wer erfolgreich und im Fokus der Öffentlichkeit agiert, der beschwört fast unweigerlich Rüger, Neider und Andersdenkende hervor. Doch wie geht man damit um? Geistige Größe und Seriosität würden einen Dialog nach sich ziehen. Man würde mit Argumenten eine gut gemeinte und faire Diskussion anstrengen, das Wort suchen. Ergebnis wäre entweder eine Überzeugung der Gegenseite oder aber ein faires Tolerieren gegensätzlicher Meinungen, wie es in einer Demokratie erwünscht und wichtig ist.

Mit dem Kreuze Zug um Zug

Die Alternative heißt Einschüchterung und Drohung! Dass gerade die Hardliner der Islamkritischen Fundamentalfront (aka Politicallyincorrect) eher diesen Weg wählen ist bereits längstens bekannt. Bereits mehrfach gingen bei mir nach Veröffentlichung von kritischen Artikeln Drohungen von pi-treuen Kommentatoren/Lesern ein. Heute nun bläst Stefan Herre zur großen Jura-Battle: Er fordert seine Leserinnen und Leser zu Spenden auf. Das Ziel: Kritiker mit der Androhung von (teuren) Rechtsverfahren zum Schweigen zu bringen!…weiter

Posted in PI das Affentheater | Leave a Comment »

Politicallyincorrect: Braunes Gedankengut?! – Von Eva Herman und Fremden, „die die Sozialsysteme belasten“

Posted by muslimwelt - September 26, 2007

Während in der deutschen Medienlandschaft die Kündigung von Eva Herman durch den NDR als durchaus positiv aufgenommen wird, sympathisiert Politicallyincorrect offen mit der Fernsehmoderatorin, die „keine freiheitliche, sondern eine im Kern totalitäre Gesellschaft“ (SpOn) zu favorisieren scheint. In einem konfusen PI-Artikel [1], kritisiert man zuerst die Reaktionen in der deutschen Presse, um sie alsdann als „linkes Establishment der Alt-68er“ zu verunglimpfen und schließlich die Werbetrommel für den politisch inkorrekten Kreuzzug gegen den Islam zu rühren. Die Kritik, dass eine „ungelenkte Millionenzuwanderung unqualifizierter Muslime“ die die Sozialsysteme belaste statt ausgleiche, sich tagtäglich als gescheitert erweist“, gibt durchaus Grund zur Annahme eine rechte Gesinnung der PI-Autoren zu

 

vermuten. Ein NPD-Artikel weist zudem erhebliche Ähnlichkeiten auf.

…weiter

Posted in PI das Affentheater | Leave a Comment »